Table of Contents Table of Contents
Previous Page  5 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 5 / 48 Next Page
Page Background

29. April 2017

Varel

5

Öffnungszeiten: Mo., Di. & Do. 7–12:30 u. 14:30–18 Uhr · Mi. 7–12:30 Uhr

Fr. 07:00–18:00 Uhr · Sa. 07:00–12:30 Uhr und auf demWochenmarkt

Unsere Empfehlung vom 02.05.–06.05.2017

So SchmEckt daS handwErk!

Stück nur

1,–

kg nur

8,99

Gulasch halb und halb

in köstlicher Vielfalt

100 g nur

–,89

hackepeter/Jägermett

riesen-currywurst XL

100 g nur

–,79

knusper-Grillscheiben

Aktionen für jedes Alter

Anmeldungen für Ferienpassprogramm

Varel.

Die Übersichten für die

diesjährigen Ferienpass-Akti-

onen sind in allen Vareler Schu-

len an die Schüler der 1. bis 6.

Klassen herausgegeben und

können ab dem 28. April auch

unter

www.ferienpass-varel.

de eingesehen werden. Vom 8.

bis 14. Mai können Kinder und

Eltern nun ihre Wunschlisten

buchen. Daran können natürlich

der Freund oder die Freundin

und bei den drei Familienfahrten

bis zu fünf Personen teilnehmen.

Die Familienfahrten gehen in

diesem Jahr auf die Insel Spie-

keroog, in den Serengetipark

und zur Freilichtbühne Meppen.

Zahlreiche Veranstaltungen

sind auch für Kinder mit Be-

hinderungen geeignet; sie sind

im Programm deutlich gekenn-

zeichnet mit dem gelben Smiley.

Für weitere Informationen und

bei Fragen zur Buchung sind die

Mitarbeiter der Stadtjugend-

pflege gerne behilflich. (Namen

und

-Nummern rechts auf der

Übersicht)

Natürlich gibt es auch in die-

sem Jahr den Jugendbade-

pass, der zehn Freikarten für

das DanGastQuellbad beinhal-

tet. Er wird ab 1. Juni (bis zum

Ende der Sommerferien) in der

Information des Rathauses aus-

gegeben.

Hier gibt es auf Wunsch auch

eine Print-Version des Ferien-

passprogramms.

(gri)

Politisches Frühstück

Jever.

Das traditionelle Früh-

stück der Senioren-Union findet

am

Dienstag, 9. Mai,

um 9 Uhr

erstmals im Schloßcafé in Jever

statt. Die Anwesenden hören ei-

nen Vortrag von Herrn Dr. Rolf

Bruns (Inhaber der Apotheke am

Rathaus in Zetel) zum Thema

„Gebrauch von Medikamenten“.

Entsprechende Anmeldungen

nehmenbis zum6.Mai TrauteGö-

bel,

04461/71036; Uli Mosel,

04453/489253 oder Wolfgang

Fleischhauer,

04453/978744

entgegen. Freunde und Bekann-

te, die die Senioren-Union ken-

nenlernen wollen, sind herzlich

dazu eingeladen.

Kein Tempo 70 in Neuenwege

Antrag auf Begrenzung für K 340 wird abgelehnt

Varel.

Keinen Bedarf für die

Anordnung von Tempo 70 auf

der K 340 (Oldenburger Stra-

ße) in Varel-Neuenwege sehen

Polizei und Verkehrsbehörde

des Landkreises. Einen ent-

sprechenden Antrag hatte Uwe

Hinrichs an die Stadt Varel ge-

richtet, dazu waren nun Stel-

lungnahmen von der Polizeiin-

spektion und der Verkehrsbe-

hörde angefordert worden. Uwe

Hinrichs hatte vorgeschlagen,

die maximal zulässige Ge-

schwindigkeit auf der einstigen

Bundesstraße auf 70 Stunden-

kilometer zu begrenzen, auch

im Abschnitt zwischen dem

Kreisel Heubült (Wilhelms-

havener Straße) und der RWG-

Tankstelle in Neuenwege. Von

dort bis zur Abzweigung zum

Aeropark gilt bereits Tempo 70,

im Kreuzungsbereich selbst gar

Tempo 50. Hinrichs begründete

seinen Antrag mit der vorhan-

denen Bushaltestelle. Landwirt-

schaftliche Fahrzeuge würden

auf der langen Geraden häu-

fig mit hoher Geschwindigkeit

überholt, nicht selten würden

Kraftfahrer den Abschnitt „als

Rennstrecke“ nutzen und selbst

die derzeit erlaubten 100 km/h

augenscheinlich deutlich über-

schreiten.

Wilfried Alberts vom Fach-

bereich Ordnung schilderte im

Verkehrsausschuss nun die

Rechtslage, die eine Tempo-

reduzierung nur zulasse, wenn

eine besondere Gefahrenlage

oder andere wichtige Gründe

dies erforderlich machten. Dies

sei für den genannten Abschnitt

aber nicht erkannt worden, es

handele sich auch nicht um ei-

nen Unfallschwerpunkt. Der An-

trag von Herrn Hinrichs sei inso-

fern abzulehnen.

Im Ausschuss nahm man den

Hinweis zur Kenntnis. Raimund

Recksiedler (SPD) regte dazu

an, es müsse vielmehr erwogen

werden, ob nicht für das Teil-

stück der Oldenburger Straße

vom Umspannwerk entlang den

Einmündungen

Tannenkamp

und Moorweg Tempo 70 an-

geordnet werden könnte: „Dort

haben wir einen wirklich gefähr-

lichen Bereich, insbesondere

für Radfahrer und Fußgänger,

die zwischen Brunsdamm und

Tannenkamp die Kreisstraße

queren“, so Recksiedler.

(tz)

„Kneipenabend“

Varel.

Die JuLis Nord-West

laden am

Freitag, 28. April,

um

20 Uhr alle Mitglieder und po-

litisch Interessierten zu einem

öffentlichen „Kneipenabend“ in

die Bowling & Billard Lounge

„Watt‘n Strike“ ein.

Bereits ab 19 Uhr trifft sich

der Kreisvorstand. Dieser ist für

Mitglieder der JuLis ebenfalls

öffentlich.

Monatstreffen

Varel.

Das nächste Monats-

treffen des Deutschen Haus-

frauen Bundes (Netzwerk Haus-

halt) findet am

Donnerstag, 11.

Mai,

um 14.30 Uhr im Tivoli in

Varel statt. Auf dem Programm

steht ein Vortrag des Stadtmar-

keting Varel zum Thema Kno-

tenpunktsystem des Radwege-

netzes. Interessierte Gäste sind