Table of Contents Table of Contents
Previous Page  27 / 40 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 27 / 40 Next Page
Page Background

7. Januar 2017

Bockhorn

27

Lärchenstraße 4 · 26345 Bockhorn

Telefon: 0 44 53 / 48 38 270

e-mail:

dachdecker-schumann@web.de

Riesige Investitionen – große Herausforderungen

Jahresgespräch: Bürgermeister Andreas Meinen zieht Bilanz und schaut voraus

Bockhorn

. „Wir sind mit 2016

gut zufrieden und für 2017 gut

gerüstet“, sind sich der Bock-

horner Bürgermeister Andreas

Meinen und Kämmerin Katja

Lorenz einig. Im Jahrespres-

segespräch machten sie noch

einmal deutlich, dass die Ge-

meinde derzeit mit Weitblick in

die Zukunft investiert.

„2016 wurde nach jahrelanger

Planung und Vorbereitung das

neue Feuerwehrhaus in Bock-

horn eingeweiht – hier ist mit viel

Unterstützung der Feuerwehr-

leute eine Riesenmaßnahme ab-

geschlossen worden“, freut sich

Andreas Meinen.

Kindergärten

Ebenso positiv bewertet er die

Baufortschritte bei den Kinder-

tagesstätten in der alten Schule

in Steinhausen und in der Gar-

tenstraße: „Wir haben gute Fir-

men für die Bauausführungen

gewinnen können.“

In Steinhausen investiert die

Gemeinde rund 550.000 Euro –

die Fertigstellung ist im April ge-

plant –, und der Neubau in der

Gartenstraße kostet die Kom-

mune rund 500.000 Euro. Das

Haus soll in ein bis zwei Mona-

ten bezugsfertig sein. „Das sind

ebenfalls Riesenprojekte und

teure Maßnahmen, die aber für

Familien und die örtliche Ent-

wicklung wichtig sind“, so der

Bürgermeister, „wir registrieren

immer noch Zuwächse in der

Bevölkerung, die Gemeinde

entwickelt sich. Aber die Verein-

barung von Familie und Beruf

wird schwierig, wenn es im Ort

an der Kinderbetreuung man-

gelt. Und man darf auch nicht

vergessen, dass die Eltern einen

Rechtsanspruch auf einen Kita-

Platz haben.“

Ulmenstraße

Ein weiteres großes Projekt in

Bockhorn, das mit weiteren In-

vestitionen verbunden ist, war

2016 der Erwerb der Wohnanla-

ge Ulmenstraße, um günstigen

Mietwohnraum in der Gemeinde

zu erhalten. „Die Häuser sind

sanierungsbedürftig und da

müssen wir ran. Wie das reali-

siert werden kann, stellt sich im

Jahresverlauf heraus – derzeit

arbeiten wir uns durch das An-

gebot an Förderprogrammen,

die uns bei der großen Investi-

tion helfen könnten“, informiert

Andreas Meinen, und Katja Lo-

renz berichtet, dass die Mieter

froh darüber seien, dass sie

ihre Ansprechpartner jetzt di-

rekt in Bockhorn im Rathaus

finden und dass es einen stets

präsenten Hausmeisterservice

gibt. „Wir haben nach dem Er-

werb der Häuser mit den 30

Wohnungen eine eigene Immo-

biliengesellschaft

gegründet

– so bleiben die eingehenden

Mieten in einem geschlossenen

Kreislauf und wir können sie für

die Sanierung einsetzen“, erklärt

die Kämmerin.

Straßensanierungen

Hilfreich für die dringlichen

und umfangreichen Straßensa-

nierungen in Bockhorn ist das

Straßensanierungskonzept, das

im vergangenen Jahr von einem

externen Unternehmen erstellt

wurde: „Es erleichtert uns die

Prioritätensetzung für 17 erfor-

derliche Instandsetzungen, und

einige Maßnahmen sind bereits

in Auftrag gegeben worden und

in der Umsetzung.“ Eines der

großen Projekte sei hier die Wei-

ßenmoorstraße: „Sie wird uns

auch noch 2017 beschäftigen.“

Leader-Projekte

Die Lokale Arbeitsgruppe

der Leader-Region „Südliches

Friesland“ hat 2016 ihre Arbeit

aufgenommen und bereits eini-

gen Projekten in Varel, Zetel und

Bockhorn zur Umsetzung ver-

holfen. Das Regionalmanage-

ment-Büro für die drei Kom-

munen mit der kompetenten

Ansprechpartnerin Annika Bau-

er ist im Bockhorner Rathaus

eingerichtet worden. „Das ist

mit schönen Maßnahmen sehr

gut angelaufen“, freut sich An-

dreas Meinen. Die Bockhorner

haben aus dem EU-Fördertopf

für ländliche Regionen Mittel für

die Sanierung des Babybeckens

im Erlebnisbad generiert. Auch

die Ziegelei-Infostätte „Altes

Klinkerzentrum“ bei der Ziegelei

Uhlhorn in Grabstede erhält Zu-

schüsse.

Flüchtlinge

Bleibt noch die Erinnerung an

die Flüchtlingsströme in den er-

sten Monaten des vergangenen

Jahres: „Da hat es im Jahres-

verlauf ein Kommen und Gehen

gegeben – jetzt leben insgesamt

rund 200 Flüchtlinge in der Ge-

meinde, und zwar gut und fried-

lich zusammen mit den einhei-

mischen Bürgern. Das ist auch

ein großer Verdienst der Flücht-

lingshilfe mit vielen ehrenamt-

lich engagierten Bockhornern.“

Feuerwehrhaus

Mit Blick auf die nächsten Mo-

nate stehen aus heutiger Sicht

schwerpunktmäßig die Fertig-

stellung der Kindertagesstätten,

die Fortführung der Straßensa-

nierungen und der Beginn der

Planungen für ein neues Feuer-

wehrhaus in Grabstede auf der

Agenda der Gemeinde Bock-

horn: „Auch das Grabsteder

Feuerwehrhaus entspricht nicht

mehr den Vorschriften der Feu-

erwehrunfallkasse – aktueller

Auslöser für den Start dieses

Bauprojektes ist die anstehen-

de Neuanschaffung eines Fahr-

zeugs; das ist höher und breiter

als das alte und passt schlicht

nicht hinein in die alte Halle“,

erläutert der Bürgermeister und

sieht allen Herausforderungen

optimistisch entgegen.

(jf)

Die Wohnanlage in der Ulmenstraße ist eines der großen

Projekte, mit denen die Gemeinde Bockhorn auch 2017 noch

ziemlich beschäftigt sein wird.

Foto: Jutta Fink

CDU lädt zum

21. Neujahrsempfang ein

Bockhorn.

Bereits zum 21.

Mal lädt der CDU-Gemeinde-

verband Bockhorn ehrenamtlich

tätige Menschen in der Gemein-

de zu einem Neujahrsempfang

ein – am

Sonntag, 15. Januar,

um 11 Uhr

im Hotel Friesische

Wehde.

„Sie setzen sich ehrenamtlich

ein und bereichern durch ihr un-

ermüdliches Engagement das

Leben der Menschen in unserer

Gemeinde, darum ist es uns ein

Anliegen, die Ehrenamtlichen

einmal im Jahr einzuladen und

ihnen herzlich zu danken“, er-

klärt der Vorsitzende des Ge-

meindeverbandes,

Thorsten

Krettek.

In diesem Jahr ist Hans-

Werner Kammer der Haupt-

gastredner. Darüber hinaus wird

Bürgermeister Andreas Meinen

erwartet, und natürlich wird

auch er ein Grußwort sprechen.

Grünkohlessen mit dem VDK

Bockhorn.

Am

Sonntag, 15.

Januar,

veranstaltet der VDK

Bockhorn sein traditionelles

Grünkohlessen im Hotel Horn-

büssel. Beginn ist um 12 Uhr,

und die Veranstalter freuen sich

auf viele Gäste. Auch Nichtmit-

glieder sind herzlich willkom-

men.

Anmeldungen nimmt Ursula

Gerdes unter

04453/7804

entgegen.