Table of Contents Table of Contents
Previous Page  28 / 40 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 28 / 40 Next Page
Page Background

28

Neuenburg

Friebo 1/2017

Drei Frauen in den Fängen eines Psychopathen

„De Seelenbreker“: Niederdeutsches Theater Neuenburg zeigt „dat besünnere Stück“

Neuenburg.

Mit dem Psycho-

thriller „De Seelenbreker“ star-

tet das Niederdeutsche Theater

Neuenburg ins neue Jahr und

präsentiert damit „dat besünne-

re Stück“. Alle zwei Jahre haben

die Neuenburger ein solches be-

sonderes Stück im Programm,

das gesellschaftliche Probleme

unserer Zeit beleuchtet.

„De Seelenbreker“ (hoch-

deutsch „Der Seelenbrecher“)

ist ein Werk aus der Feder des

Bestseller-Autors Sebastian Fit-

zek. Für die Bühne bearbeitet

hat es Marc Gruppe, und Alfons

Wojakilowski vom Neuenburger

Theater hat es ins Niederdeut-

sche übersetzt.

Die Regie führt – erstmals in

Neuenburg – die Profi-Regis-

seurin Anke Hempel aus Bre-

merhaven. „Sie schafft es, die

Spannung aus dem Buch un-

eingeschränkt auf die Bühne zu

übertragen“, versichert Bühnen-

leiter Rolf Renken. Regie-Assi-

stentin ist Christin Howe.

Zum Stück: Drei Frauen – alle

jung, schön und lebenslustig –

verschwinden spurlos.

Nur eine Woche in den Fän-

gen des Psychopathen, den die

Presse den „Seelenbrecher“

nennt, genügt: Als man die

Frauen wieder aufgreift, sind

sie verwahrlost, psychisch ge-

brochen – wie lebendig in ihrem

eigenen Körper begraben.

Kurz vor Weihnachten wird

der Seelenbrecher wieder ak-

tiv, ausgerechnet in einer psy-

chiatrischen Luxusklinik. Ärzte

und Patienten müssen entsetzt

feststellen, dass man den Täter

unerkannt eingeliefert hat, kurz

bevor die Klinik durch einen

Schneesturm völlig von der Au-

ßenwelt abgeschnitten wurde.

Verzweifelt versuchen die

Eingeschlossenen einander zu

schützen – doch in der Nacht

des Grauens, die nun folgt, zeigt

der Seelenbrecher, dass es kein

Entkommen gibt...

Die Regisseurin Anke Hempel

wurde 1976 in Leipzig geboren.

Nach dem Abitur studierte sie

an der Universität Hannover Ge-

schichte und Germanistik. Par-

allel zum Studium hospitierte

und assistierte sie an verschie-

denen Theatern in Deutschland

und Frankreich. Nach Abschluss

ihres Studiums wurde Anke

Hempel für drei Jahre als feste

Regieassistentin an das Stadt-

theater Bremerhaven engagiert.

Seit ihrem Regiedebut 2010 am

Landestheater Schleswig-Hol-

stein ist Anke Hempel als freie

Regisseurin tätig.

Der Autor Sebastian Fitzek

wurde 1971 in Berlin geboren.

Er studierte Jura, promovierte

im Urheberrecht und arbeite-

te als Chefredakteur und Pro-

grammdirektor für verschiedene

Radiostationen in Deutschland.

Gleich sein erster Psychothril-

ler „Die Therapie”, der im Jahr

2006 erschien, eroberte die

Taschenbuch-Bestsellerliste.

Bald darauf erschienen die Titel

„Amokspiel” sowie „Das Kind”

und „Der Seelenbrecher”, mit

denen er seinen Ruf als „Star”

des deutschen Psychothrillers

festigte. Seine Bücher werden

in vierundzwanzig Sprachen

übersetzt.

Gleich mehrere neue Schau-

spieler geben bei dieser Insze-

nierung ihr Debut auf der „groß-

en“ Neuenburger Bühne – ne-

ben Kira Langer, die bereits seit

fünf Jahren in der Neuenburger

Theaterschule mitmacht, sind

das Nils Elberling – er hat schon

zweimal beim Freilichttheater

in Dangast mitgespielt – und

Ilse Meinen; sie stammt ge-

bürtig aus Grabstede und spielt

sonst in Neuenwege/Oldenburg

Theater. Auf der Suche nach

einem „Psychopathen“ hat Büh-

nenleiter Rolf Renken dazu bei

dem „Kümmerer für Versiche-

rungsfragen“ Jochen Meiners

angeklopft – und nun ist er als

absoluter Theater-Neuling mit

von der Partie. Unterstützung

erhält er von seiner 12jährigen

Tochter Johanna. Sie besucht

die Neuenburger Theaterschule

und macht im aktuellen Stück

den Geist...

Darüber hinaus sind „alte Ha-

sen“ dabei – Heiko Glowatzki,

Lutz Bode, Insa Bohlken und

Peter Egenhoff.

Die

Aufführungstermine

von „De Seelenbreker“ im Ver-

eenshuus Neuenburg: Premiere

ist am

Freitag, 13. Januar,

um

20 Uhr. Danach ist das Stück an

folgenden Tagen zu sehen – je-

weils um 20 Uhr, wenn nicht an-

ders angegeben:

Sonntag, 15.,

16 Uhr

, Diens-

tag, 17., Donnerstag, 19., Frei-

tag, 20., Sonntag, 22., Mittwoch,

25., Freitag, 27., Samstag, 28.,

Sonntag, 29.,

16 Uhr,

Dienstag,

31. Januar

Zu den 16 Uhr-Sonntagsvor-

stellungen bietet die Cafeteria

ab 14.30 Uhr Kaffee und Kuchen

an.

Kartenvorverkauf

im Büh-

nenbüro des NDT Neuenburg in

der Urwaldstr. 37, Mo, Di, Do

und Fr. von 9 – 11 und von 15.30

– 17.30 Uhr; per Mail über mail@

ndt-neeborg.de

oder via Inter-

netformular www.ndt-neeborg.

de.

Infos auch auf www.facebook.

com/NiederdeutschesTheater-

NeuenburgeV.

(jf)

Rätselhafte Dinge tragen sich in einer psychiatrischen Lu-

xusklinik zu. Die Geschehnisse in der Nacht des Grauens

sind ab Freitag, 13. Januar, auf der Bühne im Neuenburger

Vereenshuus zu erleben.

Foto: Jutta Fink

Gesprächsabende für Frauen in Neuenburg

Geplanter Abend zur Bedeutung von Vitamin D fällt aus und steht nun im März auf dem Programm

Neuenburg.

Stets informa-

tiv sind die regelmäßigen Ge-

sprächsabende für Frauen im

ev. Gemeindehaus Neuenburg

– und sie bieten Gelegenheit, in

herzlicher Atmosphäre Kontakte

zu knüpfen.

Der Gesprächsabend zum

Thema „Bedeutung von Vitamin

D“ am kommenden Donnerstag,

12. Januar muss leider ausfallen

und wird im März nachgeholt.

Am

Donnerstag, 9. Fe-

bruar,

steht das diesjährige

Weltgebetstagsland Philippi-

nen im Mittelpunkt. Globale Ge-

rechtigkeit steht im Zentrum des

Weltgebetstags von Frauen der

Philippinen. „Was ist denn fair?“

In den Philippinen ist die Frage

der Gerechtigkeit häufig Überle-

bensfrage.

Der Weltgebetstagsgottes-

dienst 2017 in der Friesischen

Wehde wird am 3. März in der

Herz Jesu Kirche in Zetel gefei-

ert.

Der Gesprächsabend am 9.

Februar wird einen ersten Ein-

druck über das Land vermit-

teln. Wer noch Info-Material und

eigene Eindrücke beisteuern

oder bei der Vorbereitung des

Abends mitmachen möchte, ist

herzlich willkommen.

Am

Donnertag, 16. März,

wird die promovierte Medizinin-

formatikerin und Heilpraktikerin

Dr. rer. nat. Susanne Pedersen

grundlegende Zusammenhänge

von Vitamin D erläutern sowie

Anleitungen zu eigenem Han-

deln geben.

Die Gesprächsabende

beginnen um 19,30 Uhr im ev.

Gemeindehaus

Neuenburg,

Graf-Anton-Günther-Str. 8. In-

teressierte Frauen aus der Frie-

sischen Wehde und umzu sind

herzlich eingeladen.

„Einfach mal reinschauen, bei

einem Thema, das Sie interes-

siert. Wir freuen uns auf viele

Frauen, die Interesse und Lust

haben, sich auszutauschen. Sie

dürfen uns auch gerne für mehr

Infos und Anregungen anrufen“,

so Hildegard Kriebitzsch,

04452/7731 und Britta Siefken,

04452/1783.