Table of Contents Table of Contents
Previous Page  10 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 10 / 56 Next Page
Page Background

10

Varel

Friebo 3/2017

jederdritte.aok.de

Bis zum

28.02.2017

wechseln

& sparen!

jederdritte.aok.de

Bis zum

.0 .2

echseln

& sparen!

Gilt für Versicherte, die vom 01.01. bis 31.05.2017 mindestens 1 Tag bei der AOK Niedersachsen versichert

sind (Antrag auf Mitgliedschaft ist für Neukunden bis zum 28.02.2017 erforderlich). Wir erstatten 80 % des

Rechnungsbetrages, bis max. 500 Euro im Jahr.

Neuer Stundenplan

ab Januar unter

www.letsdance-varel.de

0 44 51 - 86 22 06

Line Dance für

Einsteiger

Mi 9 Uhr ab 25.1.2017

Fit mit Line Dance

Let‘s Dance: Neu für Einsteiger am 25. Januar

– Anzeige

Varel.

Line Dance erfreut sich

großer Beliebtheit. Es macht viel

Spaß – gerade Ältere sind begeis-

tert und es trifft genau ihren Ge-

schmack. Es wird in Linien oder

Kreisaufstellungen getanzt, wobei

je nach Gruppengröße auch meh-

rere Reihen hintereinander ste-

hen können. Es ist leicht erlernbar,

schult die Koordination, fördert die

Bewegung und das Denken, hat

einen hohen Kommunikationswert

und bietet ein wunderbares Grup-

penerlebnis. Frauen und Männer

sind gleichermaßen willkommen.

Die erste Stunde bei Tanzpä-

dagogin Ineke Robbers beginnt

am

Mittwoch, 25. Januar,

um 9

Uhr. Ein Einstieg ist auch in den

laufenden Kurs möglich. Anmel-

dungen bei Let‘s Dance, Bahnhof-

straße 45 in Varel,

04451/862206.

Varel.

Prävention und Gesund-

heitsmanagement, das ist zur Zeit

das Thema bei der Metallgießerei

A. Speith GmbH & Co. KG aus Varel.

„WirwollenunserenKollegenein

vielfältiges Gesundheits-Angebot

bieten“, so Betriebsratsvorsitzen-

der Wolfgang Hagen. „In Zusam-

menarbeit mit der AOK wurde nun

ein Rücken-Fit- Programm gestar-

tet. „Mit über 60 Prozent Mitarbei-

terbeteiligung haben wir wohl das

richtige Thema angesprochen“, so

Initiator Andreas Cölsmann, Fach-

kraft für Arbeitssicherheit.

Neben der Zusammenarbeit mit

dem Fachbereich der AOK, hat das

Unternehmen eine Kooperation

mit einem hiesigen Fitnessstudio

geschlossen. Außerdem haben

die Mitarbeiter die Möglichkeit, rü-

ckenschonende Sicherheitsschuhe

zu bekommen.

Andreas Cölsmann betont, dass

das Gesundheitsbewusstsein der

Mitarbeiter in den letzten Jahren

stark gestiegen sei und lobt, dass

die Geschäftsleitung das Engage-

ment zu hundert Prozent mittra-

ge. So werde beispielsweise auch

nicht zwischen Stammbelegschaft

und Leiharbeitskräften unterschie-

den, bemerkt Benjamin Folkens,

der natürlich Einblick in verschie-

denste Unternehmen hat: „Ein

ganz toller Betrieb, mit dem wir

gerne zusammenarbeiten.“

Wolfgang Hagen (Mitte) sowie

Henrike Gruber und Benjamin

Folkens von der AOK freuen

sich über die Angebote im Un-

ternehmen Speith.

Foto: privat

Speith: Gesundheitsangebote

Prävention in Zusammenarbeit mit der AOK

Anzeige

Jedes Bild erzählt eine Geschichte

Gerrit Stedemann: Ausstellung ab 20. Januar im Alten Kurhaus

Dangast.

„Eine starke, authen-

tische Persönlichkeit mit einer

sympathischen Ausstrahlung“ –

so ließe sich der Vareler Künstler

Gerrit Stegemann beschreiben.

Man könnte allerdings auch sa-

gen, er sei ein wenig „anders“.

Aber das will er auch sein: „Man

muss nicht alles mitmachen – hin

und wieder sollte man auch ge-

gen den Strom schwimmen“, so

der Künstler.

Bei seiner neuesten Ausstel-

lung präsentiert er einige neue,

aber auch zwei alte Werke aus

verschiedenen Schaffenspha-

sen. „Manchmal braucht ein Bild

viel Zeit bis es vollkommen ist.

Dabei ist es einerseits wichtig

bei der Sache zu bleiben, sich

intensiv mit dem Thema ausein-

Der Vareler Künstler und Individualist Gerrit Stegemann prä-

sentiert sein Werk „Der Unschuldsengel“.

Foto: Anke Kück

anderzusetzen, um zu sehen was

dahinter zu entdecken ist – aber

gleichzeitig sollte man sich auch

ein wenig treiben lassen und da-

rauf vertrauen, dass es am Ende

gut wird – im wahren Leben kann

man sich schließlich auch nicht

immer absichern“, erklärt Gerrit

Stegemann.

Mit dem Ölgemälde „Der Un-

schuldsengel“ begann er bereits

in den 90er Jahren – die Fer-

tigstellung erfolgte jedoch erst

Ende letzten Jahres. Inspiriert

wurde Gerrit Stegemann, der als

gläubiger Mensch bekannt ist,

durch die Bibel, in der die The-

men „Schuld“ und „Unschuld“

diverse Male behandelt werden.

„Die Bibel ist kein Geschichts-

buch. Sie geht jeden Menschen

etwas an – ich selbst versuche

immer wieder, meinen Alltag da-

rin zu entdecken“, erläutert er.

Durch den Sprachstil, der von

„gewaltigen Worten“ geprägt

ist, werde er immer wieder inspi-

riert. „Sie lassen sofort Bilder in

meinem Kopf entstehen“, fügt er

erklärend hinzu.

Auf dem Bild verkörpert der

Engel sprichwörtlich „die Un-

schuld in Person“ – besonders

seinen Blick könne „kein Wäs-

serchen trüben“. „Wir müssen

nicht so tun, als ob wir unschul-

dig wären – wir sind es einfach“,

betont der Künstler und ver-

weist auf das Märchen „Bru-

der Lustig“ von den Gebrüder

Grimm, in dem der Protagonist

sich „wie jeder andere Mensch

auch, hier und da durch das Le-

ben mogelt“.

Die Vernissage beginnt am

Freitag, 20. Januar

, um 17 Uhr.

Die Ausstellung mit dem Thema

„Bilder-Welten“ dauert bis zum

26. Februar. Geöffnet ist immer

Freitag, Samstag und Sonntag

von 9 bis 19 Uhr. Ausstellungs-

ort ist das Alte Kurhaus, An der

Rennweide 46 in Dangast.

(jg)

Info-Abend im Waldorfkindergarten

Varel.

Zu einem Informations-

abend im Waldorfkindergarten

„Sternenwagen“

am Donners-

tag, 26. Januar,

sind interessier-

te Eltern herzlich eingeladen.

Willkommen sind an diesem

Abend alle, die einen Einblick in

die Waldorfpädagogik erhalten

möchten. Darüber hinaus gibt es

Informationen über die Aktivität

des Trägervereins und Einblicke

in den Kindergartenalltag. Auch

ein Rundgang durch die Räum-

lichkeiten ist vorgesehen. Beginn

ist um 20 Uhr im Kindergarten,

Oldenburger Straße 68.