Table of Contents Table of Contents
Previous Page  7 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 7 / 64 Next Page
Page Background

28. Januar 2017

Varel

7

Umbach

Zeichenbüro

Feuerwehrpläne - Feuerwehrlaufkarten

Flucht- und Rettungspläne

Brandmeldeunterlagen

Bestandsunterlagen Gebäudetechnik

Königstraße 15 - 26215 Wiefelstede

Am Sande 51-26316 Varel

Tel.: 04451 7609 - Mobil: 0173 6673232

brighite.umbach@ewetel.net

technisches

Wir gratulieren!

Feuerwehrplän - Feuerwehrlaufkarten

Flucht- und Rettungspläne

Brandmeldeunterlagen

Bestandsunterlagen Gebäudetechnik

Königstraße 15 - 26215 Wiefelstede

Am Sande 51 - 263 6 Varel

Tel.: 04451 7609

Mobil: 0173 6673232

brighite.umbach@ewetel.net

RÄUMUNGS-

VERKAUF

%

wegen Geschäftsaufgabe

%

%

%

%

%

%

%

%

% %

%

%

%

%

%

%

%

%

%

REDUZIERTE

PREISE

BIS ZU

70%

%

%

LANGE STR. 13 26345 BOCKHORN TEL . 04453 7377

WWW.WOELBERN-MODE.DE

TOPAKTUELLE

MODE

30%

REDUZIERT!

SONSTIGE WARE

BIS ZU

70%

REDUZIERT!

„Ägypten – Das Vermächtnis der Pharaonen“

Kuwi-Vortrag: Katja und Josef Niedermeier berichten über ihre Spurensuche im Land am Nil

Varel.

„Ägypten – welche Rät-

sel liegen unter deinem Staub?

Könnte der Mensch nur hinter

diese Zeichen blicken!“ Es wa-

ren Sehnsüchte wie die eines

walisischen Dichters, aufge-

schrieben vor 400 Jahren, die

bei Katja und Josef Niedermei-

er den Wunsch weckten, selbst

das Land am Nil zu erkunden.

Das Ergebnis ihrer Spurensuche

zeigen die beiden Reisejourna-

listen auf Einladung des Vereins

für Kunst und Wissenschaft

(Kuwi) in einer Fotoreportage

am

Donnerstag, 2. Februar,

20 Uhr, in der Aula des Lothar-

Meyer-Gymnasiums. Karten

gibt es an der Abendkasse.

Kuwi-Mitglieder haben freien

Eintritt. Gäste sind willkommen.

Die Fotoreise beginnt im Lärm

und der Hektik der Metropole

Kairo mit ihren fast 20 Millionen

Einwohnern. Der Weg führt das

Paar aus dem bunten Straßen-

gewirr der Megastadt auf die

andere Seite des Nils nach Gi-

zeh mit seinen Pyramiden und

der Sphinx. Weitere Reisesta-

tionen sind die goldenen Hügel

von Mokattam, bizarre Felsen-

kirchen, und uralte Klöster der

koptischen Christen. Katja und

Josef Niedermeier berichten

auch von biblischen Orten, zum

Beispiel dem Dorf, in dessen

Nähe Moses am Nilufer in einem

Weidenkörbchen von der Phara-

onentochter gefunden worden

sein soll. Die Erkundungstour

führt an den bei Assuan aufge-

stauten Nassersee mit seinen

überfluteten Kulturgütern, zum

1922 von Howard Carter ent-

deckten Grab Tutanchamuns im

Tal der Könige und zu den nach

uraltem Wissen bewirtschaf-

teten Oasen im „Meer ohne

Wasser“, wie die Beduinen die

Sahara bezeichnen.

Das Anliegen von Katja und

Josef Niedermeier ist es, den

Zuschauern ebenso informative

wie spannende Multivisionen

am Puls der Zeit zu bieten. Dabei

verwenden sie die neuesten Er-

rungenschaften der Digitaltech-

nik, sodass die Reisen hautnah

miterlebt werden können.

Tempelwächter vor Abu Simbel, dem im 13. Jahrhundert v.

Chr. errichteten Felsentempel Ramses II.

Foto: Niedermeier

Friedenskonzert mit ‚elcanto‘

Büppel.

„Verleih uns Frieden

gnädiglich“ – Mit diesem wohl

größten Wunsch der Mensch-

heit für das neue Jahr lädt der

Chor elcanto aus Wahnbek un-

ter der Leitung von Anna Barba-

ra Hoffmann zu einem Konzert

in das Gemeindehaus Arche

in Varel-Büppel ein. Der Chor

singt die Choralkantate „Verleih

uns Frieden“ von Felix Mendels-

sohn Bartholdy, außerdem ein

Werk des amerikanischen Kom-

ponisten Russell Robinson, das

dieser zum zehnten Jahrestag

des 11. September komponiert

hat, und zeitgenössische Chor-

musik aus dem orientalischen

Kulturraum. Aus der Friedens-

und Freiheitsbewegung Afri-

kas erklingt traditionelle afri-

kanische Musik, begleitet von

dem Percussionisten Christian

Ransleben an der Cajon.

Das Konzert am

Sonntag,

29. Januar,

beginnt um 18 Uhr

in der Arche am Geestweg 9 in

Büppel. Der Eintritt ist frei, es

wird um eine Spende zur De-

ckung der Kosten gebeten.

Claus Rabba-Vortrag beim NABU

Varel.

Mit Claus Rabba ist es

dem NABU Varel gelungen, ei-

nen der bekanntesten Tiermaler

und -zeichner zu einem Vortrag,

der am

Mittwoch, 1. Febru-

ar,

um 19.30 Uhr im Tivoli Varel

stattfindet, zu gewinnen.

In der Weite der norddeut-

schen Küstenlandschaft zu Hau-

se, finden seine Bilder auf Aus-

stellungen weit über nationale

Grenzen hinaus Anerkennung.

Seine Kunden sind Museen,

Galerien, Nationalparkverwal-

tungen, Naturschutzverbände

und Verlage, aber auch Privat-

personen. Als Naturliebhaber

hat er sich als Illustrator für

Sachbücher, Kalender und Bro-

schüren einen Namen gemacht.

In seinen Werken sind filigrane

Detailtreue, hoher Informations-

gehalt und größtmögliche Le-

bendigkeit vereint. Der Künstler

wird somit zu einem Beobachter

und Mahner im Umgang mit un-

serer natürlichen Umwelt.

In seinem Vortrag erläutert

Rabba, was ihn zu seinen Ar-

beiten inspiriert und er erzählt

etwas zur handwerklichen Um-

setzung der Bildideen sowie

zum Genre allgemein. Im An-

schluss an den Vortrag können

handsignierte Drucke erworben

werden.