Table of Contents Table of Contents
Previous Page  38 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 38 / 48 Next Page
Page Background

38

Zetel / Sport

Friebo 10/2017

Erfolgsserie der Bockhorner Karateka reißt nicht ab

Malin Nebel und Jörg Auffahrt beim internationalen Milon Cup in Luxemburg dabei

Bockhorn.

Die Erfolgsserie

der Karateka des JV Bockhorn

reißt nicht ab. Bereits Anfang

des Jahres ging es für Malin

Nebel und Jörg Auffahrt auf die

Reise zum internationalen Mi-

loon Cup nach Luxemburg.

Malin Nebel ging bei den

Frauen an den Start und stieß

schon in der Vorrunde auf die seit

Jahren erfolgreiche Französin

Lisa Boubekeur, die sich mit ei-

ner 5:0 Wertung deutlich durch-

setzte und später denWettkampf

auch für sich entschied. Malin

Nebel hatte das Nachsehen und

musste sich durch die Trost-

runde kämpfen. Sie besiegte

Meryem Altuntas vom Budokan

Kaiserslautern – scheiterte je-

doch im Kampf um den 3. Platz

an Franziska Dufft vom Karate

Dojo Mainz und musste sich am

Ende mit dem 5. Platz zufrieden

geben.

Bei den Herren startete Jörg

Auffarth in der Altersgruppe Ü35

Jahre und unterlag nach einem

Freilos in der zweiten Runde dem

französischenMeister Sidhamed

Gadouche. Zu groß waren die

Altersunterschiede

zwischen

dem 36-jährigen Franzosen und

dem 48-jährigen Friesländer, der

an die Athletik des Franzosen

nicht heranreichte. In der Trost-

runde besiegte Auffarth dann

aber alle weiteren Gegner und

erreichte hinter Gadouche und

dem Belgier Christophe Lepon-

ce das Siegerpodest mit Bronze.

Nach dem Auftakt der Wett-

kampfsaison ging es kürzlich

weiter mit der niedersäch-

sischen Landesmeisterschaft,

die in diesem Jahr in Syke statt-

fand. Neben Nebel und Auffarth

reisten auch Moritz Roth und

Ferdaus Samadi an, um das

Team des JV Bockhorn zu ver-

stärken. Im Freikampf (Kumite)

starteten Ferdaus Samadi (-76

kg) und Moritz Roth (-60 kg) bei

den Herren, konnten sich aber

nach jeweils zwei Kämpfen lei-

der nicht durchsetzen. Zu stark

und routiniert waren die Gegner.

Bei den Damen ging Malin

Nebel gleich doppelt an den

Start. In der Alterskategorie Ü30

besiegte sie nach einem Freilos

in der ersten Runde ihre Geg-

ner deutlich und sicherte sich

den ersten Landesmeistertitel

des Vereins an diesem Tag. So

einfach war es in der Leistungs-

klasse der Damen anschließend

nicht. Doch auch hier kämpfte

sie sich durch die Vor- und Zwi-

schenrunden, steigerte sich bis

ins Finale und siegte am Ende

verdient. Damit war der zwei-

te Landesmeistertitel und die

nächste Fahrkarte zur Deut-

schen Meisterschaft gesichert.

Mit diesem Sieg kann Malin Ne-

bel, die im letzten Jahr vom Ka-

rate-Do Rastede zum JV Bock-

horn wechselte, auf insgesamt

16 Landesmeistertitel in ihrer

bisherigen Sportkarriere blicken.

Jörg Auffarth startete bei den

Herren über 45 Jahre, ließ eben-

falls seine niedersächsischen

Gegner in den Vor- und Zwi-

schenrunden deutlich hinter

sich, zog ins Finale ein, siegte

und holte den 3. Landesmeister-

titel für den JVB mit dieser Mei-

sterschaft.

Jörg Auffarth, Ferdaus Samadi, Moritz Roth und Malin Nebel

(v.li

.) holten drei Landesmeistertitel nach Bockhorn.

Foto: privat

Momente klassischer Musik

Eliane Menzel am 17. März im Kaffeehaus

Zetel.

„Sich eine kleine Weile

von klassischer Musik berühren

lassen – dieses Angebot bie-

tet auch denjenigen, die nicht

über Vorerfahrungen im Hören

sogenannter „klassischer“ Mu-

sik verfügen, etwa dreimal im

Jahr eine Möglichkeit, sich für

kurze Zeit davon faszinieren zu

lassen“, wie der Initiator dieses

Projektes, Prof. Fabian Menzel

erläutert.

Etwa 15 Minuten Musik seien

dafür vorgesehen. Mittlerwei-

le sind diese „Momente klas-

sischer Musik“ im MehrGenera-

tionenHaus schon Tradition.

Die erste Veranstaltung dieser

Art fand im Dezember 2012 statt

und wurde wie die folgenden im

vollbesetzten „Zeteler Kaffee-

haus“ mit Begeisterung aufge-

nommen.

Dieses Mal kommen am Frei-

tag, 17. März, um 16.30 Uhr

Werke von Bach, Reger und

Paganini zur Aufführung. Es

musiziert Eliane Menzel, an der

Violine.

Die 17-Jährige, seit 2008

Jungstudentin für Violine an der

Musikhochschule Bremen und

Konzertmeisterin im Jugend-

auswahlorchester

„Deutsche

Streicherphilharmonie“,

war

schon häufiger in der Region

zu hören. So begeisterten Elia-

ne und ihr Vater Fabian Menzel

(Oboe) bereits im Februar 2015

und 2016 mit der italienischen

Pianistin Maria Conti Gallenti im

Vereenshuus Neuenburg sowie

im Mai 2016 in der St. Martins-

Kirche Zetel mit dem Ensem-

ble „Bremen-Frankfurt“ das

Publikum, ebenso am 2. und 3.

Februar dieses Jahres, als sie

wieder im Trio mit Maria Conti

Gallenti bei den ausverkauften

„Schlosskonzerten Neuenburg“

– in der einmaligen Atmosphäre

des historischen Trausaals im

Neuenburger Schloss – zu hören

waren. Zudem gewann Eliane

im Frühjahr 2016 beim „VIII. In-

ternationalen Violinwettbewerb

„Szymon Goldberg“ den 1. Preis

und mehrere Sonderpreise.

Im Februar 2017 erhielt sie bei

mehreren Konzerten in Holland

und der Bremer „Glocke“ ste-

hende Ovationen für ihre Inter-

pretation des Violinkonzerts von

Tschaikowski.

Hamburg: Entdeckung einer Weltstadt

Varel.

Die Natur Pur Reisen

Toll/Trimkowski GbR bietet

in Zusammenarbeit mit dem

Friesländer Boten im Juni 2017

eine Leserreise in das Herz der

Weltstadt Hamburg an:

Fahren Sie am

Samstag, 3.

Juni

, mit nach Hamburg und

informieren sich über die Ent-

wicklung dieser Metropole. Los

geht esmit demBus um8 Uhr in

Varel (Busparkplatz gegenüber

der Post an der Bürgermeister-

Heidenreich-Straße). In Ham-

burg angekommen erleben die

Teilnehmer eine Stadtrundfahrt

zu den interessanten Punk-

ten der Speicherstadt. Nach

dem Besuch des alten Kes-

selhauses und der Möglichkeit

zur Sträkung geht es dann zu

Fuß durch die Speicherstadt

zur neuen Elbphilharmonie. Mit

reservierten Besuchertickets

für die Plaza im 8. Stock fa-

hren alle gemeinsam mit dem

Reiseleiter hinauf in das neue

Wahrzeichen der Hansestadt.

Danach geht es durch die neue

Hafen City zurück zum Bus.

Vorbei an Binnenalster und der

Innenstadt wird der „Alte Elb-

tunnel“ erreicht. Zu Fuß geht es

unter die Elbe und wer möchte,

bis zum anderen Elbufer. An-

schließend bringt der Bus die

Gäste in die Innenstadt. Dort

haben alle noch Zeit für eigene

Erkundungen, bevor dann um

19 Uhr die Heimreise angetre-

ten wird.

Reservierungen und

Buchungen für diese Fahrt

(

39 Euro p.P.,

) sind beim

Friesländer Boten in Varel,

Elisabethstraße 13, mög-

lich. Für weitere Infos steht

Frau

Jeannette

Galda,

(

04451/911924, per E-Mail

JeannetteGalda@friebo.de

)

gern zur Verfügung.

+++ Friebo-Leserreisen +++ Friebo-Leserreisen +++

Anzeige

info@friebo.de