Table of Contents Table of Contents
Previous Page  22 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 22 / 48 Next Page
Page Background

22

Gesundheit und Soziales

Friebo 5/2017

Friesländer Bote

Elisabethstraße 13 · 26316 Varel

Telefon 0 44 51 / 91 19 24

E-Mail:

jeannettegalda@friebo.de

TAGESTOUREN 1. HJ

Hamburg mit Ohnsorg Theater

25.03.

Kategorie 1 p.P. 89,– €

Sonderreise

Tagesfahrt auf dem historischen Raddampfer

„Freya“ von Brunsbüttel nach Glücksstadt

mit großem Lunch-Buffet an Bord

02.05.

Sonderpreis p.P. 69,– €

Hamburg mit Ohnsorg Theater

Sondervorstellung „Soul Kitchen“

06.05.

Kategorie 1 p.P. 89,– €

„Flusskreuzfahrt mit der Adler Princess von

Bremerhaven nach Oldenburg“

30.04.

p.P. 89,– €

FRIEBO-Leserreisen 2017

Friesen- und Rosen-Apotheke beraten zum„Abnehmen“

– Anzeige –

Varel.

Pünktlich zum Start in

das neue Jahr bieten die Vareler

Linda Apotheken (Friesen- und

Rosen-Apotheke) ihren Kunden

bis zum 28. Februar 2017

viel-

seitige Ernährungs- und Bewe-

gungsempfehlungen rund um

das Thema „Abnehmen“ zur Re-

alisierung der Neujahrsvorsätze.

Unter dem Motto „Der ge-

sunde Weg zum Abnehmen“

berät Inhaber Apotheker Jandirk

Burchards sowie sein fachkompe-

tentes Teamalle Interessierten in-

dividuell zu Gewichtsreduktion/-

regulierung. Kunden erhalten

außerdem hilfreiche Tipps zu ge-

sundheitsfördernder Bewegung

und attraktive Mitgabeartikel

aus dem Fitness- und Wellness-

segment.

Wer im Internet das Schlag-

wort „Abnehmen“ sucht, erhält

bei Google in weniger als einer

Sekunde mehr als 22 Millionen

Ergebnisse. Dieses Resultat un-

terstreicht das wachsende In-

teresse der Bevölkerung an der

Thematik

Gewichtsreduktion.

Mit den Empfehlungswochen

„Der gesunde Weg zum Ab-

nehmen“ antworten die Vareler

Linda Apotheken auf die stei-

gende Nachfrage der Kunden.

Basierend auf den zwei Säulen

für nachhaltige Gewichtsreduk-

tion – Ernährung und Bewegung

– offerieren die Vareler Linda

Apotheken eine persönliche und

fachkompetente Beratung, indi-

viduelle Produktempfehlungen

sowie hilfreiche Bewegung-

stipps.

Abnehmen leicht gemacht

mit denLindaEigenmarken

Egal ob als Mahlzeitenersatz in

Form der Ovivo Slim Shakes, zur

Unterstützung einer Reduktions-

diät mit den Ovivo Form Kapseln

oder zur Erhaltung des Vitamin-

und Mineralstoffhaushalts durch

Prima A-Z+Lutein – mit den

Linda Eigenmarken steht den

Kunden der Friesen- und Rosen-

Apotheke ein umfangreiches

Angebot von Produkten zur Ver-

fügung – und das zu attraktiven

preislichen Konditionen.

Bewegung als Schlüssel zu

dauerhaftem Erfolg

„Für eine nachhaltige Gewichts-

reduktion ist kontinuierliche,

sportliche Aktivität unerlässlich“,

so Apotheker Jandirk Burchards.

Die Vareler Linda Apotheken un-

terstützen ihre Kunden daher im

Zuge der Empfehlungswochen

„Abnehmen“ mit einem exklusi-

ven Kräftigungsprogramm – der

„Anti-Rost-Strategie“ – um das

Wunschgewicht dauerhaft zu hal-

ten und den Körper zu stärken.

Zusätzlich erhalten Kunden nütz-

liche Mitgabeartikel aus dem Fit-

nessbereich beispielsweise einen

BMI-Rechner oder ein Fitness-

band mit Übungsanleitung.

Die Diagnose verändert das ganze Familienleben

Ambulante Kinderhospizarbeit bei der Hospizbewegung Varel – Qualifizierte Begleiterinnen

Varel.

Am

10. Februar

findet

der Tag der Kinderhospizarbeit

statt, der seit 2006 begangen

wird. Initiator des Aktionstags

ist der Deutsche Kinderhospiz-

verein. Mit diesem Tag soll auf

die Situation lebensverkürzend

erkrankter Kinder und deren

Sie stehen schwersterkrankten Kindern und ihren Familien

zur Seite: Frauke Martens, Monika Spiegelberg, Conny Fort-

kamp-Block, Karin Vrey, Tanja Wempen und Uschi Dananic

(v.l.) haben eine besondere Qualifizierung für diese Arbeit ab-

solviert.

Foto: Hospizbewegung

Familien aufmerksam gemacht

und in der Gesellschaft ein Be-

wusstsein für die Arbeit der Kin-

derhospize geschaffen werden.

Seit 2010 begleitet die Hos-

pizbewegung Varel in Koopera-

tion mit dem ambulanten Kin-

derhospizdienst aus Oldenburg

Kinder, Jugendliche und junge

Erwachsene, die mit einer le-

bensbedrohlichen oder lebens-

verkürzenden Erkrankung leben.

Ihr Einsatz beginnt im Idealfall

ab dem Zeitpunkt der Diagnose

und kann sich – im Gegensatz

zur Hospizbegleitung Erwachse-

ner – über einen langen Zeitraum

erstrecken. Besonders vorberei-

tete und qualifizierte haupt- und

ehrenamtliche Mitarbeiter be-

gleiten zu Hause, im vertrauten

Umfeld, im Kindergarten, in der

Schule, im Krankenhaus oder

wo immer das Kind, der Jugend-

liche lebt. Die Begleiter binden

sich dabei für eine lange Zeit.

Dies bringt nicht nur die Not-

wendigkeit einer hohen Verbind-

lichkeit mit sich, sondern auch

einen wachsenden, oft sehr en-

gen Kontakt mit den Familien.

In gewisser Weise werden die

Begleiter für eine bestimmte Zeit

Teil des Familiensystems. Für ein

Familiengefüge (Großeltern, Ge-

schwister, Freunde aus Kinder-

garten und Schule…) verändert

eine lebensbedrohliche oder

lebensverkürzende

Diagnose

meist das ganze Leben. Daher

bietet die Hospizbewegung Fa-

milien, Schulen und Kindergär-

ten eine aktive und individuelle

Begleitung und Beratung an,

die bei der Diagnose beginnen

und über den Tod hinausgehen

kann. Dabei steht stets im Vor-

dergrund, die jeweiligen Bedürf-

nisse, Wünsche und Rechte aller

Familienmitglieder zu bedenken

und zu respektieren. Hilfe gibt es

außerdem in der Gruppe „Ver-

waiste Eltern“, die sich an jedem

ersten, dritten und fünften Mitt-

woch im Monat in der Windallee

15 trifft. Die nächste Zusammen-

kunft ist am

15. Februar

ab 10

Uhr. Weitere Informationen über

Unterstützungsmöglichkeiten

auch unter

04451/804733.

(ak)