Table of Contents Table of Contents
Previous Page  9 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 9 / 48 Next Page
Page Background

14. Januar 2017

Varel

9

geöffnet Freitag, Sonnabend, Sonntag

jeweils von 9–19 Uhr

Kaffee und selbstgebackener Kuchen

Frühstück • Mittagstisch

Gerhard Rieken ∙ Tischlermeister

Wiefelsteder Straße 188 ∙ 26316 Varel

Tel.: 0 44 56 / 94 83 20 ∙ Mobil: 01 72 / 1 80 86 05

Möbel- und Innenausbau

Haustüren und Fenster

Neu- und Reparaturverglasung

Energieberatung

26316 Varel · Am Hafen 7

Telefon 0 44 51 / 21 61

Genießen Sie unsere

Fisch-Spezialitäten

frisch aus der Pfanne!

Ab sofort

frischer Stint!

...der weiteste Weg lohnt sich!

Richtig gute...

• Brillen

• Hörgeräte

• Kontaktlinsen

gibt es bei

Varel · Nebbsallee 10

S

0 44 51 / 57 18

Kuwi-Konzert der Spitzenklasse in der Schlosskirche

„London Baroque“ und Hannah Medlam gastieren – Werke von Händel und seinen Musikerfreunden

Varel.

Seit nunmehr 40 Jahren

zählt „London Baroque“ zu den

weltweit führenden Ensembles

Alter Musik, gespielt auf histo-

rischen Instrumenten. Klaus

Weber, dem Vorsitzenden des

Vereins für Kunst und Wissen-

schaft (Kuwi), ist es gelungen,

die fünf Musiker aus England für

ein Gastspiel am

Donnerstag,

dem

19. Februar,

20 Uhr, in der

Schlosskirche zu gewinnen.

Neben den beiden Grün-

dungsmitgliedern Ingrid Seifert

(Violine, gebaut im Jahr 1661)

und Charles Medlam (Cello, Viola

da gamba) gehören in der aktu-

ellen Besetzung Lukas Medlam

(Violine von 1680) und Steven

Devine (Cembalo) dem Quartett

an. In der Schlosskirche musi-

zieren sie zusammen mit der So-

pranistin Hannah Medlam. Auf

dem Programm stehen u. a. eine

Triosonate und drei Titel aus den

„Deutschen Liedern“ von Georg

Friedrich Händel (1685-1759).

Außerdem erklingen Werke von

mit Händel befreundeten Zeit-

genossen, darunter Sonaten von

Das Ensemble „London Baroque“ spielt klassische Werke auf

historischen Instrumenten.

Foto: Kuwi

Die Sopranistin Hannah Med-

lam.

Foto: Kuwi

Gewinne abholen

Lions Club Varel: 120 Preise noch nicht eingelöst

Varel.

Der Lions Club Varel

bittet die Gewinner ihre Prei-

se zeitnah, spätestens bis zum

31. Januar, im Büro der Steuer-

berater-Sozietät Aey + Onken,

Tweehörnweg 50, 26316 Varel,

während der Öffnungszeiten,

gegen Vorlage des Kalenders

abzuholen. Das Büro ist von

Montag bis Donnerstag von

7.30 bis 16.30 Uhr und freitags

von 7.30 bis 12.30 Uhr geöffnet.

Sogar der Hauptgewinn sowie

weitere 120 Preise wurden bis-

her noch nicht eingelöst.

Die Liste der nicht eingelösten

Preise ist auf der Homepage des

LC-Varel (www.lions-club-varel.

de) einzusehen.

(ak)

Arcangelo Corelli und Francesco

Geminiani. Ein Höhepunkt des

Abends dürfte die Interpretation

von „Four Songs from Shakes-

peare“ werden. Einst so berühmt

wie Händel ist Thomas Arne, der

Komponist der Shakespeare-

Lieder, heute nur noch bekannt

als Schöpfer von „Rule Britan-

nia“, der inoffiziellen englischen

Nationalhymne.

Weil die Musiker ohne histo-

risches Cembalo nach Varel

kommen, musste Kuwi sich in

der Region auf die Suche bege-

ben. Fündig wurde Klaus Weber

bei dem Oldenburger Cembalo-

bauer Dietrich Hein, der eines

seiner Exemplare für den Ba-

rockabend in der Schlosskirche

zur Verfügung stellt. „London

Baroque“ reist nur selten zu

Gastspielen nach Deutschland

und war in der Region zuletzt

vor sieben Jahren bei den „Ta-

gen der Alten Musik“ in Bremen

zu hören. Deshalb stößt dieses

Konzert der Spitzenklasse auch

über Varel hinaus im Nordwesten

auf Interesse.

Karten für Nicht-Mitglieder

gibt es noch im Vorverkauf zu 20

Euro in der Raiffeisen-Volksbank

Varel

(Bürgermeister-Heiden-

reich-Straße). Kuwi-Mitglieder

haben freien Eintritt.