Table of Contents Table of Contents
Previous Page  48 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 48 / 56 Next Page
Page Background

48

Sport

Friebo 6/2017

Sportabzeichenverleihung einmal ganz anders

TuS Zetel bilanziert 331 Sportabzeichen

Varel.

Sportabzeichenverlei-

hungen verlaufen normalerwei-

se in vorgegebenen Rahmen

mit Bestandteilen. Das übliche

gemütliche Beisammensein wird

von den Vereinen unterschied-

lich als Frühstück, Kaffeetafel

oder Abendessen gestaltet. Im-

mer einen gleichen Ablauf nimmt

die eigentliche Verleihung der

Abzeichen und Urkunden. Dass

man diese mitunter recht zähen

Veranstaltungen auch einmal

anders ausrichten kann, ohne

den eigentlichen Hauptdar-

stellern, den Sportlerinnen und

Sportlern, den Platz zu nehmen,

zeigt das Beispiel TuS Zetel.

Im ersten Jahr seiner Tätigkeit

als Sportreferent des TuS Zetel

entschied sich Rudolf Spiegel,

der Verleihung einen kurzwei-

ligen und amüsanten Rahmen

zu verpassen. Er lud die Zeteler

Sportabzeichenfamilie ins Zeli-

Kino ein und nutzte die vorhan-

dene Technik für die Präsentati-

on. Zum Einstieg in den Abend

lief der Videoclip mit Kate Per-

rys Olympiasong „Rise“, dann

begrüßte Zetels Bürgermeister

Heiner Lauxtermann die An-

wesenden per Videobotschaft

von der Kinoleinwand, eine Di-

ashow zeigte einige Momente

des Sportabzeichenjahres 2016,

die erfolgreichen Teilnehmer

kamen in Gruppen nach vorne,

so dass ein wenig mehr Zeit für

das eine oder andere Statement

blieb. Die Ehrungszeremonie

wurde immer wieder unterbro-

chen durch Videoclips, in denen

Olympiasieger über die Grund-

fähigkeiten des Sportabzei-

chens Ausdauer, Kraft, Schnel-

ligkeit und Koordination infor-

mierten. Es gab eine längere

Pause mit einem Buffet sowie

die Verlosung von Familienkar-

ten fürs Zeteler Naturbad. Den

Abschluss bildete ein Videoclip

mit der Danksagungszeremo-

nie, die Islands Fußballer und

ihre Fangemeinde während der

Fußball-EM in Frankreich entwi-

ckelten. Die Moderation musste

sich Rudolf Spiegel mit Annelie-

se, in persona Andrea Thomas

von der Neuenburger Sketch-

gruppe, die ganz überraschend

per Roller in den Saal fuhr, um

ihr Sportabzeichen abzulegen,

teilen. Als klar war, dass das di-

rekt nicht möglich war, stieg sie

in die Zeremonie ein und unter-

hielt die Gesellschaft mit platt-

deutschen Sprüchen und einer

Hula-Hoop-Aktion, in die sie

verschiedene Sportler und den

Zeteler Bürgermeister einband,

der kurz vor Schluss der Verlei-

hung doch noch erschienen war.

Das Ergebnis 2016

In der TuS-Bilanz 2016 ste-

hen 84 erfolgreiche erwach-

sene Absolventen, verteilt auf

62mal Gold, 20mal Silber und

2 Bronze. Rudolf Spiegel konn-

te 15 Neulinge im Kreis begrü-

ßen. Ältester Teilnehmer war der

85jährige Gerold Bülthoff. Der

„Späteinsteiger“, der seine 14.

Teilnahme absolvierte, möchte

in der Saison 2017 unbedingt

das 15. Abzeichen erwerben.

Große Freude erzeugten die Er-

gebnisse bei den Kindern und

Jugendlichen im Alter von 6 bis

17 Jahren (80 Abzeichen) sowie

den Familienabzeichen (14), die

jeweils eine 100ige Zuwachsra-

te erfuhren. Zur Steigerung bei

den Kindern/Jugendlichen trug

sowohl der Sportabzeichentag

des

Gemeinde-Jugendrings

Zetel (13) wie auch die erstma-

lige Teilnahme der örtlichen Ju-

gendfeuerwehr (20) bei.

Der Schulwettbewerb, den

der TuS Zetel mit Hilfe verschie-

dener Sponsoren aus der Frie-

sischen Wehde seit 24 Jahren

für die Schulen der Gemeinde

Zetel ausschreibt, trieb das

TuS-Ergebnis 2016 in eine be-

merkenswerte Dimension. Am

Wettbewerb nahmen 17 Klassen

mit 360 Schülern teil, die 167

Abzeichen in die Bilanz schrie-

ben. Damit summieren sich

die erzielten Zahlen aus allen

Bereichen auf 331 erfolgreiche

Abzeichen unter der organisa-

torischen Leitung des TuS Zetel.

Die ausgelobten Geldpreise für

die Klassenkassen verteilten

sich auf 8 Klassen. Unter den

Top 5 belegten die Klassen 6.4,

7.4, 6.1 und 6.2 der IGS Fries-

land-Süd die Plätze 1 bis 4, auf

Rang 5 setzte sich die Klasse 3b

der GS Neuenburg.

(mp)

Obmann Rudolf Spiegel (r.) und seine Co-Moderatorin Anne-

liese (l.) freuen sich mit den Rekordhaltern des TuS Zetel (v.l.)

Helga Zirngiebel, Günter Rose und Rüdiger Dierks für 47, Horst

Schattenberg für 49 und Manfred Groß für 53 erfolgreiche Teil-

nahmen am Sportabzeichen-Wettbewerb.

Foto: privat

„Lauf in den Frühling“

Neue Gruppe Laufanfänger beim Vareler Turnerbund

Varel.

Die Lauftreff-Abtei-

lung des Vareler Turnerbundes

(VTB), die vom DLV mit dem

Zertifikat „Gut“ ausgezeich-

net ist, bietet unter Leitung

der beiden erfahrenen Läu-

ferinnen Helga Schmidt und

Stephanie Tjarks auch in die-

sem Jahr als Einstieg in das

regelmäßige Lauftraining eine

Gruppe für Laufanfänger an.

Die neue Gruppe richtet sich

dabei vor allem an Wiederein-

steiger und Anfänger mit ersten

Lauferfahrungen.

Unter dem Motto „Lauf in den

Frühling“ erstreckt sich der Kurs

über sechs Wochen mit je zwei

Trainingseinheiten. Die Trai-

ningseinheiten finden montags

und mittwochs statt. Zeitpunkt

des Treffens ist jeweils um 16.45

Uhr. Das Training beruht auf

einem Wechsel von Lauf- und

Gehphasen, wobei die Geh-

phasen mit den Wochen weni-

ger und die Laufphasen länger

werden, so dass die Teilnehmer

nach sechs Wochen möglichst

30 Minuten bzw. etwa fünf Ki-

lometer ohne Unterbrechung

durchlaufen können.

Es ist ratsam, dass alle Kurs-

teilnehmer vorher bei einem

Haus- oder Sportarzt einen

Gesundheits-Check durchfüh-

ren lassen. Der Treffpunkt zum

ersten Training ist am

Montag,

27. Februar,

um 16.45 Uhr beim

VTB-Turnerheim, Windallee 23.

Anmeldungen und weitere Infor-

mationen unter

04451/4502.