Table of Contents Table of Contents
Previous Page  23 / 40 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 23 / 40 Next Page
Page Background

6. Januar 2018

Bockhorn

23

Kollegin, Freundin und Ersatzmama

Ursel rechts im Bild

Bockhorner Crew

Eine Legende geht in Rente

– Anzeige

Liebevoll wurde für die Verabschiedung von Ursel Lühring (Mitte)

das Fleischereigeschäft in Bockhorn geschmückt.

Bockhorn.

Eigentlich wollte Ur-

sel Lühring nur kurzfristig als Ver-

tretung einspringen, geworden

sind daraus 30 Jahre Betriebszuge-

hörigkeit bei der Fleischerei Kuhl-

mann in Bockhorn. Kurz vor dem

Jahreswechsel ist die gebürtige

Neuenburgerin in den Ruhestand

verabschiedet worden – für den

letzten Arbeitstag hatten die Kolle-

ginnen der Kuhlmann-Filialen das

Hauptgeschäft in Bockhorn liebe-

voll hergerichtet und geschmückt.

Den Filialausbau hat Ursel

Lühring ebenfalls miterlebt – „Sie

hat nicht nur in jeder Filiale gear-

beitet, sondern auch alle mit auf

denWeg gebracht“, sagt die Beleg-

schaft über Ursel Lühring, die nicht

nur Kollegin, sondern gleichzeitig

auch „Vertraute, Freundin und Er-

satzmama“ gewesen ist. In ihrem

wohlverdienten Ruhestand möch-

te sich Ursel Lühring fortan der Fa-

milie und dem Enkelkind widmen.

„Wir bedanken uns für die jahr-

zehntelange Treue, die tiefe Ver-

bundenheit und für den Einsatz“,

sagt Inge Kuhlmann im Namen der

Familie und der Kollegen.

Zuschlag geht an Discounter Aldi und Combi

Rat Bockhorn: Entscheidung gegen Edeka-Ansiedelung – Bauanträge sollen bis Ende Juni vorliegen

Bockhorn.

In der Debatte

um das Einzelhandelskonzept

in der Gemeinde Bockhorn hat

sich der Gemeinderat in seiner

jüngsten Sitzung zugunsten der

beiden Anbieter Aldi und Com-

bi entschieden. Damit ist der

von Investor Henning von Har-

ten geplante Edeka-Markt an

der Langen Straße vom Tisch.

Dass die Entscheidung nicht

leichtgefallen war, wurde in der

Ratssitzung mehrfach in den

Redebeiträgen deutlich. Mehr

noch: Die Diskussion zeigte,

wie unterschiedlich das Thema

von den einzelnen Fraktionen

bewertet wurde.

„Das ist eine der schwersten

Entscheidungen, die wir hier

treffen“, sagte Christel Bartel-

mei (CDU). Das liege nicht nur

an den zwei konträren Gutach-

ten, sondern auch an der spät

erfolgten Vorstellung durch die

Investoren: „Viele Dinge sind

sehr widersprüchlich gelaufen.“

Auf ihre Anregung hin wurde

die Beschlussvorlage ergänzt:

Bis zum 30. Juni müssen Aldi

und Combi ihre Bauanträge

einreichen. Tun sie es nicht, be-

hält sich die Gemeinde vor, ein

neues Gutachten in Auftrag zu

geben. „So wird die Planung

sichergestellt und es kommt

zu keiner Investitionsverhinde-

rung“, erläuterte Christel Bar-

telmei.

Christian Bergfeld (SPD)

machte deutlich, dass es noch

Klärungsbedarf gebe: „Die Ver-

kaufsfläche ist nicht transparent

abgeleitet und wir haben die

Frage nach einem zweiten Voll-

sortimenter nicht ausreichend

beantwortet. Wir würden eine

ergebnisoffene Diskussion be-

vorzugen.“ Die SPD trage den

Beschluss gegen Edeka nicht

mit.

Rolf Scherer erklärte: „Wir ha-

ben versäumt, nach Alternativen

zu suchen und nur über die 600

Quadratmeter

gesprochen.“

Außerdem sei nicht einzusehen,

auf andere Kommunen Rück-

sicht zu nehmen, Zetel habe

seinen Aldi ebenfalls einfach

erweitert. „Ich habe das Gefühl,

dass Bockhorn immer weiter

an den Rand gedrängt wird“,

kritisierte Scherer, der sich

ebenfalls beim Beschluss ge-

gen Edeka der Stimme enthielt.

Horst Hoffschnieder (SPD) be-

mängelte, dass die Verkaufsflä-

che anders sei als von der Bün-

ting-Gruppe dargestellt: „Das

Gutachten ist für mich hinfällig,

die Zahlen sind anmaßend und

nicht korrekt.“ Dass sich ferner

der Bürgermeister der Gemein-

de Zetel zu Angelegenheiten

äußere, die Bockhorn betreffen,

sei eine „Unverfrorenheit“: „Ich

vermute, dass hier Fäden ge-

zogen werden und würde mich

nicht wundern, wenn irgend-

wann in Zetel ein neuer Edeka-

Markt steht.“

„Wir müssen sehen, dass

was passiert“, setzte Harald

Duttke (FDP) gegen, „wenn wir

das Thema vertagen, haben wir

2019 noch nichts stehen.“ Im

Ergebnis fiel die Entscheidung

des Rates sehr knapp aus:

elf Ja-Stimmen gab es für die

Lösung zugunsten beider Dis-

counter, neun Stimmen spra-

chen sich für Edeka aus.

(ts)

Bockhorn.

Am

Montag, 8.

Januar

, beendet der gemischte

Chor „Blüh auf“ Steinhausen sei-

ne Pause und startet um 20 Uhr

mit dem ersten Übungsabend in

der „Altdeutschen Diele“.

Preisskat und Mau-Mau

Bockhornerfeld.

Der Boßel-

verein ,,Heideboßel“ Bockhor-

nerfeld lädt alle Mitglieder und

interessierte Nichtmitglieder zu

einem öffentlichen Skat- und

Mau-Mau-Turnier am

Samstag,

13. Januar,

in die Dorfgemein-

schaftsanlage ein.

Das Turnier beginnt um 19.30

Uhr. Die Skatspieler kämpfen

um Fleischpreise, die Mau-

Mau-Spieler um Sachpreise.

In den Pausen kann auch ge-

knobelt werden. Anmeldungen

nimmt Monika Süsens unter

04403/949804 entgegen.

Chor startet

Neujahrsempfang

Bockhorn.

Auch in diesem

Jahr lädt der Gemeindever-

band der Bockhorner CDU

wieder alle ehrenamtlich täti-

gen Menschen der Gemeinde

Bockhorn zum Neujahrsemp-

fang ein.

Dieser findet am

Sonntag,

14. Januar,

um 11 Uhr im Hotel

Friesische Wehde statt.

Anschließend wird zu einem

kleinen Büfett eingeladen.

Landfrauen

Steinhausen.

Die Landfrauen

der Friesischen Wehde starten

am

Donnerstag, 11. Januar,

um 9.30 Uhr mit einem Früh-

stück in der „Altdeutschen Die-

le“ in Steinhausen. Dazu wird

Anke Kreis von der Landwirt-

schaftskammer Oldenburg-Süd

einen Lichtbildervortrag zum

Thema „Mythos Baum“ halten.

Anmeldungen sind bei den Ver-

trauensfrauen oder in der „Alt-

deutschen Diele“ möglich.

Lärchenstraße 4 · 26345 Bockhorn

Telefon: 0 44 53 / 48 38 270

e-mail:

dachdecker-schumann@web.de

Sturmschäden?

Kein Problem-sprechen Sie uns an!