Table of Contents Table of Contents
Previous Page  33 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 33 / 48 Next Page
Page Background

4. März 2017

Bockhorn/Neuenburg

33

Gebühren für Kleinkläranlagen steigen

Kämmerin informierte Mitglieder des Betriebsausschusses für Sondervermögen

Bockhorn.

Die Eigentümer

von Kleinkläranlagen in der Ge-

meinde Bockhorn müssen mit

mehr Kosten rechnen. Das gab

die Kämmerin Katja Lorenz jetzt

vor dem Betriebsausschuss für

das Sondervermögen im Rat-

haus bekannt. Zum einen ver-

langt das Abfuhrunternehmen

höhere Preise. Vor allem jedoch

hat die Stadt Varel als Abneh-

merin des Abwassers und des

Fäkalschlamms die Gebühren

pro Kubikmeter von 7 auf 15

Euro erhöht. Lorenz: „Darum

können wir unsere Gebühren

nicht mehr auf dem bisherigen

Stand halten.“

Nach Ansicht der Kämmerin

sind diese Kostensteigerungen

realistisch. Die konkrete Erhö-

hung für die Eigentümer der

Kleinkläranlagen wird noch er-

mittelt, gerechnet wird mit einer

Steigerung um sechs bis acht

Prozent. Insgesamt gibt es 720

Kleinkläranlagen in der Gemein-

de Bockhorn.

Betroffen sind auch zwei

Ratsmitglieder, Diedrich Loers

(SPD) und Dirk Ihmels (CDU).

Beide betonten, die Gemeinde

solle sich darum bemühen, mehr

Grundstücke an die zentrale Ab-

wasserentsorgung anzuschlie-

ßen. Denn es sei ein Irrturm, zu

glauben, dass die Kleinkläranla-

gen günstiger seien. Insbeson-

dere, so Ihmels, solle bei Neu-

bauten darauf geachtet werden:

„Wir müssen anständig mit dem

Bürgergeld umgehen.“ Zudem

sei das eine Investition in die

Zukunft. Der Ausschuss unter

Leitung von Joachim Burmei-

ster (Grüne) sprach sich bei ei-

ner Enthaltung von Loers für die

Anpassung der entsprechenden

Satzung mit höheren Gebühren

aus.

Im vergangenen Jahr hatte der

Rat beschlossen, im Vorfeld der

Sanierung der Weißenmoorstra-

ße den Zustand des Schmutz-

und Regenwasserkanals un-

tersuchen zu lassen. Ergebnis:

Der Kanal ist stark sanierungs-

bedürftig, er muss komplett neu

angelegt werden. Die Kosten

werden auf rund 220.000 Euro

geschätzt. Liquide Mittel dafür

sind im Haushalt vorhanden, er-

klärte Katja Lorenz.

In der Bürgerfragestunde

wies Günter Nannen darauf hin,

dass die Dorfstraße in Bockhor-

nerfeld eine sehr gefährliche tie-

fe Delle aufweise, gesichert nur

duch ein Schild. Nannen: „Ei-

gentlich muss die Straße sofort

gesperrt werden.“

(hip)

Ortsverband mit positiver Mitgliederentwicklung

Bockhorn.

Ein großes Lob

für den Ortsverband Bockhorn

im Sozialverband Deutschland

(SoVD) sprach der erste Kreis-

vorsitzende Hans Varrelmann

dem Vorstand auf der diesjäh-

rigen Mitgliederversammlung im

„Hotel Hornbüssel“ aus.

Neben Hans Varrelmann

konnte der Ortsverbandsvor-

sitzende Manfred Rothenburg

Bürgermeister Andreas Meinen

sowie über 70 aufmerksame Zu-

hörer begrüßen.

In ihren Grußworten hoben so-

wohl Hans Varrelmann als auch

Bürgermeister Andreas Meinen

die gute Arbeit des Ortsvor-

standes hervor und betonten die

Wichtigkeit des Sozialverbandes

insbesondere in der heutigen

Zeit. Der erste Kreisvorsitzende

erinnerte an die Gründungszeit

des SoVD, damals Reichsbund

genannt, der als Verband für

Kriegsgeschädigte und Hinter-

bliebene gegründet wurde und

spann den Bogen von Kriegs-

leiden in Deutschland zu den

Kriegsleiden in Syrien und den

Flüchtlingen.

Nach dem Grußwort des Bür-

germeisters ließ Hajo Schepker

in seinem umfangreichen Jah-

resbericht das vergangene Jahr

noch einmal Revue passieren.

Weiterhin standen Ehrungen

an – in diesem Jahr eine beson-

dere für Heinz Much, der auf

eine 40-jährige Mitgliedschaft

zurückblicken kann. Außerdem

wurden zahlreiche weitere Mit-

glieder für ihre langjährige Mit-

gliedschaft geehrt:

25 Jahre: Karl-Heinz Schu-

mann, Dietlind Steinhagen und

Inge Wessels;

10 Jahre: Hille Bruns, Horst

Brunst, Sigrid Dreier, Gabriele

Fröhlich, Klaus Fröhlich, Hela

Groen, Werner Hörmann, Hans-

Wilhelm Jöhnke, Ursula Jöhnke,

Hannelore Mischke, Käthe Rah-

mann, Wilfried Rahmann, Heike

Schröder, Bjarne Teichmann, Lia

Eileen Teichmann, Ralf Teich-

mann, Silke Teichmann, Jessica

Wagner und Hilde Wiesner.

Zum Abschluss der Versamm-

lung gab Manfred Rothenburg

die Planungen für dieses Jahr

bekannt. Es wird eine Gemein-

schaftsfahrt geben, die am 24.

April nach Schleswig-Holstein

führen wird; außerdem eine Ta-

gesfahrt nach Emden am 24.

Juni sowie eine weitere Tages-

fahrt am 3. September in die Lü-

neburger Südheide.

Am 1. Mai findet wieder das

traditionelle Gemeinschaftses-

sen statt.

Der Klönschnacknachmittag

wird ebenso fortgesetzt wie das

Herbstfest (am 21.10. ab 18 Uhr)

sowie die Weihnachtsfeier (am

10.12. ab 15 Uhr).

Die letzten beiden Veranstal-

tungen finden wie üblich im „Ho-

tel Hornbüssel“ statt.

Auf dem Foto die langjährigen Mitglieder Karl-Heinz Schu-

mann, Inge Wessels, Heinz Much und Hans Steinhagen (sit-

zend v. li.) sowie (stehend v. li.) Hajo Schepker, Elfriede Ro-

thenburg, Hans Varrelmann, Andreas Meinen und Manfred

Rothenburg.

Foto: privat

SoVD: Hauptversammlung

Neuenburg.

Der Sozialver-

band Deutschland, Ortsverband

Neuenburg, lädt alle Mitglieder

und Freunde am

Freitag, 3.

März,

um 16 Uhr zur Jahres-

hauptversammlung mit Kaffee,

Tee und Schnittchen in den Vor-

burger Hof ein.

Nach der Begrüßung durch

den 1. Vorsitzenden und dem

Gedenken der verstorbenen

Mitglieder stehen unter ande-

rem Grußworte des Kreisvorsit-

zenden, der Bericht des Vorsit-

zenden, Kassenbericht, Bericht

der Kassenprüfer, die Entla-

stung des Gesamtvorstandes,

Ehrungen und ein Ausblick auf

die Veranstaltungen im Jahr

2017 auf der Tagesordnung.

Wandern mit der Gemeinschaft

Neuenburg.

Die Gemein-

schaft Friesische Wehde im

Verband Wohneigentum Nie-

dersachsen e.V. lädt ihre Mit-

glieder zu einer gemeinsamen,

geführten Wanderung durch

den Neuenburger Urwald herz-

lich ein.

Am

Sonntag, 12. März,

um

11 Uhr treffen sich die Mitglieder

auf dem öffentlichen Parkplatz

beim Urwaldhof in Neuenburg

um dann in einer eineinhalb-

stündigen Führung unter fach-

kundiger Begleitung einer Wald-

pädagogin vom Staatlichen

Forstamt den Neuenburger Ur-

wald zu erkunden.

Im Anschluss hat der Festaus-

schuss Plätze im Urwaldhof für

ein gemeinsames Mittagessen

reserviert. Anmeldungen sind

wie im Jahresprogramm ange-

kündigt beim Gemeinschafts-

leiter unter

04452/918308 bis

zum 7. März möglich.

Der Friesländer Bote....

...die etwas andere

Anzeigenzeitung

www.friebo.de