Table of Contents Table of Contents
Previous Page  8 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 8 / 48 Next Page
Page Background

8

Varel

Friebo 16/2017

Karl Schiller

Varel, Lange Straße 5

Telefon 0 44 51 / 58 07

Bestattungen

Sarglager

Überführungen

seit 1969

Zusammen geht vieles besser

Varel.

Der Frühling ist in

vollem Gange und so hat sich

auch der Verein „Zusammen

in Varel“ e.V. ein neues Projekt

vorgenommen.

Zusammen mit Geflüchteten

und deutschen Gartenfans wol-

len sie einen Doppelkleingar-

ten in der Kolonie am Grashof

anmieten. Geeignete Objekte

wurden schon begutachtet und

die Aktiven bitten: „Jetzt brau-

chen wir noch Unterstützung

von Gartenkennern, die uns

und den Geflüchteten bei der

Umsetzung unseres Projektes

mit Rat und Tat zur Seite ste-

hen. Zwar kommen viele von

ihnen aus der Landwirtschaft,

aber die Pflanzfolge und Gar-

tenpflege in Deutschland ist

eine andere als zum Beispiel

in Afghanistan. Miteinander

planen, säen und ernten ist In-

tegration vom Besten. Die Fa-

milien sind hoch motiviert und

brauchen mehr fachlichen Rat

als schweren körperlichen Ein-

satz. So richtet sich unsere Bit-

te an alle, die Lust und Ahnung

vom Gärtnern haben.“

Darüber hinaus werden na-

türlich auch Gartengeräte be-

nötigt – vielleicht gibt es da das

eine oder andere Handwerks-

zeug, das einsam im Schuppen

auf einen neuen Einsatz wartet.

Spenden können am Sonntag,

23. April, von 13.30 bis 15 Uhr

in der Weberei abgegeben wer-

den. Weitere Spendentermine

werden über Facebook be-

kanntgegeben: „Zusammen in

Varel“ und nach Anfrage unter

E-Mail: zusammen-in-varel@

gmx.de

.

Ein weiteres Herzensprojekt

des Vereins ist es, ein internati-

onales Laufteam zugunsten der

Hospizbewegung Varel am 6.

Mai an den Start zu schicken.

Es startet ein Team aus den

verschiedensten

Herkunfts-

ländern, die mit ihrem körper-

lichen Einsatz etwas von dem

zurückgeben wollen, was sie an

Unterstützung erfahren haben.

Für dieses besondere Team

werden noch Mit-Läufer und

Sponsoren gesucht. Weitere In-

formationen unter der oben ge-

nannten Internetadresse oder

0172/3233645.

„Wir freuen uns auf eine zahl-

reiche Beteiligung an unseren

Projekten, denn wir sind über-

zeugt, dass vieles ZUSAMMEN

besser geht.“, sind sich die Ak-

tiven sicher.

(ak)

Suchen Gartengeräte und fachlichen Rat: Der Verein „Zu-

sammen in Varel“ plant zwei neue Projekte.

Foto: privat

Verein plant Gartenprojekt und sucht Unterstützung für den Hospizlauf

Knapp 1.000 Euro für Kriegsgräberfürsorge

26 Schüler des Lothar-Meyer-Gymnasiuns erreichen beeindruckenden Sammelbetrag

Varel.

Einen großen Erfolg

konnten die Schüler des Lo-

thar-Meyer-Gymnasiums Varel

beim Spendensammeln für die

Deutsche Kriegsgräberfürsor-

ge verzeichnen. Insgesamt 26

Schüler aus den Klassen sieben

bis zehn sammelten zusammen

ganze 937,29 Euro. „Ich finde sie

haben es verdient, ein schönes

Grab zu bekommen“, begrün-

det Schülerin Lara Figge ihre

Entscheidung, gemeinsam mit

Freunden, ihre Freizeit in eine

gute Sache zu investieren.

Für ihren Einsatz bei der

Spendensammlung überreichte

Bürgermeister und Ortsvorsit-

zender des Vereins Deutsche

Kriegsgräberfürsorge in Varel,

Gerd-Christian Wagner, den

Schülern eine Urkunde für ihren

Verdienst. „Ich habe diese Ur-

kunden sehr gerne unterschrie-

ben“, so der Bürgermeister.

Er dankte außerdem Hau-

ke Danker, Deutsch- und Ge-

schichtslehrer am LMG und

langjähriger Ansprechpartner

bei dem Projekt. „Wir haben das

Thema im Vorfeld ausführlich

im Unterricht besprochen“, be-

richtet der Lehrer. Viele Schüler

hatten schon die Jahre zuvor an

der Aktion teilgenommen. „Die

meisten Leute waren immer

sehr freundlich und haben auch

bereitwillig etwas gespendet“,

berichten die Schüler, „Generell

seien die Menschen in diesem

Jahr wieder freundlicher als im

Vorjahr gewesen“, berichte-

ten die Spendensammler und

sagten zu auch im nächsten Jahr

wieder aktiv mitzusammeln.

Für den Terminkalender

Am

Donnerstag, 27. April

,

feiert das LMG, von 8 bis 13

Uhr, den „Tag des Buches“. In

der Schule können dann Schü-

ler der Klassen 5 bis 10 am Zu-

kunftstag so einiges erleben: Es

werden zwei Schriftsteller zu

Gast sein: Zum einen Frank Ahl-

horn, der Sachbücher für Kinder

über Deiche und Siele schreibt,

und zum anderen der berühmte

Jugendbuchautor Olaf Büttner,

der sich u.a. mit „Filmriss“ und

„Bis einer stirbt“ einen Namen

gemacht hat.

Beide werden den Zuhörern

Ausschnitte aus ihren eigenen

Werken vorstellen und Einblicke

in die Werkstatt eines Schrift-

stellers gewähren.

(jg)

Die freiwilligen Spendensammler vom Lothar-Meyer-Gym-

nasium überreichen stolz den symbolischen Scheck in Höhe

von 937,29 Euro an Bürgermeister Gerd-Christian Wagner

(vorne, Mitte).

Foto: Jaqueline Guthardt