Table of Contents Table of Contents
Previous Page  36 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 36 / 48 Next Page
Page Background

36

Zetel

Friebo 5/2017

A Fetz‘n Gaudi mit „de Wadlbeißer“

Hüttengaudi im Hankenhof am 26. und 27. Mai – Ab sofort Kartenvorverkauf

Zetel.

Am

26. und 27. Mai

soll mit der ersten Hüttengaudi

im Hankenhof der Frühling ein-

geläutet werden. Die Gemeinde

organisiert die bayrische Fete

zusammen mit Fidi Ahlers und

der

Interessengemeinschaft

der Gewerbetreibenden „WIR –

Wirtschaft in Zetel“.

Für die Live-Musik konnte mit

„de Wadlbeißer“ eine Top Band

aus Bayern gewonnen werden.

Wer die vier jungen Musiker

schon einmal live erlebt hat,

weiß aus eigener Erfahrung,

dass die Hüttengaudi „kein sit

in“ wird. Die Band spielt tradi-

tionell, eigene Songs und Top

Fourty. Schon die Geschichte

der jungen Band lässt aufhor-

chen.

Gegründet wurde die Band

2008 von Andi und Flo. Nach

einem Beinbruch entschied

sich der damals 15-jährige Andi

seine Fußballschuhe gegen

eine Gitarre zu tauschen und

gemeinsam mit seinem Kum-

pel Flo am Schlagzeug Musik

zu machen. Was klein begann

wurde allmählich immer grö-

ßer. Die Band wurde erweitert

und die ersten Auftritte folgten.

So kam nach mehreren Um-

besetzungen in der Band und

der finalen Namensumbenen-

nung in „de Wadlbeißer“, 2012

Zur Hüttengaudi im Hankenhof am 26. und 27. Mai laden Bür-

germeister Heiner Lauxtermann und Gastronom Fidi Ahlers

alle Zeteler herzlich ein.

Foto: J. Guthardt

A Mordsgaudi: „de Wadlbeißer“ aus Bayern werden bei der

Hüttengaudi im Hankenhof für die richtige Stimmung sorgen.

Foto: De Wadlbeißer

Auszeichnung für ein echtes Qualitätserzeugnis

Neuenburg.

Honig ist ein

Qualitätserzeugnis aus un-

serer Natur. Olaf Fianke und

Manfred Heinicke vom Im-

kerverein Friesische Wehde

stellten sich der Kontrolle.

Olaf Fianke nahm an der

Honigprämierung des Lan-

desverbandes der Imker We-

ser Ems teil und erreichte die

silberne Auszeichnung.

Manfred Heinicke wurde

durch den DIB (Deutschen

Imkerbund) durch ein Los-

verfahren einer Kontrolle

unterzogen. Er erhielt von

25 Bewertungpunkte alle 25

Punkte. Dieses hätte eine

Goldauszeichnung ergeben

können, so der 1. Vorsitzen-

de Manfred Koehler vom Im-

kerverein Friesische Wehde,

der die Auszeichnung den

Imkern überreichte.

Es ist ein Ansporn für alle

Imker, an diesen Kontrollen

des Landesverbandes teilzu-

nehmen. So kann den Kun-

den gezeigt werden, welche

Qualität der heimische Im-

ker aus der Nachbarschaft

vermarktet.

Die Honige wurden durch

das LAVES Institut für Bie-

nenkunde in Celle geprüft.

Wassergehalt, HMF-Gehalt,

Rückstände und die Reinheit

des Honigs sind nur ein paar

Kontrollprüfungen.

Die HMF Werte zeigen auf,

ob der Honig durch den Im-

ker zusätzlich behandelt und

der Honig erhitzt worden ist.

Gewicht und die Aufma-

chung des Honigs im DIB-

Glas ist ein zusätzliches

Prüfkriterium.

Honig im DIB-Glas ist ein

Zeichen für hohe Qualität.

Es wird nicht nur durch das

Lebensmittelamt des Land-

kreises stichprobenartig ge-

prüft. Die Imker stellen sich

freiwillig im Rahmen des

Landesverbandes

diesen

Prämierungen ihres Pro-

duktes.

Eine zusätzliche Kontrolle

durch den DIB gibt dem Kun-

den zusätzlich Gewissheit für

ständige, gute Qualität.

Die beiden Imker Olaf Fianke (li.) und Manfred Heinicke wur-

den ausgezeichnet.

Foto: Privat

Sophia als Sängerin an Bord.

2014 komplementierte schließ-

lich Berni am Bass die Band.

Seitdem touren die vier jungen

Oberbayern durchs Land und

machen jedes Fest zu einem

einzigartigen Event.

An den Party-Abenden wird

nicht nur mit Musik für die

richtige Atmosphäre gesorgt:

Original-bayerische

Speisen

und zünftiges Bier runden das

Ambiente ab. Eine Kleiderord-

nung gibt es nicht, aber traditi-

onelle Kleidung, wie Dirndl und

Lederhosn‘ ist natürlich gern

gesehen.

An beiden Tagen beginnt die

Sause um

19 Uhr

und endet um

1 Uhr morgens. Die Karten sind

limitiert. Für beide Abende ste-

hen jeweils 500 Karten zur Ver-

fügung.

Nachdem beim Zeteler Ok-

toberfest im vergangenen Jahr

2000 Eintrittskarten in Nullkom-

manichts ausverkauft waren,

heißt es jetzt schnell sein.

Vorverkaufsstellen

sind

das Bürgerbüro der Gemeinde

Zetel, „Tivoli“ Zetel und Papier

Lübben. Die Karten kosten im

Vorverkauf 12,50 Euro und an

der Abendkasse 15 Euro. Ein

Tipp: Für Gruppen und Betriebe

gibt es zehn Karten für 100 Euro.