Table of Contents Table of Contents
Previous Page  44 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 44 / 56 Next Page
Page Background

44

Klinkercup in Zetel

Friebo 3/2017

• Fenster und Türen

aus Holz und Kunststoff

• Möbel-, Treppen-

und Innenausbau

• Bestattungen

Das Runde

muss ins

Eckige!

45

www.losenscky.de

·

post@losenscky.de

30 Jahre Klinker-Cup des FC FW Zetel

31. Kult-Turnier vom 26. bis 29. Januar 2017

Zetel.

Am letzten Januarwo-

chenende des Jahres 1987 er-

klang in der Sporthalle Zetel der

Anpfiff für ein Fußballturnier, der

auch dreißig Jahre später noch

kräftig klingt. An jenem Wo-

chenende fand die erste Aus-

gabe des vom FC ausgeschrie-

benen Klinker-Cups statt.

Die Idee, die hinter diesem

Turnier stand, war im Prinzip

unerreicht genial: Entscheidend

für die Teilnahme an diesem

Turnier war nicht die Einladung

des Veranstalters, sondern die

Platzierung in der jeweiligen Li-

gatabelle. Damit vereinte das

Turnier die acht bestplatzierten

Mannschaften des NFV-Kreises

Friesland – in jenen Jahren

spielten mit dem FC Zetel, FC

Heidmühle, TuS Varel 09, FSV

Jever, TuS Obenstrohe, RW

Sande und BV Bockhorn im-

merhin sieben Mannschaften

auf Bezirksebene oder höher –

unter dem Dach der Sporthalle

Zetel und ließ somit „Frieslands

Beste“, so der damalige Slogan,

ihren Klassenprimus in der Halle

ausspielen. Seit dem Jahr 2000

ist er dies sogar offiziell. Denn

da „lehnte“ sich der NFV-Kreis

Friesland an die Klinker-Cup-

Schulter an und ernannte den

jeweiligen Klinker-Cup-Sieger

zum Hallenmeister des Fußball-

kreises Friesland. Der 8. Teilneh-

mer wurde zu Beginn in einem

Turnier der Kreisliga und Kreis-

klassenteams ermittelt, das am

Tag zuvor stattfand. Mittlerweile

wird durch das vorgeschaltete

Turnier der 10. Teilnehmer ermit-

telt. Nicht selten setzten gerade

die Qualifikanten beim „Turnier

der Besten“ echte Highlights,

wie es zuletzt der FC Hooksiel

schaffte, der sich 2011 als Qua-

lifikant den Klinker-Cup und die

friesische Hallenmeisterschaft

sicherte. Die Preise, sprich: die

Pokale, waren und sind echte

Besonderheiten, wurden sie

doch, Bezug nehmend auf den

Zeteler Sponsor Röben-Tonbau-

stoffe, von einem einheimischen

Künstler aus Ton gestaltet. Für

einige Zeit war der Auftritt von

Prominentenmannschaften, in

denen sich Fußballgrößen der

70er und 80er Jahre vor ausver-

kaufter Tribüne tummelten, Be-

standteil des Klinker-Cup-Spek-

takels. So trat die Gladbacher

„Fohlenelf“ ebenso in Zetel an

wie die „Uwe-Seeler-Traditions-

mannschaft“ mit Wolfgang Ove-

rath, Wolfgang Weber und Max

Lorenz auf der Platte sowie „Uns

Uwe“ Seeler an der Linie auf.

Im Laufe der Zeit erfuhr das

Turnierprogramm Korrekturen,

die der Veranstaltung richtig gut

taten. Die Promis blieben zuhau-

se, dafür gibt es Einlagespiele

des jüngsten Nachwuchses, der

G-Junioren, die in der Pause

nach der Gruppenphase mitun-

ter vor mehr als 1000 Zuschau-

ern antreten. Die Turnierpalette

Schon seit 30 Jahren garantiert der Klinker-Cup des FC Zetel rassige Spielszenen auf dem

Parkett der Sporthalle Zetel.

%

WSV

%

%

e

e

wohnen

Bahnhofstraße 19 · 26340 Zetel

Schönes Wohne und MODE

e

e

e