Table of Contents Table of Contents
Previous Page  32 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 32 / 48 Next Page
Page Background

32

Neuenburg

Friebo 17/2017

Martensstr. 12 · 26340 Neuenburg

Telefon 0 44 52 / 6 22

Tag der offenen Tür

am 1. Mai 2017

• veredelte

Gurken

• veredelte

Tomaten

Tomatenpflanzen

in verschiedenen Sorten

Paprika

in vielen Sorten

• über 20 Sorten

Kräuter

• Riesenauswahl

an

Sommerblumen

Unser Angebot:

3 Geranien für nur 5,– €

(stehend

oder

hängend)

Kunstausstellung im Atelier „Cueva Elma“

„Guckt es Euch an, wir legen uns nicht fest!“ – Inspirationen in Kunst umgesetzt

Neuenburgerfeld.

Auf eine

ganz besondere Kunstausstel-

lung können sich am

Montag,

1. Mai,

all diejenigen freuen,

die für phantasievolle und in-

spirierende Anregungen offen

sind. Dann nämlich präsentiert

die Künstlerinnengruppe W.E.R

Elke Siems aus Neuenburger-

feld, Renate Andrée aus Neu-

enburg und Wiebke Eggers aus

Hamburg von 11 bis 18 Uhr im

Atelier „Cueva Elma“ in der

Spolsener Moorstraße 8b in

Neuenburgerfeld ihre hier aus-

gestellten Kunstwerke.

Kennengelernt haben sich

die drei Künstlerinnen vor acht

Jahren und rasch eine glei-

che Wellenlänge festgestellt,

die sie mittlerweile längst zu

Freundinnen hat werden lassen.

„Wir haben die gleiche Seele,

einen großen Hang zum Hu-

mor und machen gerne auch

ein wenig ‚verrückte‘ Sachen“,

beschreiben Elke Siems und

Renate Andrée die besondere

Verbindung zwischen den drei

Frauen, die zuvor jahrelang als

Einzelkünstlerinnen gearbeitet

hatten. Ihr gleicher Zugang zur

Kunst komme in der gemein-

samen Ausstellung ihrer Werke

noch stärker zur Geltung, be-

richten die Künstlerinnen. Dabei

ergänzen sich ihre unterschied-

lichen Kunstwerke bisweilen auf

eine beinahe magische Art und

Weise ganz so als ob die Zu-

sammenstellung vorher bespro-

chen worden wäre. Tatsächlich

geplant werden die Kunstwerke

und eine eventuelle Verbindung

zwischen ihnen jedoch nicht,

vielmehr werden der Spontane-

ität und den persönlichen An-

liegen der jeweiligen Künstlerin

Raum gelassen: „Alles, was uns

gerade inspiriert, wird in Kunst

umgesetzt“, so Elke Siems und

Renate Andrée.

Zahlreiche Objekte in vielfäl-

tigen Ausdrucksformen finden

sich in dem lichtdurchfluteten

Atelier in der Spolsener Moor-

straße und ziehen die Blicke

des Betrachters auf sich, wie

beispielsweise Bilder, die mit Öl

und Acryl, zum Teil aber auch

mit Moorlauge gemalt wurden.

Auch Holzskulpturen sowie Pla-

stiken aus Papier und Ton sind

Teil der Ausstellung. Zwanglos

und in fröhlicher Atmosphäre

können sich die Besucher im

Atelier „Cueva Elma“ von den

Kunstwerken begeistern lassen.

Und wer die Künstlerinnen fragt:

„Was genau macht ihr denn ei-

gentlich?“ wird die Antwort er-

halten: „Guckt es Euch an, wir

legen uns nicht fest!“

Elke Siems, Renate And-

rée und Wiebke Eggers laden

herzlich dazu ein, am 1. Mai

die Kunstausstellung im Atelier

Cueva Elma zu besuchen. „Un-

sere Besucher sollen sich ein-

fach wohlfühlen und inspirieren

lassen − ganz entspannt und

ohne jeden Druck.“ Bei gutem

Wetter könne auch die ausge-

wiesene Radroute ins Spolsener

Moor als Weg zur Ausstellung

genutzt werden. Wer am 1. Mai

keine Zeit findet, kann sich per

Telefon oder per E-Mail bei Elke

Siems (

04452/551; E-Mail:

esiems@web.de

) oder Renate

Andrée (

04452/948662;

rw.andree@web.de

) melden. Die

Künstlerinnen öffnen das Atelier

gerne nach Bedarf für alle Inte-

ressierten. (asg)

Ob Bilder oder Plastiken – imAtelier Cueva Elma finden Kunst-

interessierte zahlreiche Objekte in vielfältigen Ausdrucks-

formen.

Fotos: Anja Süßmuth-Gerdes

Wiederaufnahme zum Saisonende

Niederdeutsches Theater spielt „Wi sünd woller wer“

Neuenburg.

Das haben die

Schauspieler in ihren kühns-

ten Träumen nicht erwartet:

Die 50er-Jahre Musikrevue „Wi

sünd woller wer“ aus der Fe-

der und in der Regie von Philip

Lüsebrink (niederdeutsch: Rolf

Renken) begeisterte im Okto-

ber vergangenen Jahres das

Publikum so sehr, dass sich die

Akteure – erstmals in der Ge-

schichte des Niederdeutschen

Theaters Neuenburg – zu ei-

ner Wiederaufnahme zum Sai-

sonende entschieden haben.

Das Bühnenbild, die Kulissen

und sämtliche Requisiten wur-

den abgebaut und aufbewahrt.

Jetzt geht es wieder los: Die

Spieler und Musiker proben

bereits wieder, das Bühnenbild

wird wieder aufgebaut, die Re-

quisiten entstaubt und die Ko-

stüme gereinigt.

Auf der Bühne tauchen die Schaupieler noch einmal ab in die

50er Jahre.

Foto: NDT

Sämtliche

Aufführungster-

mine (soweit nicht anders an-

gegeben um 20 Uhr) der Wie-

deraufnahme (5., 6., 7. (16 und

20 Uhr), 9., 10., 11., 12. und 14.

Mai (16 Uhr) sind bereits ausver-

kauft.

Das Theater bittet darum, die

reservierten Karten möglichst

bald im Theaterbüro im Ver-

eenshuus (Urwaldstr. 37, Neu-

enburg,

04452/918073) abzu-

holen. Nicht abgeholte Karten

gehen eine Viertelstunde vor

Vorstellungsbeginn in den freien

Verkauf!

Dämmerschoppen

Neuenburg.

Der CDU-Ge-

meindeverband Zetel/Neuen-

burg veranstaltet am

Mittwoch,

3. Mai,

um 19.30 Uhr seinen

Dämmerschoppen im „Vorbur-

ger Hof“ in Neuenburg. Neben

kommunal-, landes- und bun-

despolitischen Themen soll

auch über den Straßenbau in

der Gemeinde gesprochen wer-

den. Zu diesem Thema wird

Dipl.-Bauingenieur Stefan Möhl-

mann zur Verfügung stehen.

Interessenten sind dazu herz-

lich willkommen.

Friesländer Bote

Elisabethstraße 13

26316 Varel

Zentrale: 0 44 51 / 91 19 0

Anzeigen: 0 44 51 / 91 19 53

Redaktion: 0 44 51 / 91 19 13

www.friebo.de