Table of Contents Table of Contents
Previous Page  13 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 13 / 48 Next Page
Page Background

14. Januar 2017

Varel

13

INKLUSIVE

Einbauherd – Glaskeramik-

Kochfeld-Set PKM BIC3

I-GK-IX3 A*

Kamin-Dunstabzugshaube

PKM 9090T + CF135

– Breite 90 cm E*

Einbaukühl-Gefrier-

kombination

PKM Gk 225.4A+ EB A+*

Edelstahlspüle

Gerne planen wir Ihre Küche individuell nach Ihren Wünschen. *Energie-Effizienzklasse

– zu tollen Preisen!

GARANTIERT!

Geöffnet: Montag–Freitag: 10.00–18.00 Uhr; Samstag: 9.30–13.00 Uhr

26349 Jaderberg

Vareler Str. 42

04454 / 979840

MÖBEL SCHMIDT

Inhaber Guido Schmidt

Ihr Küchenfachgeschäft in Jaderberg!

BESTPREIS ab

2.099,-

wir empfehlen

vom 16. 01. - 21.01. 2017

Obenstrohe 04451 / 91 84 330

Neuenburg 04452 / 84 00

Friedeburg 04465 / 97 92 92

04453 / 64 54

Zwiebeltaschen

100 g

Dose/ Portion

0.99

1.99

Spießbraten

Kg

6.99

Finocchiona Edelsalami

Partyservice Angebot Januar

ab 10 Pers.

mit Schlemmerkartoffeln

& grüner Soße

Fleischsalat

mit oder ohne Kräuter

0.69

herzhafter

Backschinken

8,

00

gef. m. Zwiebeln,Tomaten u. Hirtenkäse

bratfertig zubereitet

100 g

100 g

Labskaus

– das Original

Leckeres aus der Feinkostküche

2.50

im Ring mit Fenchel

Varel 04451 / 91 11 20 7

Finissage im Franz Radziwill Haus

Jahresausstellung „Schneeweiß und Nachtschwarz“ findet ihr Ende

Varel.

Mit einer kunstvollen

Finissage beendete das Franz

Radziwill Haus in Dangast am 8.

Januar mit dem Jahreswechsel

die Jahresausstellung „Schnee-

weiß und Nachtschwarz“. Die

Vorstandsmitglieder der Franz

Radziwill Gesellschaft e.V. Kon-

stanze Radziwill und Berend

Wellmann ließen die Ausstel-

lung und weitere Veranstal-

tungen des Künstlerhauses Re-

vue passieren. Mit Lesungen,

Künstlergesprächen, Konzerten

sowie Wochenendkursen für

Kinder und Erwachsene konnte

auf ein abwechslungsreiches

und erfolgreiches Jahr 2016 zu-

rückgeblickt werden.

Als besondere Überraschung

wurde den Gästen außerdem

die Rückseite des großforma-

tigen Gemäldes „Zwei Männer

und eine Frau in einer Loge“

(1923) präsentiert, die Radziwill

aus Geldnot heraus 1923 eben-

falls bemalt hatte. „Dangast

vom Meer aus gesehen“ zeigt

die Ansicht vom Dangaster

Strand mit dem alten Kurhaus

und weist mit seinem starken

Kolorit bereits auf die kommen-

de Ausstellung hin. So wurde

die Finissage neben der Rück-

schau auch für einen Blick in

die Zukunft genutzt: zuallererst

natürlich auf die Folgeausstel-

lung „Die Palette des Malers“,

die nach der Winterpause des

Hauses am 19. März 2017 im

Dangaster Kursaal eröffnet

wird. Nachdem die vorange-

gangene Ausstellung Radziwills

Einsatz von Schwarz und Weiß

und sein Spiel mit Kontrasten

thematisierte, werden die Wän-

de des Künstlerhauses bald

bunter: die eigenwillige, unver-

wechselbare Farbverwendung

des Malers steht 2017 im Mit-

telpunkt. Die neue Ausstellung

führt die fünfteilige Jubiläums-

reihe „Zwischen Avantgarde

und Tradition“ anlässlich des

125. Geburtstags des Künst-

lers im Jahre 2020 fort, welche

sich den formalen und kompo-

sitorischen Gestaltungsmitteln

Radziwills widmet. Parallel zur

neuen Ausstellung in Dangast

wird zudem in der Kunsthalle

Bremen vom 22. März bis 9. Juli

die Ausstellung „Franz Radziwill

und Bremen“ in Kooperation mit

der Franz Radziwill Gesellschaft

e.V. zu sehen sein.

Dass die Finissage nicht nur

kunstvoll, sondern auch äu-

ßerst musikalisch wurde, dafür

sorgten Amrei Sophie Lüken

(Foto am Klavier, 10 Jahre) und

Daaje Anna Janssen (17 Jahre),

zwei junge Schülerinnen der

Sander Musikpädagogin Halina

Waloschek. Farblich passend

in Schwarz und Weiß gekleidet

begeisterten die beiden Piani-

stinnen die Gäste am hausei-

genen Klavier mit Stücken von

Bach und Chopin und trugen so

zu einer gelungenen Abrundung

der Feierlichkeiten bei.

Für die musikalische Begleitung sorgte auch die zehnjährige

Amrei Sophie Lüken am Klavier.

Foto: Privat

CDU-Neujahrsempfang

Bürger sind herzlich eingeladen

Varel.

Die CDU Varel lädt alle

Vertreter der Vareler Vereine

und Institutionen sowie interes-

sierte Bürger zum traditionellen

Neujahrsempfang am

Sams-

tag, 21. Januar,

ganz herzlich

ein. Der Bürgermeister Gerd-

Christian Wagner sowie der

CDU Bundestagsabgeordnete

Hans-Werner Kammer werden

Grußworte an die Gäste rich-

ten. Dazu spricht der Stadtver-

bandsvorsitzende Hergen Eilers

zum Thema: „Varel im Jahr 2025

– Wieviel Wandel brauchen wir,

wieviel Wandel halten wir aus“.

Die Veranstaltung beginnt um

10.30 Uhr.

Anmeldungen werden erbeten

bis zum 16. Januar unter E-Mail:

hergen.eilers@ewetel.net

oder

unter Fax: 04451/808044.

(ak)