Table of Contents Table of Contents
Previous Page  40 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 40 / 56 Next Page
Page Background

40

Musik & Szene

Friebo 14/2017

Sa. 08.04.

OL – Alhambra: Hambur-

ger Abschaum + 4, 20 Uhr

OL – Tränke: The Interna-

tional Vagabond Orchestra,

20 Uhr

OL – Wilhelm13: Al-Yasha

Anderson & Band, 20 Uhr

OL – Headcrash: Salim Sa-

matou, 20 Uhr

So. 09.04.

Varel – Metropol: Norman

Keil, 20 Uhr

OL – Wilhelm13: loos. ex-

tended, 17 Uhr – Jazz

HB – ÖVB: The Australian

Pink Floyd Show, 20 Uhr

Mo.10.04.

OL – Litfaß: Daniel Scholz

Duo, 20 Uhr

OL – Staatstheater: Salut

Salon, 20 Uhr

Mi. 12.04.

WHV – Pumpwerk: Yelena

+ Create, 21 Uhr

AUR – Stadthalle: Die Drei

???, 20 Uhr

HB – Aladin: KC Rebel,

20 Uhr

HB – Lagerhaus: Emma6,

20 Uhr

Do. 13.04.

Jever – Schlossmuse-

um: Peter Hilton Fliegel +

Bob Gray & Jens Huismann,

20 Uhr

WHV – Kling Klang: Leo &

The Lineup, 20 Uhr

WHV – Pumpwerk:

Stahlnacht II: Ost+Front +

b.o.s.c.h., 20 Uhr

OL – Litfaß: Sue Sergel

Trio, 20 Uhr

OL – WEH: Das Vollplay-

backtheater: Die 3 ???, 20

Uhr

HB – ÖVB: Broilers, 20 Uhr

Fr. 14.04.

OL – Alhambra: 100 Blu-

men + IchSucht + Unfaded,

21 Uhr

HB – Aladin: Hämatom +

Apron, 20 Uhr

HB – Glocke: Otto, 20:07

Uhr

HB – Schlachthof: Ray Wil-

son, 20 Uhr

HB – Tower: Hafensänger

Contest 2017, 19 Uhr

Sa. 15.04.

BHV – Kapovaz: Pangea,

21.30 Uhr

HB – Lagerhaus: Despe-

rate Journalist, 20 Uhr

Weitere ausführliche (und

stetig aktualisierte) Live-

Tipps gibt es auch unter

www.ralf-koch.de

Gießener Musiker im Metropol

Norman Keil stellt am 9. April „#20sechzehn“ vor

Varel.

Hört man sein drittes

Album „#20sechzehn“, könnte

einem ein Teil der Songs bereits

bekannt vorkommen. Als Gitar-

rist und Songschreiber bei den

Brüdern Wingenfelder sind be-

reits einige seiner Songs bei und

von den Fury-Frontmännern ver-

öffentlicht worden.Und auch die

Songs, die neu sind, brauchen

nicht lange, um zu gefallen, sind

extrem eingängig: Der Gießener

hat den Bogen raus, schreibt

Songs die zur aktuellen Riege

deutscher Songwriter passen

und hat an der Seite seiner pro-

minenten Kollegen die richtigen

Kritiker und Ratgeber zur Seite.

Am

Sonntag, 9. April

, ist er im

neu umgebauten Metropol.

(rk)

Stahlnacht II im Pumpwerk

Wilhelmshaven.

Das Festi-

val der härteren Gangart geht in

die zweite Runde. Mit der Berli-

ner Formation Ost+Front haben

sie einen Wegweiser, Erneuerer

und Innovator der neuen, har-

ten, deutschen Rockmusik mit

an Bord – zwischen Elektronik,

Metal und Industrial. Ein Heim-

spiel haben b.o.s.c.h.: Harter

Rock trifft kreative Elektronik.

Auch Taina sind stillistisch pas-

send im Industrial Rock Genre

angesiedelt

Donnerstag, 13.

April

, steigt des Indoor Festival

im Pumpwerk.

(rk)

Contest: Hafensänger 2017

Bremen.

Am

Karfreitag, 14.

April

, startet ein neuer Contest

für die Bremer Musikszene, ge-

nauer die Singer- & Songwriter.

Das Feedback war überwälti-

gend: fast 100 Bewerber möch-

ten gerne HAFENSÄNGER 2017

werden. Die Regeln: höchstens

drei Künstler auf der Bühne, kein

Schlagzeug (Cajon und Becken

sind erlaubt) und keine Cover

Songs. Zu gewinnen gibt es u.a.

eine professionelle Studioauf-

nahme oder einen Gig beim Ro-

cken Am Brocken Festival 2018.

Elf Künstler haben es in die erste

Runde geschafft, die zweite Run-

de steigt am

2. Juni

.

(rk)

Reise in die Beat-Zeit

Musikalische Lesung im Schlossmuseum am 13. April

Jever.

Sie wollten so berühmt

werden wie die Beatles, star-

teten allerdings in Wilhelms-

haven, nicht im Hamburg. Als

Hausband im „Big Ben – Club“

lernen die vier 19-jährigen Briten

als The Twilights das Leben als

Musiker kennen, bevor es sie

über den Umweg Oldenburg

Anfang 1965 nach Norddeich

verschlägt. In dem von Meta

Rogall geführten „Haus Water-

kant“ direkt am Deich mischen

sie einen ganzen Sommer lang

das Publikum mit Rock‘n‘Roll

und englischem Beat auf.

In seinem Roman „A 60’s

Drummer“ beschreibt Mike

Wells, der Schlagzeuger, Fahrer

und Bandleader die Abenteu-

er der Band in einem fremden

Land, deren Sprache, Kultur

und Bräuche sie ebenso wenig

kennen wie die Verpflichtung,

endlos lange Stunden in den

deutschen Club zu spielen.

Peter Hilton Fliegel vom Stadt-

theater Bremerhaven kommt am

Donnerstag, 13. April

, für eine

Lesung ins Schlossmuseum,

musikalisch begleitet von Bob

Gray (The Twilights) & Jens Hu-

ismann (beide Gitarre, Gesang)

für eine literarisch-musikalische

Reise in die Beat-Zeit.

(rk)

Postpunk Revival-Sound

Bremen.

Benannt nach einem

Song von The Cure lässt sich die

Grundausrichtung der britischen

Newcomer Desperate Journa-

list schnell erahnen. Allerdings

würden sie nicht als momentan

angesagteste Londoner Under-

ground Band gelten, ließen sie

sich darauf festnageln. „Grow

Up“ heißt ihr aktuelles Album

demnach auch und mischt die

Grundstimmung früher Cure mit

modernem Alternative Rock und

Editors-Electro, während Sänge-

rin Jo Bevans an Julianne Regan

von All About Eve erinnert. Am

Samstag, 15. April

, sind sie im

Kulturzentrum Lagerhaus.

(rk)