Table of Contents Table of Contents
Previous Page  42 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 42 / 56 Next Page
Page Background

42

Zetel

Friebo 3/2017

Herz Jesu Kirchengemeinde spendet

850 Euro für die Vareler Hospizbewegung

Zetel/Varel.

Die Erlöse aus

dem diesjährigen Adventsbasar

hat die katholische Kirchenge-

meinde Herz Jesu Zetel für die

Hospizarbeit zur Verfügung ge-

stellt. Viele Gäste nutzten die

Gelegenheit bei Glühwein und

Punsch, heißen Waffeln und

stimmungsvoller Musik in die

weihnachtliche Stimmung ein-

zutauchen. Es gab Adventsge-

stecke, Weihnachtskarten und

vieles mehr zu kaufen sowie

eine Tombola mit tollen Preisen.

Der Erlös des Weihnachtsba-

sars konnte nun an die Vareler

Hospizbewegung

übergeben

werden. Dankbar nahm Koor-

dinatorin Birgit Amann einen

Spendenscheck in Höhe von

850 Euro entgegen.

Eine weitere Spende in Höhe

von 350 Euro ging an das Kin-

der- und Jugendhospiz Joshuas

Engelreich in Wilhelmshaven.

Auch hier wurde der Betrag

dankbar entgegengenommen.

(ak)

Mit einem herzlichen Dankeschön nahm die Koordinatorin

der Hospizbewegung Varel e.V. Birgit Amann den Spenden-

scheck über 850 Euro von den Vertretern der Herz Jesu Kir-

chengemeinde entgegen.

Foto: privat

Spielmannzug zieht Bilanz

Zetel.

Zur Jahreshauptver-

sammlung hatte kürzlich Uwe

Schiller, 1. Vorsitzender des Feu-

erwehrspielmannzuges

Zetel/

Neuenburg, in das Feuerwehr-

haus in Zetel eingeladen.

Neben den aktiven Mitgliedern

des Feuerwehrspielmannzuges

konnte Schiller auch zahlreiche

Gäste begrüßen. Von der Frei-

willigen Feuerwehr Zetel nahmen

der Gemeindebrandmeister Ste-

fan Eilers und sein Stellvertreter

Rainer Spechtels sowie der Orts-

brandmeister Olaf Redenius mit

seinem Stellvertreter Thorsten

Tönjes an der Sitzung teil. Auch

Kreisbrandmeister Gerd Zunken

ließ es sich nicht nehmen, an der

Versammlung des einzigen Feu-

erwehrspielmannzuges im Land-

kreis Friesland, teilzunehmen.

Er richtete zu Beginn einige

Worte an die Mitglieder und be-

dankte sich für die musikalische

Unterstützung bei verschiedenen

Veranstaltungen der Feuerweh-

ren im Landkreis. Der Feuerwehr-

spielmannzug Zetel/Neuenburg

verfügt zurzeit über 21 aktive Mit-

glieder. Im Jahre 2016 leisteten

die Musiker 42 Auftritte. Sie be-

gleiteten unter anderem mehrere

Laternenumzüge und traten auf

Weihnachts- und Jahrmärkten

auf. Neben den öffentlichen Auf-

tritten trafen sich die Mitglieder an

42 Übungsabenden, um gemein-

sam neue Stücke einzuüben und

die musikalischen Fertigkeiten zu

trainieren.

Das

Gemeinschaftsgefühl

wurde im vergangenen Jahr bei

einem unterhaltsamen Tag auf

der Erlebnisgolfanlage in Wies-

moor und bei der Weihnachtsfeier

gestärkt.

Im Jahre 2016 musste der Feu-

erwehrspielmannzug jedoch auch

einen Schicksalsschlag verkraf-

ten. Am 25. November verstarb

das langjährige Mitglied und Eh-

renmitglied Fritz Gatzenmeier.

Als „Kamerad, auf den man sich

immer verlassen konnte“ bleibt er

dem Spielmannzug in Erinnerung.

Als neue Schriftführerin wähl-

ten die anwesenden Kameraden

das Mitglied Janin Ammermann.

Für das Amt des Kassenwartes

wurde Cevin Becker gewählt.

Aufgrund einer besonders hohen

Dienstbeteiligung ehrte 1. Vor-

sitzender Uwe Schiller noch ab-

schließend die Mitglieder Jasmin

Mühlmeister, Janin Ammermann,

André Lammers und Linda Bog-

dahn.

Erinnerung an den verstorbenen Fritz Gatzenmeier

Boßeln & Grünkohl

Zetel.

Der Naturfreundeverein

Varel-Zetel trifft sich am

Sams-

tag, 4. Februar,

zum Boßeln mit

anschließendem Grünkohlessen

um 10 Uhr am Naturfreunde-

haus. Der Termin wurde vorver-

legt.

Anmeldungen nimmt Ste-

phanie Loßek-Fischer unter

04453/2212 gerne entgegen.

Nichtmitglieder sind ebenfalls

herzlich willkommen.

Leo Lausemaus

Varel.

Das Norddeutsche

Handpuppentheater

Krause

kommt am

Freitag, 27. Janu-

ar,

um 16 Uhr nach Zetel und

besucht die Kinder im Mehrge-

nerationenhaus. Das aktuelle

Stück um den kleinen Mäu-

serich Leo Lausemaus heißt

„Mama hat Geburtstag“.

Jedes Kind hat die Möglich-

keit, sich nach der Vorstellung

mit Leo Lausemaus fotografie-

ren zu lassen – also Fotoappa-

rate nicht vergessen!

Karten zum Preis von acht

Euro pro Person sind an der Ta-

geskasse erhältlich.

Plattdeutsche Gesprächsrunden

Zetel.

Aufgrund der bishe-

rigen guten Resonanz wird der

Heimatverein Zetel seine platt-

deutschen Gesprächsrunden in

den Monaten Januar, Februar

und März fortsetzen. Die erste

Zusammenkunft mit dem The-

ma „Hungerjahre nach 1945

Hamstern und Schwarzmarkt“

findet am

Dienstag, 24. Janu-

ar

, um 15 Uhr im Mehrgenerati-

onenhaus Zetel statt. Es werden

zu diesem Thema unter ande-

rem historische Bilder gezeigt.

Außerdem werden Zeitzeugen

berichten, wie sie versuchten,

mit Schwarzmarkthandel und

Hamsterfahrten ihre Not zu lin-

dern und zu bewältigen.

Mit den Gesprächsrunden

möchte der Heimatverein Zetel

einen Beitrag für den Erhalt und

die Pflege der plattdeutschen

Sprache leisten. An den Klön-

nachmittagen in gemütlicher

Runde bei Kaffee und Kuchen

werden verschiedene Themen-

bereiche mit Geschichten und

Erlebnissen aus dem gesell-

schaftlichen Miteinander eines

Ortes angesprochen, die oft-

mals von Großeltern oder Eltern

überliefert werden, aber mit der

Zeit verloren gehen. Über einen

regen Besuch würde sich der

Heimatverein sehr freuen.

Die nächsten plattdeutschen

Gesprächsrunden finden am

22.

Februar

und

16. März

ebenfalls

im Mehrgenerationenhaus statt.

Vortrag in Zetel

Zetel.

Der Vortrag „Keine

Angst vorm Hörgerät“ ist eine

Veranstaltung, die am Dienstag,

den

31. Januar,

um 19.30 Uhr

im Wehdehof in Zetel, Neuen-

burgerstr. 12 stattfindet.

Zu diesem Vortrag, den Frau

Julia Reusch-Walkowiak, Hör-

geräteakustik-Meisterin von der

Firma Isermann aus Heidmüh-

le hält, sind alle Interessierten

herzlich willkommen. Es wird

um Anmeldung im Wehdehof

v

04453-3567 gebeten.

Für die Seele

Zetel.

Mit unseren Gedan-

ken können wir unbegrenzt

auf Reisen gehen. Sich in Ge-

danken an warme Strände, ur-

sprüngliche Wälder und heilige

Tempel zu „beamen“ ist ent-

spannend und wohltuend. Bei

einem Seminar in Zetel unter

der Leitung von Theresia de

Jong können Interessierte in

meditativer Stille neue Welten

auch in sich selbst entdecken

und die Hektik des Alltags

hinter sich lassen. Beginn

dieser fantastischen Reise ist

am

Montag, 6. Februar

um

19 Uhr im Seminarraum „Ein-

klang“ in der Siedlung 24 in

Zetel-Bohlenbergerfeld. Infor-

mation und Anmeldung bei der

Ev.

Familien-Bildungsstätte

Friesland-Wilhelmshaven un-

ter

v

04421/32016 oder

www.

efb-friwhv.de

r g a n s p e n d e

0800/90 40 400

Montag bis Donnerstag 9 bis 18 Uhr

Freitag 9 bis 16 Uhr · Gebührenfrei

I n f o t e l e f o n

Bundeszentrale

für gesundheitliche

Aufklärung