Table of Contents Table of Contents
Previous Page  28 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 28 / 64 Next Page
Page Background

28

Musik & Szene

Friebo 13/2017

Sa. 01.04.

WHV - Anno 1300: San-

gesfolk, 21 Uhr

WHV – Pumpwerk: Klaus

Lage, 20 Uhr

OL – Cadillac: Handge-

macht Festival, 13 Uhr

OL – Charly`s: Jailbreakers,

21 Uhr

OL – Kulturetage: Mark

Gillespie‘s Kings of Floyd, 20

Uhr

OL – Polyester: Monoklub,

21 Uhr

OL – Wilhelm13: Jonathan

Kluth & Band, 20 Uhr

So. 02.04.

OL – Herbartgang:

Herbart`s Gigs, 13 Uhr

HB – Moments: Court-

ney Yasmineh + This Fron-

tier Needs Heroes - Songs &

Whispers, 20 Uhr

Mo.03.04.

OL – Wilhelm13: Michael

McDermott (USA) , 20 Uhr

EMD – Nordseehalle: Otto,

20 Uhr

Di.04.04.

WHV – Pumpwerk: 6. Ko-

mische Nacht, 20 Uhr

OL – Kulturetage: Rudel-

singen, 20 Uhr

HB – Fritz: Dave Davis,

19.30 Uhr

HB – Lagerhaus: España

Circo Este, 20 Uhr

HB – Meisenfrei: Audiowolf

+ Judas Hengst, 21 Uhr

Mi. 05.04.

HB – Meisenfrei: Ignition,

20 Uhr

HB – Pier 2: Parkway Drive

+ Asking Alexandria + Stick

To Your Guns, 20 Uhr

Do. 06.04.

OL – Charly`s: Harpface

and the Heydays, 21 Uhr

OL – Wilhelm13: Bandshop

- Jugend musiziert, 20 Uhr –

HB – Meisenfrei: Delta

Moon, 20 Uhr

Fr. 07.04.

WHV – Pumpwerk: Muttis

Kinder, 20 Uhr

OL – Wilhelm13: Minua, 20

Uhr

Wardenburg – Wasser-

mühle: Flying Soul Toasters,

20 Uhr

HB – Schwankhalle: Pašog,

20 Uhr

HB – Tivoli: [:SITD:], 20 Uhr

HB – Tower: Oakfield Festi-

val Bandcontest, 19 Uhr

Worpswede – Music Hall:

Lazuli, 21 Uhr

Sa. 08.04.

OL – Alhambra: Hambur-

ger Abschaum + 4, 20 Uhr

OL – Tränke: The Interna-

tional Vagabond Orchestra,

20 Uhr

OL – Wilhelm13: Al-Yasha

Anderson & Band, 20 Uhr

OL – Headcrash: Salim Sa-

matou, 20 Uhr

Weitere ausführliche (und

stetig aktualisierte) Live-

Tipps gibt es auch unter

www.ralf-koch.de

Etwas für Neugierige

Geheimtipp: Lazuli am 7. April in der Music Hall

Worpswede.

Immer wieder

für eine Überraschung gut: Das

Team der Music Hall deckt eine

Menge Genres ab mit ihren Kon-

zerten – und schaut dabei nicht

immer nur auf die Größe des Na-

mens, sondern vor allem auf die

Qualität der Musik.

Lazuli sind – noch? – ein ab-

soluter Geheimtipp. Eine der-

artig vielfältige Musik gibt es

selten: Da treffen Elemente

aus Progressive Rock, Chan-

son, Folk und Weltmusik auf

die ungehörte Klänge und hef-

tige Percussiongewitter. Mit

Schubladen braucht man da gar

nicht erst anzufangen, eine Be-

schreibung wie „King Crimson

meets Peter Gabriel“ könnte

eine ungefähre aber letztendlich

unzureichende Handreichung

darstellen. Auch das Instrumen-

tarium der fünfköpfigen Band ist

außergewöhnlich: Marimba und

Vibraphon sind schon selten auf

Rock-Bühnen, das Saiteninstru-

ment namens „Leode“ wurde

daneben sogar von Lazuli selbst

entwickelt. Lazuli sind eine Band

für mutige und neugierige Men-

schen. Wer sich angesprochen

fühlt, den laden wir ein:

Der

Friebo verlost

für ihr

Konzert am

Freitag, 7. April

, in

der Music Hall

2x2 Karten

. Mit

Angabe Eures Namens, Alters

und Lieblingsband per e-Mail

an

Friebo-Verlosung@gmx.de.

Stichwort: Lazuli.

(rk)

Lassen sich nicht in Schubladen stecken: Lazuli.

Foto: Privat

Mark Gillespie‘s Kings of Floyd

Oldenburg.

Sie zelebrieren

eine Zeitreise durch die neun

erfolgreichsten Jahre von Pink

Floyd auf die Bühne, angefangen

von ›Meddle‹ (1971) uber ›Dark

Side Of The Moon‹ (1973) bis zu

›The Wall‹ (1979) – und mit einer

großartigen musikalischen Per-

formance bringen der britische

Gitarrist Mark Gillespie und seine

Mitstreiter Lucy Wende, Jurgen

Magdziak, Berni Bovens, Bernd

Winterschladen, Hans Maahn

und Maurus Fischer den unver-

wechselbaren Pink Floyd Sound

perfekt auf die Buhne.

Am

Samstag, 1. April

, ist die

siebenköpfige Band in der Kultu-

retage.

Karte abzugeben:

Jens

Uwe Carstens gibt seine Karte

aus persönlichen Gründen ab.

Bei Interesse bitte Ralf Koch

unter

r.k.koch@gmx.de

kontak-

tieren.

(rk)

„Blaue Stunde“ mit Klaus Lage

Wilhelmshaven.

Nostalgie

in allen Ehren, aber als Künst-

ler möchte man auch weiterge-

hen. Darum folgt seinen letzten

Alben, dem Live-Solo-Alben

„Zeitreisen“ (2013) und der

Compilation-CD „Neuauflage –

Lieder, die man nicht vergisst“

(2015) nun ein neues Album:

„Blaue Stunde“ ist das Album,

das er mit seiner aktuellen Band,

dem Trio `Gute Gesellschaft´

auf die Bühne bringt. Natürlich

nicht, ohne auf die vertrauten

Hits zu verzichten – wenn auch

vielleicht in neuen Versionen.

Am

Samstag, 1. April

, ist er im

Pumpwerk.

(rk)

Otto: „Holdrio again“

Emden.

Nach einem Jahr hin-

ter den Kulissen ist er wieder

da: Jetzt geht Otto endlich da-

hin zurück, wo er hingehört und

hergekommen ist: auf die Büh-

ne. Und das inzwischen schon

im 101. Jahr! Denn Bühnenjahre

zählen ja doppelt. Und sein Gol-

denes Bühnenjubiläum hat er

2015 gefeiert: „Seit 50 Jahren

steht Otto auf der Bühne“, das

war überall zu lesen.

Dabei steht er auf der Büh-

ne eigentlich niemals, zumin-

dest nicht still: Otto springt und

hüpft, tanzt und singt, jodelt und

brodelt vor Energie. Mehr als

hundert Shows sind angedroht.

Am

Montag, 3. April

, ist er für

ein Heimspiel in der Nordsee-

halle, am 10. und 11. Oktober

dann auch in Bremerhaven und

Oldenburg. „Immer wieder wer-

de ich gefragt, was ich denn nun

am liebsten mache - Fernsehen,

Filme, Ausstellungen oder Live-

Shows“, sagt Otto. „Eigentlich

alles! Aber am allerbesten ge-

fällt es mir allein auf der Büh-

ne. Natürlich nicht ganz allein:

Wenn ein paar Zuschauer da

sind, macht es noch mehr Spaß.

Dafür mache ich den ganzen

Quatsch doch überhaupt!“

(rk)

Metalheads aufgepasst

Bremen.

Die derzeit angesag-

teste Band aus dem Metalcore

Genre, Parkway Drive, kommt

für ein exklusives Konzert an die

Weser: Für ihre einzige Show

im norddeutschen Raum ha-

ben sich die fünf australischen

Jungs Bremen ausgesucht. Mit

im Paket sind die nicht minder

beliebten Briten Asking Alexand-

ria sowie Stick To Your Guns. Da

geht dem Metalhead das Herz

auf: Am

Mittwoch, 5. April

, sind

die beiden im Pier 2.

(rk)