Table of Contents Table of Contents
Previous Page  13 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 13 / 56 Next Page
Page Background

9. April 2017

Varel

13

wir empfehlen:

vom1 10.04. - 15.04.17

Obenstrohe 04451 / 9184330

Bockhorn 04453/ 71532

Varel

04451 / 9611207

Zetel 04453 / 64 54

Friedeburg 04465 / 97 92 92

Neuenburg

04452 / 84 00

Partyservice Angebot April

Oberschalenschnitzel

Bratenaufschnitt

versch. Sorten

Suflakispieße

Lammlachs

„ de Paris“

oder

Natur

Schweinelachsbraten

Kg

100 g

Kg

100 g

100 g

zart & mager

ohne Silberhaut - bratfertig

fertig mariniert

6.99

3.99

7.99

0,99

1,29

pro Person:

Rinderrouladen

11,-

00

mit Spießbraten ( als zweite Fleischbeilage ),

Salzkartoffeln, Rotkohl, Soße & Bohnensalat

Auswirkungen der A20 abwarten

FDP bezweifelt Nutzen einer Umgehungsstraße

Varel.

In einer Pressemittei-

lung plädiert die FDP Varel da-

für, zunächst die Auswirkungen

der Fertigstellung der Autobahn

A 20 abzuwarten, bevor weitrei-

chende, kostspielige und mög-

licherweise überflüssige Wei-

chenstellungen für eine Umge-

hungsstraße getroffen werden.

An dem Nutzen einer solchen

Umgehungsstraße, welche vor

allem vorhandene Wohngebiete

und Naturlandschaften im Vare-

ler Norden belasten würde, be-

stehen bei den Liberalen erheb-

liche Zweifel. „Von 17000 Fahr-

zeugen sind nur 4000 Durch-

gangsverkehr.

Der meiste Verkehr entsteht

als sogenannter Quellverkehr in

Varel, der am Ehesten mit einer

anderen Autonutzung der Vare-

ler zu lösen ist“, ist FDP-Vor-

standsmitglied Rolf Lammers

überzeugt. Eine Befragung der

Bürger über eine Umgehungs-

straße wird deshalb, aber auch

aus grundsätzlichen Erwä-

gungen abgelehnt. „Das ist eine

kommunalpolitische Aufgabe,

die die gewählten Ratsmitglieder

der Stadt Varel entscheiden

können und sollen“, stellt sein

Vorstandskollege Franz Wim-

mer fest. „Anstatt die Energie

auf ein teures und fragwürdiges

Prestigeobjekt wie die Umge-

hungsstraße zu verwenden,

wünschen wir uns, dass Rat

und Verwaltung sich zunächst

einmal auf hausgemachte Pro-

bleme durch parkende Autos

konzentrieren. An vielen Stellen

werden Fahrbahnen durch eine

lange Reihe parkende Autos

verengt, ohne dass eine Lücke

zum Einscheren verbleibt“, be-

richtet Marco Taedcke. Das ist

unter anderem beim Einbiegen

in den Tweehörnweg am Kinder-

garten, auf dem Weg zum Bahn-

hof, in der Oldenburger Straße

bei der Einmündung Lohstraße,

und in Langendamm der Fall.

„Das kann kurzfristig angegan-

gen und Schritt für Schritt ge-

löst werden. Und es kostet nicht

viel“, ist Taedcke überzeugt.

(eb)

Elfriede Ralle ist die neue SPD-Kreisvorsitzende

Neuwahlen beim Kreisverband – Bundestagswahl: Siemtje Möller auf Listenplatz 18

Horumersiel.

Die Delegier-

ten des SPD-Kreisverbandes

wählten am vergangenen Sonn-

abend ihren neuen Vorstand.

Vorsitzende wurde Elfriede

Ralle (Dangastermoor), die sich

klar gegen ihren Mitbewerber

Stephan Höpken (Jever) mit 56

zu 6 Stimmen durchsetzte.

Die scheidende Vorsitzen-

de Marianne Kaiser-Fuchs aus

Minsen gehörte neben Wirt-

schaftsminister Olaf Lies, MdB

Karin Evers-Meyer, Landrat

Sven Ambrosy und Bundes-

tagskandidatin Siemtje Möller

zu den ersten Gratulanten. Möl-

ler ist sich sicher, dass die frie-

sische SPD „einen ganz starken

Vorstand“ gewählt hat, der in

den kommenden zwei Jahren

die Kreispolitik aktiv mitge-

stalten werde. Elfriede Ralle be-

zeichnete das neue Führungs-

team als eine „Mannschaft, die

sowohl dafür sorgen möchte,

dass die Landtags- als auch

Bundestagswahl direkt gewon-

nen werden “. Insgesamt ging

vom Parteitag ein großes Bild

der Geschlossenheit aus. Ne-

ben Frank Kourim (Jever) sind

Dörthe Kujath (Schortens) und

Sören Mandel (Varel) neue Stell-

vertreter an ihrer Seite. Mit gro-

ßer Zustimmung wurde Manfred

Buß (Schortens) als Kassierer

im Amt bestätigt. Der Schrift-

führer Johann Wilhelm Peters

(Hohenkirchen) und der stell-

vertretender Schriftführer Ger-

hard-Wilhelm Rusch erfuhren

ebenfalls große Zustimmung

bei ihrer Wahl. Neu als stellver-

tetender Kassierer wurde Mar-

tin Woelk (Clevers/Moorwarfen)

gewählt. Beisitzer wurden Chri-

stian Dobberstein (Varel), Daria

Eggers (Zetel), Dominik Helms

(Varel), Heinz Martin (Hooksiel),

Marianne Kaiser-Fuchs (Min-

sen), Annika Ramke (Sande) und

Hannelore Schneider (Varel).

Bundestagswahl

Strahlende Gesichter gab es

jetzt auf dem sogenannten klei-

nen Parteitag der Weser-Ems

SPD bei den Delegierten aus

dem Wahlkreis 26 (Friesland/

Wilhelmshaven/Wittmund).

Ihre Bundestagskandidatin

Siemtje Möller hatte es auf An-

hieb geschafft , sich Platz 18

auf der Landesliste zu sichern.

Dabei erreichte sie ohne Ge-

genstimmen das zweitbeste

Ergebnis aller Bewerber. Für

die Varelerin ist damit nach

menschlichem Ermessen der

Einzug in den nächsten Bun-

destag sicher.

„Mir gibt dieses Ergebnis

gewaltigen Rückenwind. Jetzt

bin ich mehr denn je motiviert,

mit einem kreativen Wahlkampf

auch das Direktmandat zu ge-

winnen,“ erklärte Siemtje Möl-

ler.

(ak)

Elfriede Ralle (4. von rechts) wurde in Horumersiel zur neuen

Vorsitzenden des SPD Kreisverbandes gewählt.

Foto: privat

„Fit in den Frühling“

Neue Übungszeiten der Sport und Gymnastikgruppe

Varel

. Die „Sie + Er 60+“ Sport

und Gymnastikgruppe des VTB

nimmt nach den Osterferien am

Freitag, 28. April

, um 17.45 Uhr,

das Training in der Turnhalle des

Förderzentrums, Oldenburger

Straße 7, wieder auf. Damen und

Herren, einzeln oder als Paare,

die sich fit in den Frühling be-

wegen wollen, sind in der Grup-

pe willkommen! Infos unter der

Nummer:

v

04451 5909.