Table of Contents Table of Contents
Previous Page  6 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 6 / 48 Next Page
Page Background

6

Varel

Friebo 5/2017

Autohaus

R

ehm

GmbH & Co KG

Gewerbestraße 11 · 26316 Varel ·

S

0 44 51 / 54 54

info@autohaus-rehm.de

·

www.autohaus-rehm.de

Neu eingetroffen!!!

Peugeot 206 +,

weiß, Mod. 12, 54 KW, Klima, 8 fach bereift, FH +

Spiegel elektr., 8 x Airbag, Nebel, Radio CD, ESP,

nur

6.490,– €

Chevrolet Spark 1,0 LS,

EZ.3.11, 50 KW, erst 21223 km,

hoher Einstieg, 8 fach bereift, Klima, CD Radio, Servo, ZV +

Funk, Radio CD, etc.

nur

5.990,– €

Seat Toledo TDI,

EZ.5.16, 66 KW, Euro 6, PDC, Sitz-

heizg, Tempomat, 5 türig, Alu, Nebel, 10 x Airbag,

nur

15.490,– €

Opel Corsa Satellite Ecoflex,

schwarz, 5 türig, 39425km,

Klima, 8 fach bereift, Radio CD, Nebel, Spiegel elektr, etc.

nur

6.990,– €

Hyundai IX35,

EZ.1.13, 120 KW, Leder, Panorama, Sitz-

heizg, Bluetooth, Benzin, Radio CD, PDC, 8x Airbag,

nur

15.990,– €

+ 35 weitere Fahrzeuge auf unserer Homepage!!!

Jeden Sonntag Schautag*

*keineBeratung,keinVerkauf&keineProbefahrten

Janssen Reisen Wittmund GmbH & Co. KG · Alter Postweg 29 · 26409 Wittmund

Preiskracher England –

Neu im Programm

Überfahrt mit DFDS von Amsterdam nach Newcastle

5 Tg.

ab

299,-

Preisknüller Schottland –

der Klassiker

inkl. 2x HP im Hotel u. Stadtführung Edinburgh

5 Tg.

ab

329,-

London –

immer eine Reise wert

Hotel in Zentrumsnähe

4 Tg.

ab

299,-

Alle Preise p.P. im DZ/ggf. in 2-Bett-Innenkabine. Alle Leistungen/Preise und

weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite

www.janssen-reisen.de

und/oder im Sommerkatalog 2017.

Beratung und Buchung im Reisebüro

oder unter

www.janssen-reisen.de

Ihre Urlaubs-Hotline:

0 4462/888 40

Super

günstig in

den Urlaub.

GROßBRITANNIEN

entdecken zu

KNALLERPREISEN

014_Großbritannien-zu-Knallerpreisen.indd 1

30.01.2017 08:43:11

Theaterspaß mit turbulenten Verwechslungen

Niederdeutsche Bühne zeigt „Leev per Muusklick“: Viel Applaus auch für die Stripperinnen

Varel.

Viel Szenenapplaus

und herzhafte Lacher kenn-

zeichneten den Theaterabend:

Am vergangenen Freitag feierte

die Niederdeutsche Bühne Varel

mit der Inszenierung „Chat-

Set oder Leev per Muusklick“

erfolgreich Premiere. Schon

das stimmige und aufwändige

Bühnenbild wurde beim ersten

Vorhang mit großem Beifall be-

dacht.

Das turbulente und fröhliche

Stück lebt von der Dynamik,

herrlichen Wortspielen, Sex-

Appeal und überraschenden

Wendungen. Die Akteure – und

auch das Publikum – werden

immer wieder in die Irre geführt:

Wer kann denn das nun schon

wieder sein? Turbulente Ver-

wechslungen sind die Folge;

am laufenden Band entstehen

neue, teils urkomische Szenen.

In dem von Rainer Behrends

und seiner Assistentin Anna

Lessel inszenierten Stück geht

es um Jochen und Kuddel – bei-

de sind Jung-Rentner und Jo-

chen sucht per Chat die große

Liebe.

Günter Brüntje spielt mit sei-

ner ruhigen Art und gezielt ein-

gesetzter Mimik sowie Gestik

jede Szene köstlich aus. Er er-

hält ebenso wie sein Pendant

Michael Terhaag, der sich für

Bud Spencer hält und für den

der „Laptop“ doch eher ein

„Toplappen“ ist, viel Szenenap-

plaus.

Jochen hat einen Chat mit

„Maggy“ begonnen. Er kennt

sie nur aus dem Netz, nennt sich

Kuddel und bezeichnet sich als

Günter Brüntjes Gesichtsausdruck spricht Bände: „Was soll

ich von dieser jungen Dame nur halten?“ Lea Butt zieht in der

aktuellen Inszenierung der Niederdeutschen Bühne Varel alle

Register.

Foto: Olaf Preuschoff

jung und attraktiv. Schließlich

lädt er Maggy in Kuddels Woh-

nung ein.

Als die „vermeintliche Maggy“

auftaucht, ist Kuddel fasziniert

von ihrem Outfit und bewundert

insbesondere ihre langen Bei-

ne: „De Been nehmt jo gar keen

Enn. De reckt jo bit no Meppen“.

Als die Lady dann auch noch

zur erotischen Musik von „Je

t‘aime“ einen table dance der

allerfeinsten Sorte hinlegt, ist

Kuddel hin und her gerissen.

Viel Applaus gibt es für Lea Butt

– nicht nur in dieser erotischen

Szene.

Überhaupt agieren die jungen

Darsteller erfrischend und sou-

verän. Dazu gehören auch die

Boys Mark und Tom (Jonathan

Schönbohm und Felix Schulz),

die beide um diese junge Frau

buhlen. Wandlungsfähig ist die

Putzfrau Ellen (Bärbel Freese),

der es sichtlich Spaß macht,

den Reizen von Jochen zu erlie-

gen und zur weiteren Stripperin

zu mutieren. Fulminant ebenso

der resolute Kurzauftritt von

Imke Schuer als Evi, die schnell

und klar für weitere heftige Ver-

wirrungen sorgt.

Als die schließlich die „echte

Maggy“ (Nicole Heeren) auftritt

(oder ist sie es doch nicht?),

gleitet die Szenerie völlig aus

dem Ruder. Nicht nur die Zu-

schauer fragen sich: Wie klärt

sich das alles auf ???

Während des gesamten

Stücks jagt eine Wortakrobatik

die andere. Die Inszenierung

wird immer wieder mit Szenen-

applaus begleitet – ganz beson-

ders natürlich die Auftritte der

Stripperinnen. Ein langanhal-

tender Beifall ist der verdiente

Lohn für die überzeugende

Leistung des gesamten Ensem-

bles.

Hinter und unter der Bühne

sorgten viele fleißige Akteure

für das Gelingen: Die Bühne

entwarf Egon Loop und gestal-

tet wurde sie von Andreas Fre-

richs, Dirk Brumund, Wolfgang

Stammer, Jens-Uwe Meyer,

Hugo Engberts, Eckhardt Mül-

ler-Wehlau, Birthe Schulz und

Johann Hagena. Souffleuse

Heike Wessels. Marga Nößer

sorgte für die Kostüme, Michael

Schulz für die Requisiten. Die

Maske betreuten Mona Lühring,

Helga von Eßen, Nicole Beyer

und Anke Winkel, für die Tech-

nik waren Arne Laßen, Tammo

Padeken und Julian Beyer ver-

antwortlich.

„Chat-Set“ ist noch an fol-

genden Terminen im Vareler

Tivoli, soweit nicht anders an-

gegeben um 20 Uhr, zu erleben:

Sonntag, 5.2. (15.30 und 20

Uhr), 7.,10., 12., 17. und 19 Fe-

bruar. Karten gibt bei der Nie-

derdeutschen Bühne Varel unter

04451/84138, an der Abend-

kasse oder der Vorverkaufs-

stelle Tabula Magica, Neue

Straße 6 in Varel (

04451/

9617919). Mehr Informationen

außerdem unter www.ndb-

varel.de.

(fb)