Table of Contents Table of Contents
Previous Page  15 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 15 / 48 Next Page
Page Background

04. Februar 2017

Varel

15

Tagespreise:

www.reichelt.de

- Stand: 31.01.2017 - Alle Artikel WG 0

Öffnungszeiten:

Mo - Do: 9:00 - 17:00 Uhr

Fr:

9:00 - 15:30 Uhr

SCHNELLER EINKAUFEN:

vorbestellen unter:

04422 955-295

reichelt elektronik GmbH & Co. KG, Elektronikring 1, 26452 Sande

bis zu 30% Energie

sparen

einfache Installation in 5 Minuten

zeitgesteuerte Regulierung der

Raumtemperatur

besonders leise

STEIGEN IHRE ENERGIEKOSTEN?

JETZT SPAREN!

Elektronisches

Heizkörper-

Thermostat

40er-Batterie-Sparpack

Ersatz für eine herkömmliche 40W-Glühbirne:

LED-Leuchtmittel mit nur 5,5 W

20x AA & 20x AAA

bis zu 80% Energie sparen

Fassung: E27

Lichtstrom: 420 lm

Lebensdauer: 25.000 h

HQ LE27A603P01

5,

45

PREIS

TIPP

34,

95

statt 39,95

EHT CLASSIC N S4

12%

SPAREN

8,

50

ANS AL40 MIX

3er-PACK

4er-PACK

IMMER

GÜNSTIG

KW_05.indd 1

31.01.2017 12:47:50

Erinnerung an Hildegard Behrens

DLF sendet Portrait anlässlich des 80. Geburtstages

Varel.

Sie war eine Künstlerin,

die international Bekanntheit

und Wertschätzung genossen

hat: Die Sopranistin Hildegard

Behrens, 1937 in Varel geboren,

wäre in der kommenden Woche

80 Jahre alt geworden. Doch

die erfolgreiche Opernsängerin

starb im August 2009 im Alter

von 72 Jahren während einer

Konzertreise in Japan.

Hildegard Behrens war ohne

Frage ein Weltstar. Im Jahre

1974 wurde Herbert von Ka-

rajan in der Oper am Rhein in

Düsseldorf auf die Sängerin

aufmerksam, wo sie die Marie

in Alban Bergs Oper „Wozzeck“

gab. Karajan sollte ein wichtiger

Förderer von Hildegard Behrens

werden. Er fand in ihr seine Ide-

albesetzung für die Titelrolle in

„Salome“ von Richard Strauss.

Hildegard Behrens brillierte

ferner mit Rollen in Opern von

Richard Wagner wie die der Elsa

im „Lohengrin“, der Sieglinde

in der „Walküre“, der Isolde in

„Tristan und Isolde“ sowie der

Brünnhilde im „Ring des Nibe-

lungen“. Hinzu kamen gefeierte

Auftritte in „La Bôheme“, „Tu-

randot“ und „Tosca“. In Salz-

burg schaffte sie den Durch-

bruch in die absolute Weltspit-

ze, es folgten Verpflichtungen

an allen großen Opernbühnen

der Welt, von der Metropoli-

tan Opera in New York über

die Wiener Staatsoper bis zum

Festspielhaus Bayreuth. Ihre

letzte Ruhestätte fand Hilde-

gard Behrens in der Heimat, auf

dem Vareler Friedhof.

Zur Erinnerung an die welt-

bekannte Opernsängerin aus

Friesland bringt der Deutsch-

landfunk im Rahmen der Reihe

„Historische Aufnahmen“ eine

Sendung an ihrem Geburtstag,

Donnerstag, den 9. Februar

:

Ab 22.05 Uhr wird es unter dem

Titel „Hinreißende Bühnenprä-

senz“ eine Rückschau auf das

musikalische Leben von Hilde-

gard Behrens geben. DLF ist zu

empfangen via UKW 101,8 so-

wie online unter www.deutsch-

landfunk.de

.

Darüber hinaus soll dem-

nächst auf Betreiben des Vare-

ler Heimatvereins eine maßgeb-

lich von Hans Sauer entworfene

Infotafel vor ihrem Geburtshaus

in der Moltkestraße an Hilde-

gard Behrens erinnern.

Hildegard Behrens, Aufnah-

me aus dem Jahr 1976.

Bild: Fred Kliché/

Theatermuseum Düsseldorf

Die KG Waterkant lädt ein

Dangastermoor.

Mit dem

traditionellen Karnevalsumzug

neigt sich die fünfte Jahreszeit

der KG Waterkant dem Ende zu.

Am

Samstag, 25. Februar,

star-

tet der Karnevalsumzug um 13.11

Uhr ab Vareler Brauhaus Hotel in

Dangastermoor und führt von

dort aus über Langendamm

nach Varel zum Schloßplatz.

Hier findet ein Kurzprogramm

und die obligatorische Schlüs-

selübergabe durch den Bürger-

meister Gerd-Christian Wagner

an das Prinzenpaar statt. Weiter

geht‘s dann durch die Vareler

Innenstadt zurück nach Danga-

stermoor, wo im Vareler Brau-

haus Hotel am Abend eine Kar-

nevalsparty stattfindet.

Anmeldungen für den Umzug

werden noch von Lars Ober-

beck,

v

04453/-4837661, oder

Präsidentin Gudrun Uhr,

v

04451/6610, angenommen. Die

Umzugsnummernvergabe ist am

Freitag, 24. Februar

, von 15 bis

17 Uhr im Brauhaus-Hotel.

Vorher stehen noch die Kin-

derfaschingsparty am

Sonntag,

12. Februar

, im Jugend- und

Vereinshaus „ Weberei“ mit gro-

ßer Kindertombola und weiteren

Überraschungen auf dem Pro-

gramm. Eine Woche später, am

Sonntag, 19. Februar

, findet

noch einmal ein Kinderkarneval

im Tivoli statt. Beide Veranstal-

tungen beginnen um 15.11 Uhr.

Am

Aschermittwoch, 1.

März

, ist bekanntlich alles vor-

bei und die Session findet beim

Herings-essen im Vareler Brau-

haus Hotel ihr Ende.

Dann heißt es wieder „nach

der Session ist vor der Session“.