Table of Contents Table of Contents
Previous Page  15 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 15 / 48 Next Page
Page Background

14. Januar 2017

Varel

15

Fahrradhaus REINERS

26316 Varel-Seghorn

Altjührdener Straße 2a

Telefon 0 44 51 - 9 79 00 52

www.fahrradhaus-reiners.de

Schlanker, fitter und vitaler ins Jahr 2017

Mit dem 4E

®

Stoffwechselprogramm zumWohlfühlgewicht

– Anzeige

Anne Reil-Pollak selbst hat durch

die Erährungsumstellung in zwei

Durchgängen 17 Kilo abgenommen

und das genau an ihren Problem-

zonen. „Ich fühlte mich schnell

fitter und gesünder und hatte kei-

ne Heißhungerattacken. Mein Ge-

wicht halte ich nunmehr seit zwei-

einhalb Jahren.“

Gesünder und nachhaltiger abzu-

nehmen bietet das 4E® Stoffwech-

selprogramm mit dem schon hun-

derte begeisterte Menschen aus der

Umgebung Varels in kurzer Zeit bis

zu 50 kg an Gewicht abgenommen

haben. Die Basis des erfolgreichen

Abnehmprogramms liegt in der na-

türlichen Ernährungsumstellung, der

zusätzlichen Vitalisierung des Kör-

pers und seiner Unterstützung beim

Entsäuern, Entfetten und Entschla-

cken. Das Programm ist einfach –

effektiv – effizient – erfolgreich und

lässt sich leicht in den Alltag integrie-

ren. Viele Teilnehmer und deren Ärzte

sind außerdem begeistert von den ver-

besserten Blutwerten.

Besonderen Wert legt die Ernäh-

rungs- und Orthomolekular-Thera-

peutin Anne Reil-Pollak auf die indivi-

duelle Beratung. Neben regelmäßigen

Info-Veranstaltungen und zusätzlichen

Treffen zum Erfahrungsaustausch bie-

tet sie auch persönliche Beratungen

an und hat mit ihrem Team immer ein

offenes Ohr für anfallende Fragen.

Wer an dem Thema interessiert

ist, kann sich zu einem der Info-

Vorträge, die jeden Dienstag in Wie-

felstede stattfinden, sowie auch zu

einer persönliche Beratung unter

04402/695858 anmelden.

France Mobil besucht das Lothar-Meyer-Gymnasium

Varel.

Das France Mobil be-

suchte am

10. Januar

das Lo-

thar-Meyer-Gymnasium (LMG)

in Varel.

Diese Initiative der Robert

Bosch Stiftung hat bis jetzt bun-

desweit mehr als eine Millionen

Schüler an mehr als 13.000

Schulen erreicht. Für die Region

Bremen und Niedersachsen ist

die Lektorin Amandine Robart

verantwortlich, sie versucht den

Schülern auf einem anderenWeg

Französisch beizubringen. Die

Lektoren fahren mit dem France

Mobil durch ganz Deutschland,

besuchen Schulen und zeigen

Schülern wie Lehren wie man

den Unterricht abwechslungs-

reicher gestalten kann.

Französisch ist eine der meist

gesprochenen Sprachen der

Europäischen Union und wird

auch in der Zukunft eine wich-

tige Rolle spielen, da die Han-

delsbeziehung zwischen Frank-

reich und Deutschland immer

weiter aufgebaut wird. Durch

Sprechspiele sollen die Schüler

ungezwungen sprechen lernen

und dabei Spaß haben. „Es ist

wie ein kleiner Austausch und

soll die Schüler motivieren in der

Oberstufe Französisch zu wäh-

len“ sagt der Französischlehrer

der 10. Klasse, Godehard Gott-

wald.

Die insgesamt 54 Schüler re-

agierten sehr positiv auf den „et-

was anderen Unterricht“.

Das France Mobil war zum

ersten Mal am Lothar-Meyer-

Gymnasium und auch die Leh-

rer konnten von diesem Besuch

etwas mitnehmen: „Es ist eine

Fabrik für Anregungen“ betont

Godehard Gottwald. Das France

Mobil ist nicht speziell für die

Die Schüler stehen vor dem France Mobil (ganz rechts: Amandine Robart)

Foto: Ellen Stangl

Die Schüler lernen durch „Die Fabrik der Anregungen“ spielerisch Französisch

Die Folgen des Smartphones

Vortrag beim Katholischen Bildungswerk

Varel.

Am kommenden Don-

nerstag beginnt das Katho-

lische Bildungswerk Varel die

diesjährige Reihe seiner Abend-

veranstaltungen, die 2017 unter

dem Schwerpunktthema „Ver-

ständigung“ stehen. Sich recht

zu verständigen ist die Basis

des reibungslosen Zusammen-

lebens zwischen Tieren, Men-

schen, Völkern, Kulturen, Re-

ligionen und in der Beziehung

zwischen Mensch und Gott.

Am

Donnerstag, 19. Januar,

werden die Entwicklungen der

neuen Medien im Kontext der

heutigen Gesellschaft betrach-

tet. Moderne Medien wie Face-

book, Twitter und Videotelefonie

haben einen hohen Stellenwert

erreicht, nicht zuletzt im Zuge

der Globalisierung. Sie stellen

wichtige Grundbausteine un-

serer Verständigung dar. Des-

halb wird es umso wichtiger,

ihre Einflüsse in Bezug auf das

gesellschaftliche Miteinander zu

verstehen. Im Laufe des Abends

sollen unterschiedliche gesell-

schaftliche Aspekte sowie Spra-

che, menschliche Kontakte,

mögliche Risiken und Chancen

gemeinsam betrachtet und dis-

kutiert werden.

Referent und Gesprächspart-

ner zum Thema „Neue Medien

– ihre Chancen und Risiken“

ist Massimo Köster, der gerade

sein Masterstudium der Sozial-

psychologie in Groningen been-

det. Die Veranstaltung beginnt

um 19.30 Uhr in der Alten Kir-

che, Osterstraße 5. Er wird eine

Teilnehmergebühr von drei Euro

erhoben.

Das

Halbjahresprogramm

liegt unter anderem in der Boni-

fatiuskirche aus und ist auch im

Internet unter

http://www.sankt

-

bonifatius-varel.de

zu finden.

10. Klassen ausgerichtet, son-

dern eignet sich für sämtliche

Klassenstufen und Schulen.

„Es ist ein sehr ungezwungener,

abwechslungsreicher und moti-

vierender Unterricht“ sagt Hel-

ga Schröder, die ebenfalls das

Fach Französisch an der Schule

unterrichtet.

Die Kollegen des LMG hat-

ten das France Mobil schon vor

langer Zeit kontaktiert, da diese

Initiative sehr gefragt ist und die

Warteliste

dementsprechend

lang ist. Das passende Gegen-

stück zum France Mobil gibt es

in Frankreich mit dem Namen

mobilklasse.de.

Das France

Mobil eignet sich für jede Schul-

form.

Weitere Informationen gibt es

unter

www.francemobil.fr

(el)