Table of Contents Table of Contents
Previous Page  5 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 5 / 48 Next Page
Page Background

04. Februar 2017

Varel

5

11. Feb. 2017

10.00-15.00 Uhr

in der Grundschule Zetel

Schulstraße 8

-Riesige Auswahl mit den neusten Modellen

-Information rund um den Schulranzen

-individuelle Passformprobe für ihr Kind

-Fachberatung durch Physiotherapeuten

-----

PREISE WIE IM INTERNET

-----

Schulranzen

Info-Tag

26340 Zetel Bohlenberger Str. 8 Tel. 04453/93817-0

Hochwertige Sockenwolle

Modische Wintergarne

Reduzierte Sommergarne

Do. 09. Febr.. + Fr. 10. Febr. 2017 - 10 - 17 Uhr

Samstag, 11. Febr. 2017 von 10 - 12 Uhr

Große Neu- und

Jahreswagenausstellung

Fehlerhafte Angaben

...beim Programm für „Kultur am Haltepunkt“

Varel.

Im letzten Friebo wur-

de auf das Frühjahrsprogramm

für die Veranstaltungsreihe

„Kultur am Haltepunkt“ hinge-

wiesen. Leider hat sich bei den

einzelnen

Programmpunkten

der Fehlerteufel eingeschlichen,

wobei die Termine und die Ak-

teure „durcheinander gerieten“.

Dies bitten wir an dieser Stelle

zu entschuldigen. Hier nun die

richtigen Daten der einzelnen

Termine:

Matthias Monka stellt sein

neues Album „Verbündete“ am

Donnerstag, 23. Februar,

um

20 Uhr vor.

„Bauchgespräche“ führt Tim

Becker am

Donnerstag, 23.

März,

ab 20 Uhr.

„Diätyoga für Anfänger“ prä-

sentiert Natascha Petz am

Don-

nerstag 20. April,

um 20 Uhr.

Der Vorverkauf für alle Ver-

anstaltungen „Kultur am Halte-

punkt“ hat bereits begonnen.

Karten sind in den NWZ-Vor-

verkaufsstellen in Varel (Brillen

Wandke) und in Bockhorn (Rei-

sebüro Brumund) erhältlich oder

können bei Nordwest-Ticket,

0421/363636 sowie online unter

www.nordwest-ticket.de

be-

stellt werden.

Pflegefortbildung

Wilhelmshaven.

Zum Thema

„Erhaltung der Mobilität im Alter

– Impulse aus dem Experten-

standard“ veranstaltet der Mal-

teser Hilfsdienst in Wilhelms-

haven am

Mittwoch, 15. Fe-

bruar,

von 16.30 bis 20 Uhr eine

vierstündige Pflegefortbildung.

Vermittelt werden rückenscho-

nende Arbeitsweisen zu Lage-

rung und Transfer in Theorie und

in Praxis. Dozentinnen sind Frau

Maria Voßberg und Frau Beate

Wedekin.

Ansprechpartner für Anmel-

dungen und weitere Informa-

tionen ist Karl-Heinz Krantzen

unter

04421/2055-17 oder

per Mail karl-heinz.krantzen@

malteser.org.

Über Bismarck und Oldenburg

Vortragabend des Heimatvereins Varel

Varel.

Am

Donnerstag, 9.

Februar,

wird um 20 Uhr in der

Aula des Lothar-Meyer-Gym-

nasiums in Varel ein bebilderter

Vortrag mit dem Titel „Bismarck

und Oldenburg – Facetten einer

spannungsreichen Beziehung“

gehalten. Referent des Abends,

der vom Heimatverein Varel ver-

anstaltet wird, ist der Leiter des

Stadtmuseums Oldenburg Herr

Andreas von Seggern.

Wie in kaum einer anderen Re-

gion Deutschlands spiegeln sich

in der Geschichte des Olden-

burger Landes die unterschied-

lichen Wahrnehmungen des

Lebens Otto von Bismarck und

seines Werkes: Zwischen eu-

phorischer Zustimmung im frie-

sischen Norden, eher wohlwol-

lender Neutralität in der Stadt

Oldenburg sowie vehementer

Ablehnung im katholischen Sü-

den.

Der Historiker Dr. Andreas

von Seggern wird sich in seinem

Vortrag dieser so unterschied-

lichen Bismarck-Rezeption wid-

men und dabei auch die kon-

kreten politischen Beziehungen

zwischen der Region und dem

„Reichsgründer“ in den Blick

nehmen.

„Neubürger – eingewanderte Tiere“

NABU-Ausstellung im Weltnaturerbeportal

Dangast.

Mit den Folgen der

Aussetzung,

Einschleppung

oder Einwanderung nicht hei-

mischer Tierarten beschäftigt

sich eine Ausstellung des NABU

vom 8. bis 28. Februar im Welt-

naturerbeportal in Dangast.

Aus der Menge der invasiven

Tierarten (auch Neozoen ge-

nannt) wurden vier unterschied-

liche Tiere ausgewählt, die als

Präparat und mit je drei Schau-

tafeln porträtiert werden: Ross-

kastanien-Miniermotte, Woll-

handkrabbe, Nilgans und Mar-

derhund. Während die Minier-

motte erst vor einigen Jahren

Varel erreicht hat, erobert die

Wollhandkrabbe schon seit Mit-

te des letzten Jahrhunderts die

deutschen Gewässer. Ziemlich

neu in Varel ist die Nilgans, die

in diesem Frühjahr im Bereich

des Logistik-Ports Aufsehen

erregte. Der nachtaktive Mar-

derhund wiederum hat schon

seit vielen Jahren hier und da

Spuren auf Vareler Gebiet hin-

terlassen.Eingedenk eines Vor-

trages über invasive Insekten

im November 2013 beim NABU

Varel hätte man sich alternativ

auch ein Porträt der Asiatischen

Tigermücke vorstellen können.

Die Ausstellung wurde von

der Museumspädagogin Etta

Bengen sowie Diplom-Biologe

Kai Wenke konzipiert und um-

gesetzt und wesentlich von

der Niedersächsischen Bingo-

Umweltstiftung und der Barthel-

Stiftung sowie weiteren Förde-

rern bezuschusst.

Dieses Foto entstand wäh-

rend der aktuell in den Ol-

denburger Schlosshöfen ge-

zeigten Ausstellung.

Foto: Veranstalter