Table of Contents Table of Contents
Previous Page  41 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 41 / 56 Next Page
Page Background

21. Januar 2017

Zetel

41

Das Zeli hat investiert und kann jetzt auch DCP

Der Februar im Zeli – aktuelle Neuverfilmung und französische Tragikkomödie

Zetel.

Alle großen Filmverlei-

her arbeiten heute mit „Digital

Cinema Package“, abgekürzt

DCP. Dies ist eine digitale Film-

kopie, auf der die Bild- und

Tondaten in einem besonderen

Format vorliegen. Geliefert wer-

den sie in der Regel auf spezi-

ellen Festplatten. „Das Problem

dabei ist“, so Lutz Bohemann,

1. Vorsitzender des Zeli – Zete-

ler Lichtspiele e.V., „dass nicht

jeder Projektor diese Dateien

abspielen kann. Entsprechend

kompatible Kino-Geräte kosten

schnell um die 30 bis 50.000

Euro.“ Zu viel für das Zeli. Jetzt

hat der Verein aber dennoch

eine Lösung gefunden und ar-

beitet künftig mit einer entspre-

chenden Software.

„Bislang hat uns das Thema

DCP nur am Rande interessiert“,

erläutert Bohemann, „da wir für

unsere Filme auf andere Daten-

formate zurückgreifen konnten.“

Mehr und mehr Verleiher bieten

allerdings keine Alternative zu

DCP mehr an. Das Zeli stand

deshalb vor der Frage, ob es

sich bei der Filmauswahl mas-

siv einschränken oder sich an

den Gedanken einer hohen In-

vestition gewöhnen muss. „Ein-

schränkungen müssen wir oh-

nehin schon hinnehmen“, sagt

Bohemann. So bekomme man

allein schon wegen der Größe

des Kinos niemals einen Block-

buster zum Kinostart. Oder man

müsse Mindestzuschauerzah-

len garantieren, die jenseits von

Gut und Böse lägen. „Eine wei-

tere Einschränkung wäre also zu

Lasten unserer Zuschauer ge-

gangen. Wir haben deshalb re-

cherchiert und können ab sofort

auf eine neue Softwarelösung

zurückgreifen, die unseren An-

sprüchen genügt und auch von

den Kosten her im Rahmen der

Vereins Möglichkeiten liegt.“ Die

erfolgreiche Premiere feierte die

neue Technik vor rund einer Wo-

che mit dem Film „The Beatles:

Eight Days a Week“.

Im Februar kommen zwei

Filme ins Zeli. Den Anfang

macht am

Freitag, 3. Febru-

ar

, und

Montag, 6. Februar,

jeweils ab 20 Uhr, die aktuelle

Neuverfilmung eines Western-

Klassikers. „Die Glorreichen

Sieben“ spielt in Rose Creek.

Dort kontrolliert der Geschäfts-

mann Bartholomew Bogue alles

und jeden. Er erpresst die Ein-

wohner, tötet seine Widersacher

und sonnt sich in seinem Schre-

ckensregime. In ihrer Verzweif-

lung wenden sich die Menschen

des Dorfes an den Kopfgeld-

jäger Sam Chisolm, gespielt

von Denzel Washington. Was

kommt, dürfte jedem Western-

Fan bekannt sein: Gemeinsam

Plätze für Kindergarten und Krippe

Anmeldefrist endet am 10. Februar

Zetel/Neuenburg.

Alle 3-6-

jährigen Kinder, die ab August

den Kindergarten des Diako-

nischen Werkes in Zetel, einen

der beiden Kindergärten in Neu-

enburg oder den Kindergarten

Südenburg in Zetel besuchen

sollen, müssen jetzt angemeldet

werden.

Dies gilt auch für Kinder im

Alter von 1 Jahr bis zu 3 Jahren,

die in einer der Krippen in Zetel

oder in Neuenburg aufgenom-

men werden sollen.

Für alle Kinder gibt es ab so-

fort Anmeldeformulare in allen

Kindergärten, der Krippe Em-

kenburg, im Bürgerbüro der Ge-

meinde Zetel und unter www.

zetel.de

. Die Anmeldefrist endet

am

10. Februar

.

Besichtigungs- und Informati-

onstermine können in der jewei-

ligen

Kindertageseinrichtung

telefonisch vereinbart werden.

Fragen darüber hinaus beant-

worten gerne die Leiter der Kin-

dergärten bzw. der Krippen:

Kindergarten im Schloss Neu-

enburg,

v

04452/1612, Frau

Lammers;

Kindergarten in der Grund-

schule (mit Krippe),

v

04452/

1395, Frau Grafe;

Kindergarten Südenburg (mit

Krippe),

v

04453/986 906, Herr

Lückmann;

Kindergarten des Diako-

nischen Werkes Regenbogen-

fisch,

v

04453/2750, Frau Strey;

Krippe Emkenburg,

v

04453/

4839994, Frau Marschalk

mit dem Spieler Josh Farraday,

dem Scharfschützen Goodnight

Robicheaux, dem Fährtenleser

Jack Horne, dem Auftragskiller

Billy Rocks, dem Gesetzlosen

Vasquez und dem Krieger Red

Harvest setzen die glorreichen

Sieben alles daran, die Stadt

von der Gewaltherrschaft Bo-

gues zu befreien. Der Eintritt

beträgt 5,50 Euro (FSK 16).

14 Tage später, am

Freitag, 17.

Februar

, und

Montag, 20. Fe-

bruar,

ebenfalls ab 20 Uhr, zeigt

das Zeli „Die fast perfekte Welt

der Pauline“. Die französische

Tragikomödie handelt von der

39-jährigen Pauline, die ihren

Lebensunterhalt als Alleinunter-

halterin verdient. Als sie eines

Tages als Darth Vader verkleidet

von einer Kinder- zur Senioren-

feier unterwegs ist, erschreckt

sie einen Mann so heftig, dass

der in einen Abgrund stürzt.

Als Pauline den bewusstlosen

Mann, sein Name ist Fabrice

Lunel, später im Krankenhaus

besucht, beeindrucken sie sein

Anblick und ihre Schuld nach-

haltig. Sie beschließt, alles dafür

zu tun, damit sein Leben wieder

in Ordnung kommt. Wer Pauline

und ihre ganz eigene Schusse-

ligkeit jedoch kennt, weiß, dass

dies nicht ohne viele sehr lustige

Momente abgehen kann. Insge-

samt erwartet die Zuschauer so

eine amüsante, charmante und

eine etwas verrückte Komödie.

Der Eintritt beträgt 5,50 Euro

(FSK 0).

Weitere Informationen zum

Programm sowie zu allen son-

stigen Veranstaltungen sind

auch im Internet unter

http://

www.zeli-zetel.de

zu finden.

Lebensgeschichten

Workshop mit Theresia de Jong

Zetel.

Jeder hat seine eige-

ne Lebensgeschichte, aber was

können wir tun, um sie zu einem

Happy End zu führen? Natürlich

liegt das Schicksal nicht allein in

unserer Hand, aber oft können

wir mehr tun, als wir bisher dach-

ten. Dazu gehört auch, sich mit

dem eigenen roten Faden im Le-

ben zu beschäftigen, um eigene

Muster, Themen, Gewohnheiten

und Rollen zu erkennen. Dann

haben wir die Möglichkeit, unse-

re Geschichte neu zu schreiben

und ganz neue Kapitel in das ei-

gene Lebensbuch zu integrieren.

Start unter der Leitung von The-

resia de Jong für den Workshop

ist am Samstag,

4. Februar,

um

10 Uhr im Seminarraum „Ein-

klang“ in der Siedlung 24 imZete-

ler Ortsteil Bohlenbergerfeld. Die

Dozentin verfügt über langjäh-

rige Erfahrung im Schreiben und

ist Autorin zahlreicher Bücher.

Information und Anmeldung bei

der Ev. Familien-Bildungsstätte

Friesland-Wilhelmshaven

un-

ter

v

04421-32016 oder unter

www.efb-friwhv.de .

Ehrungen und Jahresprogramm

Zetel.

Die Gemeinschaft

Zetel-Neuenburg im Verband

Wohneigentum lädt ihre Mitglie-

der zur Jahreshauptversamm-

lung am

Donnerstag, 26. Ja-

nuar,

um 19.30 Uhr in die Alte

Schule Marschstraße in Zetel

ein.

Neben den satzungsge-

mäßen Regularien stehen auch

Ehrungen langjähriger Mitglie-

der an. Der Vorstand weist die

Mitglieder auf die Anpassung

des Namens der Gemeinschaft

durch den Zusammenschluss

mit der Gemeinschaft Oster-

forde/Bockhorn hin. Ein entspre-

chender Beschluss soll während

der Jahreshauptversammlung

gefasst werden. Darüber hinaus

soll das umfassende Jahrespro-

gramm 2017 erörtert werden.

Dieses umfasst nicht nur gesel-

lige Veranstaltungen sondern

vielmehr auch informative Fach-

veranstaltungen.

Anpassung des Namens und Zusammenschluss