Table of Contents Table of Contents
Previous Page  29 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 29 / 48 Next Page
Page Background

22. April 2017

Bockhorn

29

Wohnlandschaft Kranz

Bockhorn • Uhlhornstr. 26 • Geöffnet: Mo.– Fr. 10–18 Uhr

Arbeitsbekleidung, Herrensocken, Kinderteppiche,

Arb.-Hemden, Puppen, Oelöfen, Bilder, Vitrinenschränke,

Biedermeier Esstische weiß, Teewagen in Glas + Buche,

Schaukelstuhl, Modell-Autos, Kacheltische, Einzelsessel,

Eichensekretär, 2er Sofas, Leder-/Kunstledergarnituren,

Einzel- und komplette Eckbankgruppen.

GroSSeS LampenSortiment wie tisch-,

Hänge-, Steh-, Schreibtisch-Lampen u.v.m.

40 Einsätze für zwei Wehren der Gemeinde Bockhorn

Grabstede

. Die Feuerwehren

aus Bockhorn und Grabstede

mussten im vergangenen Jahr

zu 40 Einsätzen ausrücken. Da-

runter waren 13 Brandeinsätze

und 19 Hilfeleistungen. Das be-

richtete Gemeindebrandmeister

Holger Reuter jetzt auf der Jah-

reshauptversammlung beider

Wehren im „Grabsteder Hof“.

Reuter begrüßte unter ande-

rem Landrat Sven Ambrosy, den

Bockhorner Bürgermeister An-

dreas Meinen mit seinen Stell-

vertretern Thorsten Krettek und

Johann Helmerichs, den Kreis-

brandmeister Gerd Zunken, die

Ortsbrandmeister Stefan Bieling

und Stefan Lehmann sowie die

Alterskameraden mit Ehrenge-

meindebrandmeister

Helmut

Tetz und den Ehrenortsbrand-

meistern Werner Harms und

Erwin Fangmann. Der Feuer-

schutzausschuss war erstmals

mit seiner neuen Vorsitzenden

Heinke Sieckmann vertreten.

Ehrenbürgermeister

Ewald

Spiekermann war ebenfalls

dabei sowie letztmals in ihrer

Dienstzeit für die Polizeistation

Bockhorn Karl-Heinz Hübner

und Erni Lübben.

2016 sei wieder ein ereignis-

reiches Jahr für die Feuerweh-

ren gewesen, erklärte Reuter.

Allein sechsmal mussten für

Rettungssanitäter Türen geöff-

net werden: „Früher undenkbar,

wir leben zunehmend in einer

anonymen Gesellschaft“, in der

Menschen keine Hilfe mehr fän-

den. Insgesamt leisteten die 86

aktiven Kameraden fast 9000

Dienst- und Einsatzstunden für

die Sicherheit in der Gemeinde

Bockhorn. In den beiden Ju-

gendwehren sind 43 Mitglieder

dabei, auch für sie wurde nach

Ausführung von Gemeindeju-

gendwart Siegfried Wernicke

wieder viel realisiert vom Zelt-

lager bis zur Abnahme der Lei-

stungsspangen. Ähnliches gilt

für die Kinderfeuerwehr Grab-

stede, deren Plätze alle besetzt

sind; darum appellierte Janin

Popken an die Bockhorner,

ebenfalls eine Kinderfeuerwehr

zu gründen.

Andreas Meinen wies auf die

„konstruktive und zielführen-

de Zusammenarbeit“ zwischen

Gemeinde und Wehren hin. Für

den Neubau des Grabsteder

Feuerwehrgerätehauses sei ein

Nachbargrundstück erworben

worden, auch der Ersatz für ein

31 Jahre altes Löschfahrzeug

sei vorgesehen: „Das wird uns

viel Geld kosten, aber es ist

wichtig, dass die Wehren gutes

Gerät für ihre Einsätze haben.“

Die Bockhorner Wehren seien

beispielhaft für ihre Jugendar-

beit, unterstrich Sven Ambrosy.

Er bezeichnete die Kameraden

als „Helden des Alltags“, die in

den Dörfern und Städten „eine

wichtige Stütze im sozialen Be-

reich sind.“ Auch Gerd Zunken

lobte die Nachwuchsarbeit, die

Bockhorner Wehren seien mit

34,7 Jahren im Durchschnitt

eine sehr junge Gemeinschaft.

Für den Förderverein der Feuer-

wehren berichtete Detlef Hesse

über die laufende Restaurierung

eines LF 15.

Werner Harms, Johann Hin-

richs und Arno Junker wurden

für 60jährige Mitgliedschaft in

der Feuerwehr ausgezeichnet,

Georg Janßen für 40 Jahre,

Friedo Eilers, Sven Grannemann

und Hartmut Jürgens für 25 Jah-

re. Silberne Ehrennadeln des

Oldenburgischen Feuerwehr-

verbandes erhielten Wilfried

Meinen und Reinhard Schibille.

Die Beförderungen: Oberfeu-

erwehrmänner sind jetzt Marvin

Albrechts, Marco Hinrichs und

Marc-Andre Lehde, Hauptfeuer-

wehrmänner Hendrik Lehmann

und Wilke Luers. Rolf Warnken

ist nun Löschmeister, Dieter

Falkenthal Oberlöschmeister.

Zu Hauptlöschmeistern wurden

Christian Bäckermann, Sönke

Imken und Andre Ohmstede er-

nannt.

(hip)

Ehrungen und Beförderungen wurden in den Bockhorner Wehren ausgesprochen.

Seit 60 Jahren in der Feuerwehr: Johann Hinrichs, Arno Jun-

ker und Werner Harms (v.l.).

Fotos: Kai Hippen

Rentenberatungen

Bockhorn/Zetel.

Die näch-

sten kostenlosen Rentenbera-

tungen mit dem Versicherten-

berater der Deutschen Ren-

tenversicherung Bund, Dieter

Tschöpe, finden am

Dienstag,

25. April,

im Rathaus Bockhorn

(Zimmer 15) und am

Mittwoch,

26. April,

im Rathaus Zetel

(Nebengebäude Stolle Haus,

1. Tür rechts) statt. Neben all-

gemeinen Rentenauskünften

werden auch Kontenklärungs-

und Rentenanträge aufgenom-

men. Bei der Aufnahme eines

Rentenantrages sind auch die

Vorlage der Krankenversiche-

rungs-Chipkarte, die Bankver-

bindungsdaten (IBAN/BIC) und

die Steuer-Ident-Nummer erfor-

derlich.

Um Wartezeiten zu verkürzen,

bittet Dieter Tschöpe um telefo-

nisch Anmeldung, montags bis

freitags von 9 bis 10 Uhr unter

04453/2700.