Table of Contents Table of Contents
Previous Page  12 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 12 / 64 Next Page
Page Background

12

Varel

Friebo 13/2017

Zweiradfachgeschäft Hegeler

Wir verkaufen nicht nur –

wir reparieren auch!

Gaststr. 17 ∙ 26316 Varel ∙ 04451-4710

Gutes Schulklima mit vielfältigem Angebot

Am „Tag der offenen Tür“ lernen Grundschüler und Eltern das LMG kennen

Varel.

Naturwissenschaft-

liche Experimente, kreative Mit-

machaktionen, künstlerische

Präsentationen oder musika-

lische Vorführungen – beim

„Tag der offenen Tür“ ging es

am Lothar-Meyer-Gymnasium

bunt und fröhlich zu.

Zahlreiche Mädchen und

Jungen aus den Grundschulen

Frieslands, der Wesermarsch

sowie der Friesischen Weh-

de waren mit ihren Eltern der

Einladung gefolgt, das LMG

kennenzulernen. „Wir sind

eine sehr aktive und lebendige

Schule, wo Schüler und Schü-

lerinnen, je nach Interesse und

Neigungen, viele besondere

Angebote wahrnehmen kön-

nen“, beschreibt Schulleiterin

Astrid Geisler die Vorzüge des

Vareler Gymnasiums. Neben

Einblicken in den Unterricht gab

es am Tag der offenen Tür auch

Informations- und Beratungs-

möglichkeiten, beispielsweise

zum Musikzweig (Bläserklasse)

oder über das Ganztagsange-

bot vom LMG. Die Fünft- und

Sechstklässler haben hier die

Möglichkeit, wahlweise bis 16

Uhr in der Schule zu bleiben.

Um die Kinder am Nachmittag

optimal zu betreuen, wurde

extra ein Erzieher eingestellt.

Zudem gibt es am LMG neben

den Beratungslehrkräften eine

Schulsozialarbeiterin und ein

Mobbing-Interventionsteam.

„Wir kümmern uns sehr intensiv

um unsere Schüler und Schüle-

rinnen, ob das im Bereich Inklu-

sion ist, bei Kindern mit Migra-

tionshintergrund oder bei Pro-

blemen im häuslichen Bereich“,

erläutert Astrid Geisler.

Das Schulleben wird auch

von einer aktiven Schülerver-

tretung maßgeblich mitgestal-

tet. Neben der pädagogischen

Betreuung wurde am Veran-

staltungstag auch das umfang-

reiche fachliche Angebot vor-

gestellt. Am LMG ist beispiels-

weise „Darstellendes Spiel“ ein

Unterrichtsfach. Ab der 6. Klas-

se können Latein, Französisch

oder seit einigen Jahren auch

Spanisch als zweite Fremd-

sprache gewählt werden, was

sehr beliebt ist, erzählt Fach-

obfrau Sara Thomas: „Unsere

Spanisch-Kurse sind immer gut

besucht.“ Im Klassenraum ge-

genüber wurden derweil spiele-

risch erste lateinische Begriffe

erklärt. „Entgegen aller Vorur-

teile hat Latein aktuelle Bezüge

und macht Spaß“, betonen die

Fachlehrer Thomas Wrieden

und Gerrit Besser. Zudem sei

der Schule allgemein wichtig,

auf die Studierfähigkeit gut vor-

zubereiten und dieses Fach ist

für viele Studiengänge Bedin-

gung, ergänzt Deutsch- und

Geschichtslehrer Hauke Dan-

ker, der für die Öffentlichkeits-

arbeit der Schule zuständig ist.

Zu dem vielfältigen Ange-

bot der Schule gehören auch

verschiedene Fahrten, bei den

Sprachkursen dann in die ent-

sprechenden Länder; die La-

teinkurse besuchen dafür Trier

und andere geschichtlich rele-

vante Orte. Beim Tag der offe-

nen Tür fanden Grundschul-Be-

sucherkinder offensichtlich die

Mitmachaktionen besonders

toll. Kunstlehrer Helmut Wahm-

hoff bastelte mit ihnen einen

Friedensbaum, um im Rahmen

der Ausstellung „Kunst gegen

Krieg“ ein Zeichen zu setzen.

An der Schule gibt es viele

weitere Besonderheiten, zum

Beispiel die Schülerzeitung

„Kaktus“, die schon mehrfach

mit dem Juniorenpressepreis

ausgezeichnet wurde oder die

Arbeitsgemeinschaft „Segeln“

von Lehrer Claus Peukert, in

Kooperation mit der Oberschule

Varel. „Im Winter werden kleine

Modellboote gebastelt, Theorie

gelehrt sowie Knoten geübt und

im Sommer geht es jeden zwei-

ten Mittwoch zum Hafen zum

Segeln. Wir sind dann draußen

in der Natur“, schwärmt AG-

Schüler Aljoscha Raschke, der

auch in der Schülervertretung

und im Schulvorstand aktiv

ist. Am Tag der offenen Tür ist

das gute Schulklima spürbar.

Im letzten Jahr hatte das LMG

dementsprechend über 170 An-

meldungen und die Zahlen sind

in den vergangenen Jahren ste-

tig ansteigend.

(cr)

Auf den Spuren der Römer: Die Fachlehrer Thomas Wrieden

und Gerrit Besser demonstrierten den Besuchern, dass La-

teinunterricht spannend ist und auch Spaß machen kann.

Foto: Cosima Rieker

Tierrettung Friesland : Vorstand komplett

Weitere Sponsoren für Einsatzwagen und Aktive gesucht

Friesland.

Mit einem neu

gewählten Vorstand blickt die

Tierrettung Friesland e.V. den

Herausforderungen im Einsatz-

jahr 2017 entgegen. Bei der

Hauptversammlung wurden ei-

nige Vorstandsmitglieder neu

gewählt: Sonja Wenzel als 2.

Vorsitzende, Solveig Klein als

Kassenwartin und Ann-Katrin

Eschen als Schriftführerin. Er-

ster Vorsitzender bleibt weiter-

hin Jörg Schlüter, dessen Amts-

zeit an der Spitze des Vereins

noch bis 2020 läuft.

Mit dem neuen Vorstand und

dem Rettungswagen, der den

Tierrettern im Januar überge-

ben worden war, wird die Tier-

rettung in 2017 nun wieder neu

durchstarten. Gesucht werden

weiterhin weitere aktive Mitglie-

der, damit die Tierrettung wie-

Der Vorstand des Vereins Tierrettung Friesland hofft auf

weitere engagierte Mitstreiter, v. links: Ann-Kathrin Eschen

(Schriftführerin), Jörg Schlüter (1. Vorsitzender), Sonja Wen-

zel (2. Vorsitzende) und Solveig Klein (Kassenwartin).

der rund um die Uhr einsatzbe-

reit sein kann. Durch aktive Mit-

gliederwerbung konnten jüngst

bereits vier neue ehrenamtliche

Helfer gewonnen werden. „Die-

sen Trend würden wir gerne

fortsetzen“, so der Vorsitzende

Jörg Schlüter.

Ferner werden auch dringend

passive Mitglieder oder Spon-

soren benötigt, um die Finan-

zierung und Unterhaltung des

Rettungswagens gewährleisten

zu können.

Der 2015 ins Leben gerufene

Verein bildet einen ehrenamt-

lichen Rettungsdienst für Tiere

in den Landkreisen Friesland

und Wittmund. Im Notfall sind-

die Helfer zu erreichen unter

0700/00019292, weitere In-

fos gibt es unter www.tierret-

tung-friesland.de

.

(fb)