Table of Contents Table of Contents
Previous Page  25 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 25 / 56 Next Page
Page Background

11. Februar 2017

Gesundheit und Soziales

25

Hier finden Sie Hilfe

(1. OG), Kirchstr. 9 in Bockhorn,

dienstags 14–16 Uhr, E-Mail

t.meisner@friesland.de

04453/4838869

Familien- und Kinderservice-

büro der Gemeinde Jade,

Tier-

gartenstr. 52 in Jaderberg,

04454/808955, E-Mail: s.blanke@

gemeinde-jade.de

, Sprechzeiten:

mo. und do. 8–12 Uhr, di. 8–12.30

Uhr und 13–16 Uhr

Vareler Tafel – Lebensmittel

für Bedürftige:

Oldenburger

Straße 30, mittwochs, Info-

04451/966212

Lebensmittel für Bedürftige

beim Langen Tisch

: Bahnweg in

Jaderberg, freitags 11.30 bis 14

Uhr; ab 11 Uhr Kaffeetafel; Fahr-

radwerkstatt 12 bis 13 Uhr; Stö-

berstübchen 11 bis 13 Uhr (und

dienstags 15 bis 17 Uhr)

Rheuma-Liga

Varel-Friesi­

sche

Wehde:

Sprechzeiten

Mo. 16–18 Uhr; Mi. 10–12

Uhr, Drostenstraße 11 in Varel,

04451/951201

Sozialverband Deutschland

,

Beratung in allen Fragen des So-

zialrechts

04451/3130

Sozialverband VdK Ortsver-

band Bockhorn:

Beratung für

sozialrechtliche Angelegenhei-

ten; jed. 1. Di. im Monat, 8.30–

9.30 Uhr im Hotel Hornbüssel,

Bockhorn

Sozialverband VdK Ortsver-

band Zetel-Neuenburg:

Bera-

tung jed. 1. Di. im Monat in der

Alten Schule Marschstr., 10.30

bis 11.15 Uhr

Sozialverband VdK Ortsver-

band Jade:

Beratung jed. 3. Mi.

im Monat im Gemeindehaus Ja-

derberg, 8.30 bis 9 Uhr

Caritas:

Schwangerschaftsbera-

tung in Varel, Hebammenpraxis

im Marienstift am St. Johannes-

Hospital Varel, freitags 9–12 Uhr

pro

familia-Beratungsstelle

WHV: Schwangerschaftsbera­

tung, Paar- und Einzelberatung,

Sozialberatung

04421/25080

in Varel: jed. Freitag, 9–12 Uhr,

mittwochs 14–16 Uhr, „Börse” in

Varel, Drostenstraße 11

Ev. Beratungsstelle

für Ehe-,

Familien-

&

Lebensfragen,

Schwangeren- & Schwanger-

schaftskonfliktberatung:

Ter-

mine nach Absprache unter

04421/73717; offene Sprechstun-

de: Mo. 17–18 Uhr, Bismarckstr.

257 in Wilhelmshaven

Hospiz-Bewegung Varel

04451/804733

Hospiz-Dienst Friesische Weh-

de

04453/486660

Palliativnetz Am Jadebusen

e.V.:

zuständig für Varel/Frie-

sische Wehde/Jade, 24-Std.-Er-

reichbarkeit,

04451/9189363

Infos zu den Gruppen der KISS:

04451/914646 (SHG-Kontakt-

stelle)

Beratungsstellen

Stiftung Opferhilfe Nieder­

sachsen

, Opferhilfebüro für

Opfer von Straftaten und deren

Angehörige, kostenfrei und ano-

nym, Gerichtstraße 7, Oldenburg,

0441/220-4511 und -4007

Diakonisches Werk Friesland

,

Allgemeine Sozialbera-

tung

04451/5312

Insolvenz- und Schuldnerbera­

tung Friesland

04456/948850

Arbeitsloseninitiative WHV/

Friesland (Ali):

Erwerbslosen

beratung jed. 1. und 3. Di. im

Monat, 9–12 Uhr, DGB-Büro,

Drostenstraße 11 in Varel

Familien- u. Kindersevice-

büro Varel

, Pestalozzischu-

le, Oldenburger Straße 7,

montags bis freitags, 8–12 Uhr

04451/9181876

Familien- und Kinderservice

büro Bockhorn

, Bürger-Huus

Schulung für Palliativfachkräfte

Katholische Erwachsenenbildung plant acht Aufbaumodule für 2017

Cloppenburg

. Am

Diens-

tag, 7.,

und

Mittwoch, 8. März,

führt Klaudia Blume in die Tech-

nik der Akupressur in der Arbeit

mit alten und schwerkranken

sterbenden Menschen ein. Die

Fortbildung findet im Bildungs-

werk Cloppenburg statt.

Um „Ernährung und Flüssig-

keitsversorgung am Lebensen-

de“ geht es in einer zweitägigen

Fortbildung am Dienstag,

25.,

und

Mittwoch, 26. April,

in

Cloppenburg.

„Ethische Grenzsituationen in

der palliativen Pflege“ stehen im

Mittelpunkt eines Seminars am

Dienstag, 16.,

und

Mittwoch,

17. Mai,

in Varel. Immer wieder

sind Pflegende im Rahmen ihrer

Fürsorgepflicht und Durchfüh-

rungsverantwortung in Grenz-

situationen, die sie auch mora-

lisch-ethisch herausfordern.

„Schuld macht Sinn“, so lau-

tet der Titel einer Fortbildung in

Sulingen, die am

Mittwoch, 31.

Mai,

vor Ort angeboten wird. Es

geht um einen angemessenen

Umgang mit Schuldvorwürfen

im Pflegealltag.

Ein weiteres Aufbaumodul

am

Donnerstag, 31. August,

und

Freitag, 1. September,

in

Cloppenburg greift die Thema-

tik „Das eigene Leben spüren

bis zuletzt“ – Basale Stimulation

und Aromatherapie auf.

Wie Klangmassage zur Ver-

besserung der Lebensqualität

und Leidensminderung in der

Palliativbetreuung führen kann,

das erfahren Palliativfachkräfte

am

Dienstag,

12.,

und

Mitt-

woch, 13. September,

in Clop-

penburg.

Um große Herausforderungen

geht es in der Pflege bei Men-

schen mit Migrationshinter-

grund aus ganz unterschied-

lichen soziokulturellen Zusam-

menhängen. Am

Dienstag, 17.,

und

Mittwoch, 18. Oktober,

geht es um Überlegungen zu

einer „Kultursensiblen Pflege“ in

Cloppenburg.

„Was gibt`s kommunikativ und

palliativ Neues?“. Dieser Frage

können interessierte Palliativ-

fachkräfte am

Mittwoch, 15.

November,

in Sulingen nach-

gehen.

Angesprochen sind Pflege-

kräfte, die in der palliativen Ar-

beit tätig sind, in der stationären

oder ambulanten Kranken- und

Altenpflege oder in der Hospiz-

arbeit und den Grundkurs mit

160 Stunden absolviert haben.

Interessierte Personen kön-

nen sich bei der Katholischen

Erwachsenenbildung bei Maria

Wilken melden,

v

04471-9108-0

oder

mwilken@bildungswerk-

clp.de

.

Nähere Informationen

unter

www.bildungswerk-clp.de

Hospizbewegung Varel e.V.

S

0 44 51 / 80 47 33

Büro: Windalle 15 ∙ Varel

Palliativstützpunkt

Varel ∙ Friesische Wehde

S

0 44 51 / 9 18 93 63

(24 Std. Erreichbarkeit)