Table of Contents Table of Contents
Previous Page  13 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 13 / 64 Next Page
Page Background

28. Januar 2017

Varel

13

Qualität seit 1988

Ausführung sämtlicher

Pflasterarbeiten, auch

fachgerechte Instand-

setzung kleinerer Flächen

Drainage- und

Entwässerungsarbeiten

Fallrohranschlüsse

Kellerabdichtungen

Garagenhofbau

S

(04421) 203606 • (04453) 3506 •

www.wuebbenhorst-strassenbau.de

26345 Bockhorn, 04453/4837760

wir empfehlen

vom 30.01.- 4.02. 2017

Obenstrohe 04451 / 91 84 330

Neuenburg 04452 / 84 00

Friedeburg 04465 / 97 92 92

Kasseler Lachs

Kg

Schlauch:

7.99

0.89

Kasseler Nacken

Kg

4.99

Kochmettwurst

Partyservice Angebot Februar

Kohlpinkel

0.89

Filetpfanne

“Schöne Gärtnerin“

9,

50

besonders mager

mit Knochen

Stück

Stück

Grünkohl

im Portionsschlauch

Leckeres aus der Feinkostküche

2.50

täglich frisch aus dem Rauch

Varel 04451 / 96 11 207

Bockhorn 04453/ 71532

Zetel 04453 / 6454

Grünkohltied

mit Bratkartoffeln oder Kartoffelgratin

und Salat

ab 10 Personen

Reparieren statt Wegwerfen – jetzt auch in Varel

Künftig regelmäßige Treffen für gemeinschaftliches Reparieren

Varel.

Unter dem Motto „Re-

parieren statt Wegwerfen“ findet

am

Montag, 6. Februar,

von 16

bis 19 Uhr das erste Reparatur-

Treffen in Varel statt.

In der Weberei, Oldenbur-

ger Straße 21, unterstützen an

diesem Tag ehrenamtliche Re-

parateure die Besucher dabei,

Defekte an mitgebrachten Ge-

brauchsgegenständen zu un-

tersuchen und im besten Falle

gemeinsam zu beheben. Für

verschiedene Reparaturen aus

den Bereichen Elektro, Com-

puter, Textil oder Fahrrad ste-

hen Reparaturfachkundige und

die notwendigen Materialien

und Werkzeuge vor Ort bereit.

Auch für das leibliche Wohl ist

gesorgt – repariert wird hier in

entspann-ter, gemütlicher At-

mosphäre bei Kaffee und Ku-

chen. Bis 18.30 Uhr können

Besucher mit zu reparierenden

Gegenständen vorbeikommen.

Die Veranstaltung organisiert

das Reparatur-Café zusammen

mit dem Agenda-Büro.

Durch das gemeinsame Repa-

rieren setzen engagierte Bürger

ein Zeichen gegen eine sorg-

lose Wegwerf-Gesellschaft und

schonen obendrein wertvolle

natürliche und menschliche Res-

sourcen, weil Gebrauchsgüter

länger nutzbar bleiben. Auch die

wieder instand gesetzten Ge-

genstände erhalten eine neue

Wertschätzung – statt auf dem

Müll zu landen. Zudem teilen

Menschen untereinander ihr

Wissen über das Reparieren

und die Technik dahinter. Laien

und Experten arbeiten gemein-

schaftlich zusammen, geben

Hilfe zur Selbsthilfe und regen

so zu einem bewussten Kon-

sumverhalten an. Gleichzeitig

trefen Menschen aus der Nach-

barschaft am Reparaturtisch

aufeinander – das stärkt den lo-

kalen Zusammenhalt und schafft

neue Bekanntschaften. Weitere

Informationen dazu unter www.

reparatur-initiativen.de

Auch hier in Varel soll nach dem

Auftakt am 6. Februar ein regel-

mäßiger Treff für gemeinschaft-

liches Reparieren entstehen. Die

Öffnung des Reparatur-Cafés

am Schlossplatz 8 in Varel ist

für den jeweils ersten Montag im

Monat vorgesehen. „Wir möch-

ten Sie einladen, mit uns gemein-

sam den Start für gelingende

gemeinschaftliche Reparaturen

zu begehen und freuen uns, Sie

zum ersten Reparatur-Café zu

begrüßen“, so Hildegard Korell,

die unter

04451/9183169 oder

per E-Mail hildegard_korell@

web.de

für weitere Informationen

erreichbar ist.

Frauen und Männer, Jung und Alt, möchten der heutigen

Wegwerfgesellschaft etwas entgegensetzen und haben ein

Reparatur-Café in Varel gegründet.

Foto: Anke Kück

Vortrag und Kochabend

Alles über vegane Ernährung beim Männertreff

Varel.

Immer mehr Menschen

treffen für sich die Entschei-

dung, sich vegan zu ernähren.

Allein in Deutschland gibt es da-

von rund eine Million. Natürlich

stellen sich Hotels und sogar

die Mensa der Universität Ol-

denburg auf die Nachfrage von

veganen Speisen ein.

Der ökumenische Männertreff

will sich nun am

Dienstag, 31.

Januar

, ab 19.30 Uhr, in der

Friedenskirche, Mühlenstraße

35 in Varel, über das Für und

Wider mit Ingo Staack, einem

Anhänger dieser Ernährung,

austauschen. Er schildert sei-

nen persönlichen Weg einer völ-

ligen Ernährungsumstellung und

seine Erfahrungen damit.

Anschließend werden mit sei-

ner Hilfe, leckere vegane Spei-

sen zubereitet.

Da hierfür gezielt einge-

kauft werden muss, bitten die

Herren um eine Anmeldung bei

Edwin Witt telefonisch unter

v

04455/447, per E-Mail unter

edwin.witt@ewetel.net

oder te-

lefonisch bei Klaus-Peter Beck-

mann unter

v

04451/84324. Der

Kostenbeitrag für den Abend

liegt bei fünf Euro.

Auch der nächste Termin steht

schon fest: Am

28. Februar

be-

sucht der Ökumenische Män-

nertreff die Evangelisch-metho-

distische Kirche in Oldenburg.