Table of Contents Table of Contents
Previous Page  34 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 34 / 48 Next Page
Page Background

34

Neuenburg/Zetel

Friebo 9/2017

Vom Barrenturnen zum Inline-Hockey

Turnverein Gut Heil Neuenburg besteht 120 Jahre – heute mit vielseitigem Angebot für Jung und Alt

Neuenburg.

Eine Schar jun-

ger Männer tat sich vor 120 Jah-

ren in Neuenburg zusammen

und gründete am 26. September

1897 den „Turn-Verein Gut-Heil

Neuenburg“. 20 Mitglieder hat-

te der Verein im Gründungsjahr,

und geturnt wurde im Vereins-

lokal Neuenburger Hof bei Ja-

cobs, denn eine Turnhalle gab

es in Neuenburg noch nicht.

Der Zweck des Vereins war „die

Pflege deutschen Turnens“,

und gemäß der Zeit prägte

preußische Ordnung die Ver-

einsstatuten. Da heißt es zum

Beispiel „Die Übungen werden

vom Oberturnwart und Turnwart

geleitet und den Anordnungen

derselben ist unbedingt Folge

zu leisten. Das Verlassen der

Riege sowie das Austreten aus

dem Gliede ist nur nach vorhe-

riger Erlaubnis gestattet.“

Das alles hört sich nach recht

wenig Spaß am Sport an – ob

das wirklich so war, kann heute

niemand mehr bezeugen. Zwei-

fellos hat der Turnverein aber

damals eine wichtige Rolle im

gesellschaftlichen Leben des

Dorfes gespielt – und das tut

er heute noch. Ebenso treffen

sich die Mitglieder nach wie vor

bei Jacobs im Neuenburger Hof

– allerdings nur zu Versamm-

lungen und einigen Veranstal-

tungen und nicht mehr zu den

Übungsstunden, denn im Dorf

gibt es inzwischen längst zwei

Sporthallen und -plätze.

Unter demMotto „120 Jahre in

Bewegung“ begeht der TV Neu-

enburg in diesem Jahr wieder

einen „runden Geburtstag“. Aus

diesem Anlass finden über das

Jahr verteilt einige Veranstal-

tungen statt. So ist am 8. April

ein Kaffeenachmittag für Ehren-

mitglieder geplant, und im Mai

gibt es eine Feier zum 10-jäh-

rigen Bestehen der Rehasport-

Gruppe „Bunte Kinderwelt“.

Auch am Festumzug „555 Jahre

Schloss Neuenburg“ zum Auf-

takt des Neuenburger Marktes

am 17. Juni beteiligt sich der

Verein. Und am 24. September

ist ein Schauturnen in der Turn-

halle an der Grundschule ge-

plant.

Während des ganzen Jahres

bietet der Verein Geocachen

rund um Neuenburg an. Am

Endpunkt wartet ein sportliches

Präsent; die Koordinaten sind

freigeschaltet.

Auf eine große Jubiläumsfeier

des Vereins mit seiner wechsel-

vollen Geschichte, die detailliert

belegt ist, verzichten die Verant-

wortlichen zum 120. Geburtstag

– eine Festveranstaltung soll

erst wieder in fünf Jahren zum

125. Geburtstag organisiert

werden.

Rund 800 Mitglieder hat der

TV Neuenburg derzeit, und

darauf sind die Vorstands-

mitglieder Sylvia Fangmann,

Eckhard Groß, Gunda Snoek,

Karin Braams und Wolfgang

Marek stolz. Dieser Zuspruch

kommt nicht von ungefähr,

denn man geht im Neuenbur-

ger Turnverein stets mit der

Zeit: „Während noch vor eini-

gen Jahrzehnten Geräteturnen

oder

Mannschaftssportarten

wie Prellball oder Völkerball voll

im Trend lagen, kann man da-

mit heute keine jungen Leute

mehr gewinnen“, berichtet die

Vorsitzende Sylvia Fangmann,

„Mannschaftssportarten sind

generell nicht mehr so gefragt.

Fußball und Tischtennis bilden

da Ausnahmen, und so gibt es

dafür bei uns auch heute noch

Abteilungen. „Darüber hinaus

haben wir verschiedene zeitge-

mäße Angebote im Verein, die

besonders Kinder und Jugend-

liche ansprechen.“ Besonders

stark und mit Equipment wie

Rampen und Kästen gut ausge-

stattet sei die Inliner-Abteilung:

„Die verschiedenen Gruppen in

dieser Sparte werden sehr gut

angenommen.“

Ob Bodystyling oder Wan-

dern, Zumba, Step Aerobic,

Reha-Sport für Kinder oder

Tanzen 50+: „Wir liegen mit

unserem vielseitigen Ange-

bot für alle Altersklassen und

Bewegungs-Bedürfnisse

im

Trend der Zeit“, zeigen sich die

Vorstandsmitglieder zufrieden,

„und wir sind gut aufgestellt –

mit Top-Übungsleitern, die gut

ausgebildet und motivert sind.

In den Gruppen bilden sich

Freundschaften, neben dem

Sport wird die Geselligkeit auch

bei gemeinsamen anderen Un-

ternehmungen gepflegt.“

Beim TV Neuenburg gibt es

einige Angebote übrigens auch

als Kurse, die großen Zulauf ha-

ben: „Auch das bringt die Zeit

mit sich; viele Menschen wollen

sich nicht mehr dauerhaft an

einen Verein mit regelmäßigen

Verpflichtungen binden, und na-

türlich tragen wir auch diesem

Bedürfnis Rechnung“, erklärt

die Vorsitzende.

(jf)

So wurde um 1920 in Neuenburg geturnt – das Foto zeigt die

Jugendriege vom TV Gut Heil vor der Turnhalle beim Barren-

turnen.

Foto: TVN

Jubiläum Thema in JHV

Neuenburg.

Zur Jahres-

hauptversammlung des TV

Neuenburg am

Donnerstag,

9. März,

um 19.30 Uhr im Ver-

einslokal „Neuenburger Hof“

lädt der Vorstand alle Mitglieder

herzlich ein.

Neben dem Bericht der 1.

Vorsitzenden, Sylvia Fangmann,

stehen auch Neuwahlen auf der

Tagesordnung.

Der TV Neuenburg feiert in

diesem Jahr das 120-jährige

Bestehen. Im Rahmen dieses

Jubiläums sind verschiedene

Aktionen geplant, die im Einzel-

nen bekannt gegeben werden.

Blut spenden im neuen

Feuerwehrhaus

Neuenburg.

Die Freiwillige

Feuerwehr Neuenburg lädt alle

Bürger zum nächsten Blutspen-

determin ein – am

Freitag, 10

März,

von 16 bis 20 Uhr, erst-

mals im neuen Feuerwehrhaus

in der Mühlenstraße.

Der Eingang ist auf der Rück-

seite des Gebäudes zu finden,

und hier gibt es auch Parkmög-

lichkeiten.

Neuwahlen

Neuenburgerfeld.

Am

Frei-

tag, 17. März,

findet um 20 Uhr

die diesjährige Jahreshaupt-

versammlung der Dorfgemein-

schaft Neuenburgerfeld im

„Vorburger Hof“ in Neuenburg

statt. Hierzu sind wie immer alle

Vereinsmitglieder wieder herz-

lich eingeladen. Es stehen unter

anderem verschiedene Neu-

wahlen an. Außerdem werden

die geplanten Veranstaltungen

für das laufende Jahr 2017 be-

kannt gegeben.

Der 1. Vorsitzende Uwe Mei-

nen bittet die Mitglieder der

Dorfgemeinschaft um zahl-

reiches Erscheinen.

Hauptversammlung

Neuenburg.

Am

Freitag, 17.

März,

findet ab 19.30 Uhr die

Jahreshauptversammlung des

KBV Astede im „Neuenburger

Hof“ statt. Alle aktiven und pas-

siven Mitglieder sind dazu herz-

lich eingeladen.

Strauchanfuhr

Bohlenbergerfeld.

Ab

Samstag, 4. März,

ist in Boh-

lenbergerfeld die Strauchanfuhr

zum diesjährigen Osterfeuer

(15. April) möglich. Wie immer

hat Heino Boltes für die Dorfge-

meinschaft und den Boßelver-

ein Bohlenbergerfeld ein Stück

Land am Segelflugplatz in Boh-

lenbergerfeld zur Strauchanfuhr

abgesteckt.

Die Vereine bitten darum, aus-

schließlich Strauchgut – keine

Wurzeln oder ähnliches – anzu-

fahren. Wer Hausmüll oder Wur-

zeln ablegt, wird strafrechtlich

verfolgt und trägt die Kosten der

fachgerechten Entsorgung.