Table of Contents Table of Contents
Previous Page  29 / 40 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 29 / 40 Next Page
Page Background

7. Januar 2017

Zetel

29

Konzertereignis mit Florian Poser & Hauke Renken

Zeteler St.-Martins-Kirche – Sonntag, 8. Januar, um 17 Uhr – Eintritt frei

Zetel.

Wenn sich zwei Vibra-

phonisten für ein Duo zusam-

mentun, dann ist das an sich

schon etwas Besonderes. Bei

dem Vibraphon-Duo Florian

Poser & Hauke Renken kommt

hinzu, dass beide – trotz eines

bemerkenswerten Altersunter-

schieds von knapp 40 Jahren

– vollkommen partnerschaftlich

auf Augenhöhe miteinander mu-

sizieren.

Wurde das Zeteler Ausnah-

me-Talent Hauke Renken noch

vor ein paar Jahren zunächst

als Musikschüler und später als

Student an der Hochschule für

Künste Bremen von Florian Po-

ser betreut, so entwickelte sich

sein Spiel in dieser Zeit derart

rasant weiter, dass er im Herbst

2013 zum Jazzinstitut Berlin

wechseln konnte um dort bei

David Friedman, einem der welt-

besten Jazz-Vibraphonisten, zu

studieren.

Dem

Duo-Zusammenspiel

von Florian Poser und Hauke

Renken tat das aber keinen Ab-

bruch, im Gegenteil, die beiden

treffen sich bis heute regelmäßig

zu gemeinsamen Duo-Sessions

und Auftritten.

Florian Poser gilt als einer der

interessantesten und renom-

miertesten Vibraphonisten in

Deutschland. Er lehrt seit 1994

im Fach Jazz und Popularmusik

an der Hochschule für Künste

Bremen, der Hochschule für

Musik Detmold und der Univer-

sität Bremen. Außerdem ist er

Dozent für Jazz an der Musik-

schule der Stadt Oldenburg.

Auf die Gäste wartet ein

stimmungsvolles Musikereig-

nis in der wundervollen Akustik

der Zeteler St.-Martins-Kirche.

Das Konzert mit Florian Poser

& Hauke Renken beginnt am

Sonntag, 8. Januar,

um 17 Uhr.

Der Eintritt ist frei. Nach dem

Konzert wird eine Kollekte ge-

sammelt.

(fb)

Sie bieten ihrem Publikummusikalischen Höchstgenuss: Flo-

rian Poser (li.) und Hauke Renken.

Foto: privat

Plattdeutscher Comedy-Abend im Harms-Huus

Landwirt Jens Wagner wechselt vom Kuhstall ins Rampenlicht und begeistert das Publikum in Norddeutschland

Neuenburg.

Zu einem platt-

deutschen Comedy-Abend mit

Jens Wagner lädt der Heimat-

verein Neuenburg am

Freitag,

17. Februar,

um 19.30 Uhr im

Harms-Huus herzlich ein.

Der Kiebitzreiher „Platt-Co-

median“ Jens Wagner kommt

vom Bauernhof und ist heute

auf den großen Bühnen in Nord-

deutschland angekommen. Der

53-jährige Landwirt hat das

Milchvieh abgeschafft und re-

duzierte die Arbeit auf dem ei-

genen Hof. Heute versorgt er

nun noch die Pensionstiere sei-

nes Nachbarn.

Das Publikum wird bestens

unterhalten und erkennt sich im

Programm auch wieder. Schon

Jens Wagners erster Auftritt

2008 mit dem Bühnenpro-

gramm „Worüm ik noch een Fru

afkregen heff“ wurde, begleitet

vom Fernsehsender RTL-Nord,

ein Riesenerfolg. In der Mehr-

zweckhalle seiner Heimatge-

meinde begeisterte er über 500

Besucher.

Menschenverachtung und bil-

liger Zynismus sind nicht sein

Ding. Wagner spottet liebevoll

und freundlich, am meisten über

sich selbst. Aber auch seine

Ehefrau und seine drei Kinder

kriegen von ihm auf der Bühne

klare Ansagen. Wenn er loslegt,

ist alles in Bewegung – Arme,

Beine und Mimik.

Das Jahr 2014 brachte end-

gültig

den

überregionalen

Durchbruch. Die erste eigene

Live-CD „Comedy op Platt“

kam auf den Markt, das NDR-

Fernsehen berichtete über Wag-

ner in der Sendung „Comedy im

Kuhstall“. Im Jahr 2014 erreichte

er mit 15.000 Besuchern in ganz

Norddeutschland einen neuen

Zuschauerrekord.

Karten für diesen platt-

deutschen Comedy-Abend im

Harms-Huus gibt es im Blumen-

haus Hibbeler in Neuenburg

oder direkt beim Heimatverein

unter

04452/8642.

Jens Wagner freut sich auf

den Abend in Neuenburg.

Foto: privat

Bahner-Sitzung im Harms-Huus

Neuenburg.

Die erste Sitzung

des Kunstvereins „Bahner“ im

neuen Jahr steht am

Montag,

9. Januar,

auf dem Programm,

diesmal bereits um 19 Uhr, und

diesmal im Harms-Huus an der

Westersteder Straße.

Auf der Tagesordnung stehen

die Vorhaben für 2017. Unter

anderem berichtet die Jury zur

Wahl des Jugendkunstpreises

2016.

Dieses erste Bahner-Treffen

soll auch dem zwanglosen Aus-

tausch neuer Ideen und Vorha-

ben dienen, wozu bei Tee und

Gebäck wie immer auch interes-

sierte Mitbürgerinnen und Mit-

bürger herzlich eingeladen sind.

Den vollständigen Plan aller

Aktivitäten des Kunstvereins

findet man unter www.bahner-

neuenburg.de

Seminar: Flechten mit Weiden

Neuenburg.

Die Kreisgruppe

Friesland des BUND bietet am

Sonnabend, 28. Januar,

von

8 bis 18 Uhr in Neuenburg ein

Tagesseminar „Flechten eines

Weidenkorbes“ an.

Als Fachmann wird Heinz

Smit in die Kunst des Weiden-

flechtens einführen und dafür

sorgen, dass jeder Teilnehmer

einen fertigen Weidenkorb mit

nach Hause nehmen kann.

Die Kosten betragen 60

Euro inklusive Flechtmaterial.

Das Seminar findet in der Frie-

senscheune am Neuenburger

Schloss statt.

Anmeldungen ab Mon-

tag, 9. Januar, unter

04422/507494 oder unter E-Mail

har.mue-man@web.de.

Die Teil-

nehmerzahl ist begrenzt.

www.facebook.com/frieslaenderbote