Table of Contents Table of Contents
Previous Page  47 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 47 / 56 Next Page
Page Background

6. Mai 2017

Sport

47

Langer Fußballtag beim TuS Obenstrohe

Obenstrohe.

Zu einem langen

Fußballtag mit mehreren Heim­

spielen, wie bis in die 80er Jahre

durchaus üblich war, kommt es

an diesem Wochenende auf der

Sportanlage an der Plaggen­

krugstraße in Obenstrohe. Von

12.30 Uhr bis gegen 20.30 Uhr

hat der Verein dort gleich drei

Heimspiele zu absolvieren. Das

Spiel der Bezirksklassenmann­

schaft wird eingerahmt von der

Begegnung der Frauenmann­

schaft gegen die SG Aurich/

Westerende und der Kreisliga­

partie der 2. TuS-Mannschaft

gegen TuS Sillenstede.

TuS Obenstrohe Frauen

– SG Aurich/Westerende,

Sonntag 12.30 Uhr

Eine starke Spielzeit liefert

die Frauenmannschaft des TuS

Obenstrohe in der Bezirksliga.

Die Mannschaft, die am Ende

der Vorsaison die Liga nur hielt,

weil sich besser platzierteMann­

schaften zurückzogen, spielte

von Beginn an in der oberen Ta­

bellenhälfte. Sie minimierte ihre

Abwehrprobleme und konnte

so auch enge Spiele positiv ge­

stalten. In beiden Derbys gegen

den nahezu feststehenden Auf­

steiger SG N’burg/D’moor – die

Mannschaft benötigt noch ei­

nen Punkt – schaffte das Team

von Trainer Dierk Nattke zwei

Unentschieden. Zuletzt blieb

die Mannschaft in drei Spielen

ohne Niederlage und sollte die­

se kleine Serie gegen Aurich/

Westerende fortsetzen können.

Das Hinspiel endete 1:1 unent­

schieden.

TuS Obenstrohe – VfL Ol-

denburg II, Sonntag 15 Uhr

Die Siege gegen WSC Frisia

und Turabdin Delmenhorst deu­

ten an, dass Bezirksligist TuS

Obenstrohe sich offensichtlich

aufmacht, das Gesamtergeb­

nis einer insgesamt wenig be­

rauschenden Spielzeit durch

einen langen Endspurt richtig

aufzupolieren. Sowohl im Heim­

spiel gegen Frisia als auch beim

Auswärtssieg auf dem heißen

„Turabdin-Pflaster“ in Delmen­

horst zeigte die Mannschaft viel

Spielfreude, blieb zweimal ohne

Gegentreffer und traf 9mal ins

Schwarze. An diesem Wochen­

ende geht es an der Plaggen­

krugstraße gegen den schon lan­

ge als Absteiger feststehenden

VfL Oldenburg II. Im Normalfall

kann die „Schießbude der Liga“,

die sich bis dato 138 Gegen­

treffer einfing, der Obenstroher

Offensive mit Janis Theesfeld,

Oke Michelsen und Lars Zwick

keine ernsthaften Hindernisse in

den Weg legen. Selbst der beim

0:5 in Obenstrohe chancenlose

WSC Frisia besiegte die Oberli­

gareserve des VfL mit 8:1. Wenn

die Obenstroher Spieler die Auf­

gabe ernst nehmen, wird der VfL

nicht um ein weiteres Debakel

he r umkommen .

Anpfiff Sonntag 15

Uhr an der Plag­

genkrugstraße.

TuS Obenstro-

he II – TuS Sillen-

stede, Sonntag

17.30 Uhr

Vier

Spiele

noch, und die

Obenstroher Re­

servemannschaft

beendet

eine,

bezogen auf die

Punk tausbeute,

wenig erfolgreiche

Saison.

Offen­

sichtlich stand –

der feststehende

Klassenerhalt auf­

grund des ausge­

setzten Abstiegs

macht es möglich

– die Entwick­

lung eines Mann­

schaf tsgefüges

für die 1. Spielzeit

der Fusionsklas­

se A im Vordergrund, die dann

vielleicht wieder ihre in der

Kreisliga übliche „TuS-II-Rolle“

übernehmen kann. Gegner ist

am Wochenende der punktglei­

che friesische Tabellennachbar

TuS Sillenstede. Der TuS fuhr

am vergangenen Wochenende

ein beachtliches 2:2 beim Fu­

sionsligaaspiranten WSC Frisia

II ein und gab dabei, typisch

für die laufende Spielzeit, ei­

nen 2:0-Vorsprung noch her.

Dennoch sollte es gegen die

schlechteste Abwehr der Liga

zum 3. Heimsieg der Spielzeit

reichen.

(mp)

Die Abteilung Attacke des TuS Obenstrohe (rote Trikots v.l. Lars Zwick,

Oke Michelsen und Janis Theesfeld) wird der VfL-Abwehr mit Sicherheit

einen ähnlich unruhigen Tag in Obenstrohe verschaffen, wie im letzten

Heimspiel dem WSC Frisia.

Deutsche Meisterschaften der Sportakrobatik

Packendes Wettkampfgeschehen und großes Showprogramm in Wilhelmshaven

Wilhelmshaven.

Der TSR

Olympia Wilhelmshaven richtet

am

6. und 7. Mai 2017

bereits

zum dritten Mal die Deutschen

Meisterschaften der Sportakro­

batik in der Nordfrostarena aus.

Der Gastgeber TSR Olym­

pia schickt insgesamt sieben

Sportakrobatinnen in der Al­

tersklasse Schüler ins Rennen:

Die Damenpaare Lina Wark und

Lina Carow sowie Lilli von Oeh­

sen und Malin Thomas. Außer­

dem die Damengruppe Rieke

Peters (Dangast), Laura Prüfer

und Mira Spieß.

Die Wettkämpfe beginnen an

beiden Tagen um 10 Uhr und

sind um 19 Uhr (Samstag) bzw.

16 Uhr (Sonntag) beendet.

Neben dem packenden Wett­

kampfgeschehen gibt es ein

tolles Showprogramm freuen.

Diverse Größen aus den Be­

reichen Tanz, Kunstturnen und

Sportakrobatik werden dabei

sein.

Die „V.O. Nation Dancecrew“

von der Tanzschule von Oehsen

ist amtierender Norddeutscher

Meister im Streetstyle und wird

den Zuschauern mit einem Mix

von Missy Elliot ordentlich ein­

heizen.

Das Damenpaar Melina Ho­

yer und Lia Janßen vom hei­

mischen TSR zeigt einen Aus­

zug ihres Könnens in Vorberei­

tung auf die deutschen Meis­

terschaften der Jugend, die ab

20. Mai in Friedberg (Bayern)

stattfinden.

(ak)

Auch die Damengruppe mit Rieke Peters, Mira Spieß und

Laura Prüfer nimmt an der Deutschen Meisterschaft teil.

Foto: Veranstalter