Table of Contents Table of Contents
Previous Page  36 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 36 / 48 Next Page
Page Background

36

Zetel

Friebo 8/2017

Volles Programm fordert die Ehrenamtlichen

Der März im Zeli: 17 Vorstellungen – für Thriller-Fans, für selbstbewusste Frauen und Schüler

Zetel.

Alle zwei Wochen zwei

Vorstellungen, jeweils freitags

und montags – das ist sicher ein

überschaubaresAufgabenpaket

für die Mitarbeiterinnen und Mit-

arbeiter des Zeli.

Der März 2017 ist allerdings

anders.Ganz anders. „Aufgrund

der Verteilung der Wochentage

kommen wir im März schon

einmal auf fünf reguläre Vorstel-

lungen“, sagt Lutz Bohemann,

1. Vorsitzender des Vereins.

„Hinzu kommen zwei Vorstel-

lungen im Frauenkino, das wir in

Kooperation mit der Gleichstel-

lungsbeauftragten der Gemein-

de Zetel veranstalten. Außer-

dem zeigen wir im Rahmen der

Schulkinowochen zehn weitere

Filme, sodass wir insgesamt

auf 17 Vorstellungen kommen.

Ohne den unermüdlichen Ein-

satz des gesamten Teams wäre

das kaum möglich.“

Das Besonders dabei: Jede

helfende Hand im Zeli arbeitet

auf ehrenamtlicher Basis, also

neben dem eigentlichen Be-

ruf und natürlich ohne Bezah-

lung. „Vielleicht sind wir gerade

deshalb eine so tolle Gemein-

schaft“, so Bohemann. „Auf je-

den Fall haben wir bislang alle

Herausforderungen gemeistert

– und werden das auch diesmal

schaffen.“

Los geht es im März mit

einer skandinavischen Komödie

– oder doch mit einem melan-

cholischen Drama? Auf jeden

Fall zeigt das Zeli

„Kill Billy“

am

Freitag, 3. März,

und am

Mon-

tag, 6. März,

jeweils ab 20 Uhr.

Darin wird die Geschichte des

Norwegers Harold (Bjørn Sund-

quist) erzählt, der gemeinsam

mit seiner Frau Marny (Grethe

Selius) seit über 40 Jahren ein

beschauliches kleines Möbel-

geschäft führt. Doch mit dem

Erfolg ist es plötzlich vorbei, als

direkt gegenüber eine riesige

IKEA-Filiale eröffnet. Dadurch

verliert das alte Ehepaar nicht

nur seinen Laden, sondern auch

sein Haus. Harold sinnt auf Ra-

che, schnappt sich kurzerhand

eine Pistole und macht sich in

seinem alten Auto auf den Weg

nach Schweden, um dort den

IKEA-Gründer Ingvar Kamprad

(Björn Granath) zu entführen.

Der Eintritt beträgt 5,50 Euro,

FSK 12.

Am

Samstag, 11. März,

und Sonntag, 12. März

, jeweils

um 20 Uhr, kommt im Frauenki-

no der britische Film

„Suffra-

gette – Taten statt Worte“

.

In dem leidenschaftlichen hi-

storischen Drama geht es um

die Opfer, die britische Arbei-

terinnen 1912 im Kampf um

Wahlrecht und Gleichstellung

bringen mussten. Der Film er-

zählt die wahre Geschichte der

Suffragette-Bewegung.

Dabei werden fiktive Figuren

zusammen mit historischen

Personen gezeigt. So spielt

die Oscar-Preisträgerin Meryl

Streep die radikalfeministische

Aktivistin Emmeline Pankhurst.

Diese verstarb im wahren Leben

übrigens Anfang 1928, also kurz

bevor das Frauenwahlrecht ein-

geführt wurde.

Der Eintritt beträgt 7 Euro,

inklusive einem Glas Sekt oder

Orangensaft. Karten gibt es zu

dieser Veranstaltung auch im

Vorverkauf; sie sind im MGH

und bei Stadtlander erhältlich.

FSK 12.

Einen Wirtschafts- und

Medien-Thriller der Extraklasse

zeigt das Zeli am

Freitag, 17.

März, und Montag, 20. März

,

jeweils ab 20 Uhr:

„Money

Monster“

handelt von einem

Finanzguru, der in seiner

Fernsehshow von einem ent-

täuschten Anleger als Geisel

genommen wird. Regisseurin

Jodie Foster rechnet in diesem

Film mit der unmoralischen Gier

der Menschen ab. Hierfür hat sie

mit George Clooney, Julia Ro-

berts und Jack O‘Connell drei

hervorragende Schauspieler ge-

funden, die diesem hintergrün-

digen Echtzeitthriller den letzten

Pfiff geben. Der Eintritt beträgt

5,50 Euro, FSK 12.

Nicht minder dramatisch

verläuft der brisante Enthül-

lungsthriller

„Erschütternde

Wahrheit“

. Das Zeli zeigt den

Film am

Freitag, 31. März, und

Montag, 3. April,

jeweils ab 20

Uhr. Es geht um den Neuropa-

thologen Dr. Bennet Omalu, ge-

spielt von Will Smith. Er macht

bei einer Routineuntersuchung

von zwei Profi-Footballspielern

eine schockierende Entde-

ckung: Die beiden haben wäh-

rend ihrer Karriere starke Kopf-

verletzungen erlitten, die letzt-

lich bei beiden zum Selbstmord

geführt haben. Omalu wendet

sich an dieNational Football

League, die die Vorwürfe aber

unter den Teppich kehren will.

Ein Katz- und Maus-Spiel be-

ginnt: die Wahrheit eines enga-

gierten Wissenschaftlers gegen

die Macht- und Geldinteressen

eines übermächtigen Sportver-

bandes. Der Eintritt beträgt 5,50

Euro, FSK 12.

Schulkinowochen

Nicht vergessen werden sol-

len natürlich die Schulkinowo-

chen: Ziel dieses Projektes ist

die Stärkung der Film- und Me-

dienkompetenz von Schülern,

die Filmauswahl selbst fand in

enger Abstimmung mit Lehre-

rinnen und Lehrern statt. Das

Zeli zeigt folgende Filme:

X

„Ritter Trenk“

, ein bezau-

bernder Animationfilm über ei-

nen pfiffigen Bauernjungen, der

Ritter werden möchte am

Mon-

tag, 6. März, und Dienstag, 7.

März

, jeweils um 8.30 Uhr.

X

„Tortuga

- Die unglaub-

liche Reise der Meeresschild-

kröte“

, eine Naturdokumentati-

on, die eine Meeresschildkröte

25 Jahre und 10.000 Kilometer

im Meer begleitet am

Montag,

6. März,

11 Uhr.

X

„Rico, Oskar und der

Diebstahlstein“

, das dritte Ki-

no-Abenteuer der Freunde Rico

und Oskar nach den Kinderbü-

chern von Andreas Steinhöfel,

am

Dienstag, 7. März,

11 Uhr

und Mittwoch, 8. März,

8.30

Uhr.

X

„Das Kalte Herz“,

eine

Neuverfilmung des schaurigen

Fantasy-Märchens von Wilhelm

Hauff aus dem Jahr 1827, am

Mittwoch, 8. März,

11.00 Uhr

und

Freitag, 10. März

,

8.30 Uhr.

X

„Sebastian und die Feu-

erretter“

, die Fortsetzung des

Familienabenteuers um einen

Jungen und sein Hund, die die-

ses Mal eine vermisste Frau su-

chen, am

Donnerstag, 9. März,

8.30 Uhr.

X

„Luther“

, ein Historienepos

über das Leben Martin Luthers,

am

Donnerstag, 9. März,

11.00

Uhr und

Freitag, 10. März,

11.00 Uhr.

Sämtliche Vorstellungen kön-

nen nur im Klassenverband und

nach vorheriger Anmeldung be-

sucht werden. Mehr Informatio-

nen finden interessierte Schulen

unter www.schulkinowochen-

nds.de.

Weitere Informationen zum

Programm sowie zu allen son-

stigen Veranstaltungen des Zeli

finden sich im Internet unter

www.zeli-zetel.de.

Wir sind der richtige

Werbepartner!

Sie haben eine zündende

Geschäftsidee?