Table of Contents Table of Contents
Previous Page  30 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 30 / 48 Next Page
Page Background

30

Bockhorn

Friebo 16/2017

Im „Wittenmoor“ wird noch mal gebaut

Geschwindigkeitsbegrenzung in Steinhausen und am Grafenweg

Bockhorn

. Ganz verschie-

dene Themen hatte der Bock-

horner Ausschuss für Bauen,

Planung und Umwelt unter Lei-

tung von Heiko Haschen (CDU)

jetzt im Rathaus zu behandeln.

Im Baugebiet „Wittenmoor“

gibt es direkt an der Mühlenstra-

ße noch einen Acker, der nun für

bis zu zwölf Grundstücke à 760

Quadratmeter genutzt werden

soll. Herbert Weydringer vom

Planteam WMW (Oldenburg)

berichtete über die Änderungen

Bockhorn

. Auf der Jahres-

hauptversammlung der UWG

Bockhorn wurde der bisherige

2. Vorsitzende Olaf Nack zum

1. Vorsitzenden gewählt. Olaf

Nack ist im neuen Gemein-

derat Ratsvorsitzender sowie

Vorsitzender im Wirtschafts-

ausschuss. Zuvor hatte Harald

Martens erklärt, das Amt als 1.

Vorsitzender nach 26-jähriger

Tätigkeit abzugeben. Harald

Martens folgte bei seiner dama-

ligen Wahl auf Walter Schlosser,

der dieses Amt ebenfalls 26

Jahre lang bekleidete.

In seinem Jahresbericht lobte

Martens die Mitglieder, die die

bisherigen zwei Vorsitzenden

der UWG Bockhorn unterstützt

und die unabhängige Politik in

Bockhorn für den Bürger vertre-

ten haben. Nicht zu vergessen

ist dabei auch die Arbeit des

langjährigen UWG Bürgermei-

sters und Ehrenbürgermeisters

Ewald Spiekermann.

Weiter erläuterte Harald Mar-

tens in seinem Jahresbericht die

politische Arbeit im Jahr 2016

bezüglich Kindergärten, Krip-

penplätze, Einzelhandelskon-

zept, wirtschaftliche Entwick-

lung in der Gemeinde, Anstieg

der Einwohnerzahl, Standpunkt

der UWG zur Windenergie und

der Potentionalstudie sowie die

Aktivierung und Belebung der

Bebauungsgebiete. Als langjäh-

rige Mitglieder zeichnete Harald

Wahlen und Mitgliederehrung bei der UWG Bockhorn

Olaf Nack, Harald Martens, Gerold Meinen, Hans Hermann Ahlers und Andreas Borchers.

Nicht auf dem Bild sind Heinz Harms sowie Alfred Eiben.

Foto privat

Martens anschließend Heinz

Harms für 30 Jahre, Gerold Mei-

nen für 25 Jahre, Andreas Bor-

chers, Alfred Eiben und Hans-

Hermann Ahlers für 20 Jahre

Mitgliedschaft aus.

Der neugewählte Vorstand

setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender Olaf Nack, 2.

Vorsitzender Harald Martens,

Kassenwart Uwe Hoppenheit

und Schriftführer Björn Graf.

Olaf Nack bedankte sich

im Namen der Mitglieder bei

Harald Martens für die Arbeit

als Vorsitzender und für die

30-jährige Arbeit im Gemein-

derat Bockhorn – davon zehn

Jahre als stellvertretender Bür-

germeister.

Harald Martens kündigte an,

dass die UWG im Laufe des

Sommers eine Besichtigung der

Torfbrandziegelei in Nenndorf

organisieren wird. Die dortigen

Brenntechniken gehen zurück

bis in die Zeit der Bockhorner

Ziegelzeit und August Lauw.

Der Termin, zu dem alle Bock-

horner Bürger willkommen sind,

wird rechtzeitig in der Presse

veröffentlicht. Es werden dann

Fahrgemeinschaften gebildet.

des Bebauungsplans 49, die

schon vor einem Jahr öffentlich

ausgelegt worden waren.

Nennenswerte Einwände gab

es nicht, allerdings sind Anwoh-

ner des benachbarten Adler-

weges gar nicht mit den Ideen

einverstanden, sie fürchten zu-

viel Belastung. Dem wurde so-

weit Rechnung getragen, dass

der Bauverkehr über Nordstra-

ße und Mühlenstraße erfolgen

soll. Für die Wallhecken rund

um den Acker wird die Gemein-

de Ersatz schaffen, die Bäume

gehen in Privatbesitz über.

Anwohner der Straße Bents-

höcht in Grabstede haben den

Antrag gestellt, einen Kinder-

spielplatz einzurichten. Junge

Familien sind zugezogen, Be-

darf bestehe. Dem wollte der

Ausschuss nicht folgen, große

Grundstücke mit viel land-

schaftlichem Umfeld reichten

zum Spielen.

Dafür wurde einhellig das Be-

gehren einer Bürgerinitiative in

Steinhausen begrüßt, auf der

mitten durchs Dorf führenden

Landesstraße die Geschwin-

digkeit auf 30 Kilometer zu be-

grenzen. Das entsprechende

Begehren soll bei der zustän-

digen Behörde eingereicht wer-

den, zudem sollen Lärmmes-

sungen auf der Klinkerstraße

durchgeführt werden. Vorgese-

hen ist auch eine Ortsbesichti-

gung mit Initiative und Bürger-

verein Steinhausen.

Auch der Antrag des Seni-

oren- und Pflegeheimes Oster-

forde, auf dem Grafenweg vor

dem Heim eine 30-km/h-Zone

zu schaffen, stieß auf allgemei-

ne Zustimmung. Bürgermeister

Andreas Meinen: „Eine sinnvolle

Maßnahme.“ Horst Hoffschnie-

der (SPD) regte an, zusätzlich

für mehr Sicherheit zu sorgen,

zum Beispiel wie auf der Ur-

waldstraße durch Blumenkübel.

Der Waschplatz für Fahrzeuge

auf dem Bauhof wird erneuert.

(hip)

Innehalten beim Friedensgebet

Bockhorn.

Auch im April

möchte die Gemeinde St. Ma-

ria im Hilgenholt, Bockhorn, am

vierten Mittwoch im Monat zu

einem Friedensgebet in ihre Kir-

che einladen. Es soll angesichts

der Unruhen in der Welt, aber

auch angesichts der zahlreichen

Hilfsbemühungen im Großen

und im Kleinen Gelegenheit ge-

ben, die Geschehnisse der Zeit,

die eigene Hilflosigkeit, aber

auch die eigenen Waffen und

Verletzungen vor Gott zu brin-

gen.

Die kurze Andacht unter dem

Motto „30 Minuten für den Frie-

den – in der Welt, mit unserem

Nächsten und in uns selbst” be-

ginnt am

Mittwoch, 26. April,

um 18 Uhr. Alle sind herzlich

willkommen.

Sportabzeichen

Bockhorn.

Der TV Bockhorn

nimmt am

Dienstag, 25. April,

das regelmäßige Training für die

Abnahme des Deutschen Sport-

abzeichens auf. Möglichkeiten

dazu bestehen jeden Dienstag

(außer in den Ferien) von 17 bis

18 Uhr auf dem Sportplatz in

Bockhorn.