Table of Contents Table of Contents
Previous Page  31 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 31 / 48 Next Page
Page Background

25. Februar 2017

Bockhorn

31

Gemeinde Bockhorn vor großen Aufgaben

Empfang Bürgermeister Meinen trifft sich mit den Bezirksvorstehern

Bockhorn.

Zum traditionellen

Jahresgespräch empfing jetzt

der Bockhorner Bürgermeister

Andreas Meinen die Bezirksvor-

steher der Gemeinde im „Hotel

Hornbüssel“. Die Einladung sei

immer auch Ausdruck des Dan-

kes für den Einsatz im vergange-

nen Jahr, unterstrich Meinen.

2016 sei aber für alle Beteilig-

ten in ruhiger Weise abgelaufen.

Für die Gemeinde stünden aller-

dings arbeitsreiche Zeiten an, so

mit dem Um- und Ausbau zwei-

er Kindergärten. Auf Nachfrage

wiederholte Andreas Meinen,

dass entgegen anderslautender

Diskussionen im Neubau für

den Evangelischen Kindergarten

Bockhorn tatsächlich eine Krip-

pengruppe und eine Kindergar-

tengruppe einziehen werden. Im

freiwerdenden Platz im beste-

henden Kindergarten werde ein

Bewegungsraum eingerichtet.

Diese Investitionen sieht der

Bürgermeister auch im positiven

Zusammenhang mit dem stei-

genden Zuzug in die Gemeinde

Bockhorn.

Ein zweites Thema, dass jetzt

schon in der Gemeinde viel dis-

kutiert wird, ist der geplante

Neubau des Feuerwehrgeräte-

hauses in Grabstede. Meinen:

„Es müssen neue Fahrzeuge an-

geschafft werden, zum Beispiel

muss ein 31 Jahre altes Lösch-

fahrzeug ausgetauscht werden.

Dafür passen die Abstände im

Gerätehaus nicht mehr, es gibt

strenge Auflagen.“ Der Neubau

werde „eine riesige Aufgabe für

die Gemeinde, die auch viel Geld

binden wird.“

Ein ewiges Problem, das nicht

besser werde, ist der Zustand

der Gemeindestraßen. Es gebe

kaum eine Straße, wo nichts

getan werden müsse, erklärte

Meinen. Und sofort kamen aus

dem Kreis der Bezirksvorsteher

denn auch Tipps für Handlungs-

bedarf: Vogelspur, Weißenmoor-

straße, Moorwinkelsdamm, Bre-

dehorn – überall ist was zu tun.

Erstmals begrüßte Andre-

as Meinen in dieser Runde die

neue Bezirksvorsteherin von

Bredehorn, Anne Meinen. Dabei

erinnerte er an den verstorbenen

Vorgänger Horst Kamps, der als

Ratsherr und Bezirksvorsteher

sehr gute Arbeit geleistet habe.

Kamps selbst hatte Anne Mei-

nen vorgeschlagen. „Ich über-

nehme die Aufgabe, um mich

in einem Ehrenamt für mein

Dorf einzubringen“, erklärte die

49-Jährige.

Jan Meyer, zuständig für Adel-

heits- und Petersgroden, kriti-

sierte, dass an der Straße Am

Jadebusen erst vor zehn Jahren

gepflanzte Bäume gefällt wer-

den sollen, weil angeblich der

Entwässerungsverband Platz für

Bagger brauche. Meyer: „Wenn

da Bäume gefällt werden, gibt es

Theater im Groden.“

(hip)

Die Bezirksvorsteher der Gemeinde Bockhorn trafen sich mit Bürgermeister Andreas Meinen

(rechts).

Bild: Kai Hippen

Chicago Boogie erklingt in Bockhorn

Prominente Unterstützung für den Präventionsrat in der St. Cosmas und Damian-Kirche

Bockhorn.

„Das wird eine

tolle Sache“, freuen sich Bür-

germeister Andreas Meinen

sowie Karl-Heinz Hübner und

Gisela Schweers-Steindor vom

Präventionsrat.

Am

Montag, 27. März

, wer-

den Erwin Helfer, Katherine

Davis und John Brumbach

in Bockhorn ein Benefizkon-

zert zugunsten der Kultur- und

Jugend(musik)förderung in der

Gemeinde Bockhorn geben.

Das Konzert beginnt um 19.30

Uhr in der St. Cosmas- und Da-

mian-Kirche.

Der Bockhorner Präventions-

rat konnte als örtliche Koope-

rationspartner die Ev.-luth. Kir-

chengemeinde und die Musik-

schule Fröhlich für das Projekt

gewinnen. Musikfreunde und

alle Bockhorner sind zu diesem

Konzert eingeladen.

In Bockhorn werden Erwin

Helfer und seine musikalischen

Begleiter am Nachmittag vor

dem Konzert in der Bockhor-

ner Kirche einen Workshop mit

den Kindern und Jugendlichen

von der Musikschule Fröhlich im

Ev. Gemeindezentrum abhalten.

Weitere Interessierte sind herz-

lich willkommen.

Vor 40 Jahren noch angekün-

digt als „the young generation

of Chicago Blues“ gehört Erwin

Helfer, der „Godfather of Chica-

go Boogie Woogie“ heute zu den

legendären Figuren des Piano

Blues und Boogie Woogie. In sei-

ner Heimatstadt Chicago wird er

verehrt und geliebt: eine Straße

wurde nach ihm benannt, beim

jährlichen Chicago Blues Festival

hat er seinen Stammplatz – 2012

veranstaltete die Stadt Chicago

ein Galakonzert für Erwin Helfer

auf der großen Freilichtbühne im

Millennium Park.

Erwin Helfer wird bei dem

Konzert in Bockhorn begleitet

von ebenso exzellenten Musi-

kern mit internationalem guten

Ruf, dem Chicagoer Saxofo-

nisten John Brumbach und der

Jazz- und Bluessängerin Ka-

therine Davis. Sie touren für eine

Benefiz-Konzertreihe zugunsten

von Präventionsprojekten durch

Deutschland. Die Förderung

von Jugendmusik ist neben der

eigenen musikalischen Arbeit

stets Teil der Arbeit von Erwin

Helfer, Katherine Davis und

John Brumbach.

Karten für das Konzert gibt

es im Touristikbüro, Zimmer 4,

im Rathaus. Der Eintritt für Er-

wachsene kostet 20 Euro, für

Senioren 65+ 15 Euro und für

Schüler/Studenten fünf Euro.

Weitere Infos: Gisela Schweers-

Steindor unter

v

04453/70825,

E-Mail: g.schweers-steindor@

Bockhorn.de

.

Erwin Helfer kommt mit Ka-

therine Davis und John Brum-

bach nach Bockhorn.

Fasching für alle in Steinhausen

Steinhausen.

Der Boßel-

verein „Freier Friese“ und der

Bürgerverein Steinhausen la-

den zu einer Faschingsfeier in

die „Altdeutsche Diele“ ein. Am

Samstag, 25. Februar,

treffen

sich alle feierlaunigen Bürger ab

20.02 Uhr, Kostümierung ist er-

wünscht. Karten gibt es im Vor-

verkauf unter

04453/71267

und an der Abendkasse.

Die Kinderfaschingsparty fin-

det am

Sonntag, 26. Februar

,

von 14 bis 17 Uhr statt. Wie auch

im letzten Jahr wird es mehrmals

große Bonbonregen geben.

Die Veranstalter freuen sich

auf viele Gäste – nicht nur aus

Steinhausen. Jeder ist willkom-

men. Für Stimmung sorgt an

beiden Tagen die „Flying Disco“

mit DJ Lothar.