Table of Contents Table of Contents
Previous Page  33 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 33 / 56 Next Page
Page Background

21. Januar 2017

Anzeigen-Sonderthema

33

l

e

r

e

K

p

r

p

u

ü

g

B

Hochzeits &

Familienfeiern

Inh. M. Segger

Tel. 04451 / 959444

Wir beraten Sie gerne

Familie Segger

21. + 22. Jan.

‚ 17

10 - 18 Uhr

Feiern Sie in unserer neu gestalteten,

vollbeheizten Scheune Ihre ganz

persönliche Veranstaltung.

Wir empfehlen unser exklusives

Hochzeitsangebot mit kalt/warmem

Buffet und Getränken in einer

großen Auswahl aus unserem

umfangreichen Sortiment

Auf Ihre Anfrage freut sich

Ursel Bieber „Zur alten Schänke”

in Jeringhave 0 44 51 / 20 12

BieBers scheune

Elke Ohmstede-Arendsen

26345 Bockhorn

Grabsteder Straße 7

Telefon 0 44 53 / 75 24

www.hotel-hornbüssel.de

Wir richten Ihre Feier

individuell nach Ihren

Wünschen zu fairen

Preisen aus!

-bis 200 Pers. möglich-

Hochzeits-Feuerwerk vom Profi

Pyrotechniker Hajo Stoffers

Tel. 0 44 56 / 524

(u.a. Ausrichter vom Riesenfeuerwerk

bei maschal-Möbel)

Wiefelsteder Straße 85

·

Obenstrohe

Telefon 0 44 51 / 8 50 15

Floristik

Anke Michalski

· Brautsträuße in jeder Form

· Tisch- /Saal- und Kirchendeko

individuell für Sie gestaltet

Der schönste

Tag...

Sagen Sie „Ja“

Zwei Buchstaben – ein Versprechen

Unverzichtbar: der Brautstrauß

Der Brautstrauß gehört zum

wichtigsten Accessoire einer

Braut. Gerne werden exotische

und einheimische Blüten ge­

mischt. Farblich muss der

Strauß unbedingt mit dem Kleid

und dem Schleier harmonieren.

Üppig darf es ausfallen, das

Gebinde. Allerdings sollte es

nicht so groß sein, dass die

Braut dahinter verschwindet.

Bei einer Bestellung beim Flo­

risten sollte eine mögliche War­

tezeit eingeplant werden. Daher

mindestens vier Wochen vor der

Trauung dem Blumenhändler ei­

nen Besuch abstatten und alle

Details klären.

Im Brautstrauß finden sich die floralen Vorlieben der Braut

wieder. Er ist ein ein absoluter Blickfang.

Foto: privat

Beauty-Tipps für Ihn

Männer sind von Natur aus

schön! Ja klar, das wissen wir

natürlich auch. Besonders vor

der Hochzeit ist es aber manch­

mal hilfreich, der Natur ein klein

wenig unter die Arme zu greifen.

Hier sehen Sie, wie einfach das

geht:

Haar-Styling

Lassen Sie Ihr Haar ein bis

zwei Wochen vor der Hochzeit

schneiden, dann sieht es zur

Trauung schön natürlich und

nicht wie frisch geschnitten aus.

Verwenden Sie am großen

Tag kein Gel, das Ihr Haar zu

sehr festigt und verklebt. Das

Styling soll zwar halten, aber

Sie wollen doch sicher nicht mit

einem Helm auf dem Kopf he­

rumlaufen.

Widerstehen Sie der Ver­

suchung, am Junggesellen­

abend als letztes Zeichen Ihrer

Unabhängigkeit eine neue, ver­

rückte Frisur oder Haarfarbe

auszuprobieren. Sie werden

diesen Schritt spätestens am

Hochzeitsmorgen schmerzlich

bereuen.

Rasur

Um Ihre Haut nicht unnötig

zu strapazieren, verzichten Sie

vor der Hochzeit auf Ihre täg­

liche Rasur. Rasieren Sie sich

stattdessen gründlich am Mor­

gen vor dem Gang zum Altar.

Ist Ihre Haut eher trocken,

so verwenden Sie statt eines

flüssigen Aftershaves einen

Aftershave-Balsam. Dieser ist

cremiger und spendet Ihrer Haut

mehr Feuchtigkeit.

Sonstiges

Vor ein paar Tagen noch

am Auto rumgeschraubt und

nun soll der Ring an den Finger?

Gönnen Sie sich eine professi­

onelle Maniküre, falls Ihre Hän­

de nach handwerklicher Arbeit

nicht ganz so top-gepflegt aus­

sehen, wie sie sollten.

Tun Sie etwas für Ihren

Teint: ein, zwei Tassen Kaffee

oder das eine oder andere Bier

weniger an den Tagen vor der

Hochzeit, und Sie werden Ihre

Braut und die Gäste mit einem

frischen, klaren Aussehen be­

eindrucken.