Table of Contents Table of Contents
Previous Page  10 / 40 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 10 / 40 Next Page
Page Background

10

Varel

Friebo 11/2017

Helfer für Dorfputz gesucht

Dangast.

Dangast bleibt sau-

ber! Der Kur- und Fremdenver-

kehrsverein Dangast e.V. freut

sich auch in diesem Frühjahr

wieder über zahlreiche helfende

Hände, wenn es heißt: Dangast

räumt auf!

Jede tatkräftige Unterstüt-

zung ist herzlich willkommen

zum Dorfputz am

Samstag, 25.

März

. Um 10 Uhr treffen sich alle

Saubermänner und -frauen am

Dorfkrug Dangast, um 10.30 Uhr

geht es los. Handschuhe und

Müllsäcke werden gestellt. In

einer gemeinschaftlichen Aktion

soll dafür gesorgt werden, dass

sich das älteste Nordseebad an

der Festlandküste den Gästen

zum Saisonbeginn von seiner

schönsten Seite präsentiert.

Nach der Putzaktion gibt es

für die Helfer zur Belohnung eine

Stärkung.

Briefmarkensammlerflohmarkt

Varel.

Für einen Sammlerfloh-

markt für Briefmarken, Münzen,

Telefonkarten, Ansichtskarten

und Bücher öffnet der Briefmar-

kensammler-Verein Varel am

Sonntag, 19. März,

von 9 bis

14 Uhr die große Halle der „We-

berei“. Angemeldet haben sich

dafür wieder über 50 Anbieter

und mehr als 300 Sammler. Tau-

schen und kaufen können alle.

Briefmarken, Briefe und Stempel

aller Sammelgebiete, aber auch

Ansichtskarten, Münzen und

Bücher werden angeboten.

Wie immer um 12 Uhr bieten

die Vereinsmitglieder eine ko-

stenlose Verlosung von Brief-

marken und philatelistischem

Zubehör für Sammler an. Im An-

schluss besteht dann die Mög-

lichkeit, Marken oder Alben von

Vereinsmitgliedern

beurteilen

und schätzen zu lassen.

Bei dieser Veranstaltung legt

der Verein wieder großen Wert

auf die Einhaltung der Richtlinien

des Bundes Deutscher Philate-

listen. So wird darauf geachtet,

dass nicht wie auf Flohmärkten

gefälschte oder verfälschte Mar-

ken und Briefe den Sammlern

„angedreht“ werden. Anbieter

solcher Stücke werden sofort

von der Veranstaltung ausge-

schlossen.

Der erste Vorsitzende Udo

Klün betont: „Wir möchten

Freunde und auch neue Mit-

glieder für unser interessantes

Hobby gewinnen und ihnen

eine zuverlässige und günstige

Einkaufsmöglichkeit für feh-

lende, einzelne Marken, Briefe,

Ansichtskarten, Telefonkarten

oder Münzen bieten.“ Zunächst

besteht für weitere Sammler die

Möglichkeit für eine kostenlose

„Schnupper-Mitgliedschaft“.

Der Vareler Verein ist Mit-

glied im Bund Deutscher Phi-

latelisten (BDPh) und bietet

über den Vereinsbeitrag monat-

liche Fachzeitschriften mit ko-

stenlosen Kleinanzeigen, eine

Rechtsschutzversicherung für

den Kauf und Tausch von Brief-

marken und viele kostenlose

Tipps für ein erfolgreiches Sam-

meln.

Die Mitglieder und alle Inte-

ressenten treffen sich regelmä-

ßig an jedem 1. Donnerstag im

Monat ab 19 Uhr in der Weberei

sowie am 3. Donnerstag ab 15

Uhr im Café am Haferkamp.

Ferienbetreuung – freie Plätze

Varel.

Die Stadt Varel bietet

wie im letzten Jahr erneut eine

Ferienbetreuung für Grund-

schulkinder in den Oster-, Som-

mer- und Herbstferien 2017 an.

Die Zeiten sind: Osterferien (10.

bis 21. April); Sommerferien (26.

Juni bis 21. Juli) und Herbstferi-

en (2. bis 13. Oktober) .

Die Ferienbetreuung findet je-

weils von 7.30 bis 13.30 Uhr in

der Weberei Varel statt. Die Be-

treuung ist wochenweise buch-

bar und kostet pro Stunde zwei

Euro. Anmeldungen nimmt bei

der Stadt Varel Frau Unland,

04451/126209 oder per E-Mail:

unland@varel.de

entgegen.

Die genaue Beschreibung der

Betreuung kann auch im MIKI

2017 der Stadt Varel, das auf

der Homepage der Stadt Varel

veröffentlicht wurde und ausge-

druckt in der Info des Rathauses

abgeholt werden kann.

Hauptversammlung

Varel.

Der Fanfarenzug „Vor-

wärts“ Langendamm lädt alle

aktiven und passiven Mitglieder

zur Jahreshauptversammlung

am

Freitag, 31. März,

um 19.30

Uhr im Vereinsheim Zum Jade-

busen 45a in Langendamm ein.

Auf dem Programm stehen die

Jahresberichte des Vorsitzen-

den, des Kassenwartes und der

Fachbereiche sowie Ehrungen

und Neuwahlen.

Anträge oder Vorschläge kön-

nen schriftlich bis zum 28. März

beim Vorstand eingereicht wer-

den.

„Wat Nu“: Demografie-Café

Wangerland.

Der demo-

grafische Wandel betrifft in

Deutschland vor allem die länd-

lichen Räume. Die Zunahme

der Zahl der älteren Einwohner

bei gleichzeitiger Abwanderung

jüngerer Menschen und Fami-

lien in die Städte sind Kenn-

zeichen einer Entwicklung, die

Kommunen vor neue Herausfor-

derungen stellen. Tourismusge-

meinden sind dabei zusätzlich

betroffen, unter anderem da sie

hohe Infrastrukturkapazitäten

vorhalten müssen, die nur in

der Feriensaison ausgelastet

sind. Verschiedene Gemein-

den haben sich im Projekt „Wat

Nu?“ zusammengeschlossen,

um gemeinsam mit den lokalen

Akteuren für diese zukünftigen

Herausforderungen neue Lö-

sungen zu finden. Die Gemein-

den sind dabei Partner in einem

vom Bundesministerium für Bil-

dung und Forschung (BMBF)

geförderten Forschungsvorha-

ben im Rahmen des Programms

„Kommunen innovativ“.

Am

Samstag, 25. März

, fin-

det im Frieslandstern in Horum

von 9.30 bis 14 Uhr ein sog. De-

mografie-Café statt. Eingeladen

hierzu sind alle Bürger, Vertreter

der Politik, Vereine, Verbände

und lokale und regionale Initia-

tiven, die sich über dieses Pro-

jekt informieren wollen, die aber

auch eigene Alltagserfahrungen

mit den Auswirkungen des de-

mografischen Wandels und

Wünsche einbringen können.

Wissenschaftlich begleitet wid

das Forschungsvorhaben von

der Arbeitsgruppe für regionale

Struktur- und Umweltforschung

GmbH (ARSU) Oldenburg und

der Arbeitsgruppe Angewandte

Geographie und Umweltpla-

nung der Carl von Ossietzky

Universität Oldenburg.

Weitergehende Informationen

stehen zum Projekts unter www.

wat-nu-im-watt.de