Table of Contents Table of Contents
Previous Page  25 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 25 / 48 Next Page
Page Background

04. Februar 2017

Musik & Szene

25

Sa. 04.02.

WST – Wunderbar: Senore

Matze Rossi, 20 Uhr

WHV – Pumpwerk: Sma-

shing Piccadillys + Sweety

Glitter, 20 Uhr

OL – PFL: Don Clarke, 20

Uhr

So. 05.02.

WHV – Pumpwerk: Nagel-

ritz, 17 Uhr

OL – Kulturetage: Max Gie-

singer, 20 Uhr

AUR – Arena: Abbamania

The Show, 20 Uhr

Di. 07.02.

WHV – Pumpwerk: Bliss,

20 Uhr

OL – Kulturetage: Rudel-

singen, 19.30 Uhr

Mi. 08.02.

WHV – Pumpwerk: Pawel

Popolski, 20 Uhr

HB – Lagerhaus: Slam Bre-

men, 20 Uhr

Do. 09.02.

WHV – Stadthalle: Tina –

The Rock Legend, 19.30 Uhr

OL – Litfaß: William und

Marco: Reunion, 20 Uhr

HB – Lagerhaus: Die

Sterne, 20 Uhr

Fr. 10.02.

OL – EWE Arena: Classic

Meets Pop, 20 Uhr

HB – Lagerhaus: Jahcou-

stix, 20 Uhr

HB – Meisenfrei: Hells

Balls, 21 Uhr

HB – Schlachthof: Lucky

Chops, 20 Uhr

HB – Tower: Emergenza

Bandcontest, 18 Uhr

HB – Schlachthof: Lucky

Chops, 20 Uhr

Sa. 11.02.

WHV – Pumpwerk: Stenzel

& Kivits, 20 Uhr

WHV – Stadthalle: Rizoma,

19 Uhr

OL – Cadillac: Doyle, 20.30

Uhr

OL – Kulturetage: Chapeau

Manouche, 20 Uhr

HB – Lagerhaus: Schafe &

Wölfe, 20 Uhr

HB – Lila Eule: Jugglerz +

CK, 20 Uhr

HB – Meisenfrei: Blue Sil-

ver, 20 Uhr

HB – Schlachthof: 17th

Rockabilly Earthquake, 20

Uhr

Weitere ausführliche (und

stetig aktualisierte) Live-

Tipps gibt es auch unter

www.ralf-koch.de

Matze Rossi verzaubert

Matthias Nürnberger wieder in der Wunderbar

Westerstede.

Singer / Song-

writer, Familienvater, Yogaleh-

rer, Sänger der Punkband Bad

Drugs, Labelbetreiber, Dozent

an der Fachakademie für Sozi-

alpädagogik. Der Tag hat ja 24

Stunden, und wenn`s mal eng

wird, nehmen wir einfach die

Nacht dazu. Also schafft es

Matthias Nürnberger alias Mat-

ze Rossi auch seit Jahren immer

wieder, in regelmäßig unregel-

mäßigen Abständen in der Wun-

derbar (die immer ein wenig zu

klein für ihn wirkt….) zu spielen

und jedes Mal ein verzaubertes

Publikum zu hinterlassen. Die

Stimme, seine Texte, seine An-

moderationen und die Momente

nach den Konzerten hinterlas-

sen einen bleibenden Eindruck.

Und nach seinem TV-Auftritt im

„Circus Halli-Galli“ wird seine

Fangemeinde sicherlich noch

stark angewachsen sein. Am

Samstag, 4. Februar

, ist er wie-

der in der Wunderbar. Im Vor-

programm: Captain`s Diary.

(rk)

„Der Popolski Wohnzimmershow“

Wilhelmshaven.

Personell

dezent umgestellt, konzeptio-

nell bleibt es beim Alten: Pawel

Popolski, der älteste Enkel von

Opa Piotrek, Erfinder der Pop-

musik, ist mit Kofferschlagzeug,

Piano und vielen Flaschen Wod-

ka vom polnischen Zabrze auf-

gebrochen um neue, unerhörte

Geschichten aus der Welt der

Popmusik zu erzählen.

Auch die wichtigsten Möbel

aus dem Wohnzimmer der Po-

polskis hat er mitgenommen:

Den alten Sessel seines Groß-

vaters, den braunen Couch-

tisch, die Stehlampe und das

Fotoalbum der Familie. Deswe-

gen nennt er es auch „Der Po-

polski Wohnzimmershow“. So

beschert er seinem Großvater

späte Ehre, wenn man u.a. er-

fährt, wie sich Opa Popolski von

der Natur inspirieren ließ und

einen neuen Musikstil erfand, in

dem überhaupt nicht gesungen,

sondern nur geredet wird: „der

Raps-musik“.

Am

Mittwoch, 8. Februar

, im

Pumpwerk.

(rk)

25 Jahre „Die Sterne“

„Machs besser“ – Hommage von ihren Fans

Bremen.

Nicht alles muss

man selber machen lassen. Die

Urgesteine der „Hamburger

Schule“, mit Thomas Wenzel,

Frank Spilker und Christoph

Leich – immer noch zu drei Vier-

teln in Originalbesetzung unter-

wegs – feiern silbernes Jubilä-

um. Das Album dazu wird ihnen

gestellt: „Mach’s Besser“ ist

eine Hommage ihrer Fans und

Nachkommen. Nicolas Sturm,

Kreisky, Stereo Total, Peter

Licht, Egotronic, Isolation Berlin,

Die Aeronauten, Locas In Love,

The Blood Arm, Naked Lunch,

Die Liga der gewöhnlichen Gen-

tlemen, Fehlfarben und viele

weitere Musiker spielen ihre

Songs in einer Mischung aus

Hommage und Interpretation.

Den Applaus ernten sie indes

lieber selber, deshalb kommen

sie auf Jubiläumstournee und

spielen u.a. am

Donnerstag,

9. Februar

, im Lagerhaus. Sup-

port: Isolation Berlin.

(rk)

Die Sterne kommen auf ihrer Jubiläumstournee auch nach

Bremen: Am 9. Februar im Lagerhaus.

Foto: Robin Hinsch

Atze Schröder

Im

Nordwesten.

Seine

„Turbo“-Tournee startet erst im

Oktober, erste Termine sind be-

reits ausverkauft, aber bereits

in der kommenden Woche gibt

es erste

Preview-Termine

:

Für die Shows in Cloppen-

burg (

3. Februar

), Cuxhaven

(

4. Februar

) und Oldenburg (

17.

März

) gibt es noch Restkarten,

die Show in Bremen (5. Februar)

und andere Daten sind längst

ausverkauft.

(rk)

Mothers Finest

Rocken wieder in Originalbesetzung

Aurich.

Sie gelten als Erfin-

der des Funk-Rock, zelebrieren

ihn seit über 45 Jahren auf den

Bühnen dieser Welt und spielen

auch heute ein „enormes Brett“

– davon konnte man sich erst

im letzten Jahr bei ihren Shows

überzeugen.

Nebenbei sind sie offen für

Metal, Blues und Soul, haben

mit dem Ehepaar Glenn Mur-

dock und Joyce Kennedy nicht

nur grandiose Sänger an Bord,

sondern werden in zurück in Ori-

ginalbesetzung von den fantas-

tischen Gitarristen Gary Moore

und John Hayes unterstützt,

genauso wie vom Bassisten

Jerry „Wyzard“ Seay und der

Powerstation Dion Derrick an

den Drums.

Am

Samstag, 11. Februar

,

rocken sie die Stadthalle.

(rk)

The Weight

Bremerhaven.

Zwischen

Blues, Rock & Retro: Die jungen

Österreicher sind die nächsten,

die sich mit ihrer ganz eigenen

Mischung derzeit mächtig an-

gesagter Zutaten einen Namen

machen. „Keep Turning“ heißt

ihre Debüt-EP, die in den Rock-

magazinen abgefeiert wird und

mit der sie sich auf den Weg

durch die Republik machen: Am

Montag, 6. Februar

, sind sie im

Rock Center zu sehen.

(rk)