Table of Contents Table of Contents
Previous Page  14 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 14 / 48 Next Page
Page Background

14

Varel

Friebo 19/2017

Fahrradhaus REINERS

26316 Varel-Seghorn

Altjührdener Straße 2a

Telefon 0 44 51 - 9 79 00 52

www.fahrradhaus-reiners.de

Cajun-Stars kommen zum

Sommerkonzert nach Büppel

Büppel.

Auch im 6. Jahr wird

die Dorfgemeinschaft Büppel

nicht müde in Sachen Sommer-

konzert und kann dabei die-

ses Jahr mit einer besonderen

Überraschung aufwarten. Mit

den „Cajun Roosters“ kommen

fünf der besten Cajun-Musiker

Europas auf den Eekenhof. Funf

Musiker aus funf Ländern, die

sich dem Cajun und Zydeco aus

Louisiana verschrieben haben.

Damit ist ausgelassene Feier-

stimmung garantiert. Das Som-

merkonzert findet in diesem

Jahr am

Freitag, 11. August,

statt, der Kartenvorverkauf be-

ginnt in Kürze.

Weitere Infos zu Terminen der

Dorfgemeinschaft gibt es unter

www.bueppel.de

– und soviel

sei verraten: Nach einer l n-

geren Pause soll es im n chsten

Jahr auch wieder ein Osterfeu-

er in Büppel geben, wie immer

dann am Ostersonntag.

Die „Cajun Roosters“ bringen am 11. August beim Sommer-

konzert der Dorfgemeinschaft Louisiana-Sound in die Scheu-

ne nach Büppel.

Foto: Carsten Kattau

Holzschnitte zur Antoniflut

Ausstellung im Zollamt: Filmprojektion zur Eröffnung

Varel.

„Wasser, immer wieder

Wasser, sehr viel Wasser“: Die

große Antoni-Flut von 1511 wur-

de im Jahr 2011 anl sslich des

500. Jahrestages der verhee-

renden Sturmflut von Schülern

des Seminarfaches „Künstler-

ort Dangast“ am LMG themati-

siert. Damals entstanden unter

Leitung von Helmut Wahmhoff

zahlreiche Holzsschnitte, von

denen einige

ab Freitag, 19.

Mai,

in der Zollamt-Galerie am

Vareler Hafen zu sehen sein

werden. Die Gemeinschaft

„KunstRaum“ beteiligt sich mit

der Ausstellung sowie einer

Filmprojektion zu deren Eröff-

nung an der Gew sserwoche

Jaderegion vom 14. bis 21. Mai.

Nach der Projektarbeit im

Seminarfach waren die Werke

im Frühjahr 2011 erstmals im

Kurhaus Dangast, anschließend

im Nationalpark-Haus ausge-

stellt worden. Gezeigt werden

nun noch einmal ausgew hlte

Drucke auf Papier sowie auf hi-

storischem Kartenmaterial. Alle

20 Motive sind zudem auf einer

kolorierten Leinwand von gut

zwei mal zwei Metern gedruckt

worden. Die originalen Druck-

stöcke zu den Holzschnitten

kann man in Form einer S ule

im Kunstraum betrachten.

Zur Eröffnung am 19. Mai

um 19 Uhr wird Prof. Dr. Antje

Sander, Leiterin des Schloss-

museums Jever, sprechen. Da-

rüber hinaus wird KunstRaum-

Mitglied Norbert Ahlers das

Filmprojekt „NaturGewalten“

vorführen: Historische Schmal-

filme zum Thema Küstenschutz

werden auf Frottagen (Abrie-

ben) der Druckstöcke auf Pa-

pier oder Bettlaken projiziert, in

der Kombination von optischer

und akustischer Wahrnehmung

wird dabei eine besondere, dem

Schmalfilm eigene Atmosph re

erzeugt.

Die Ausstellung „Antoni-

Flut“ ist über die Gew sserwo-

che hinaus zu sehen bis zum

11. Juni, jeweils samstags und

sonntags von 13 bis 17 Uhr in

der Zollamt-Galerie, Am Hafen

1.

(tz)

Tel. 04402-7240

Wemkenstr. 13, Rastede

www.oldenburgischer-golfclub.de

Jetzt Golf

probieren:

2 Std. | Kurs-

termine online

Warum nicht mal Vorurteile

aus dem Kopf schlagen?

Lassen Sie sich bei unseren

2-stündigen Schnupperkursen

für Golf begeistern.

Sie brauchen nur bequeme

Schuhe – alles andere

haben wir.

Der Seeadler an der Jade

Vortrag in der Seefelder Mühle

Seefeld.

Im Rahmen der Ge-

w sserwoche Jaderegion fin-

det am

Mittwoch, 17. Mai,

ein

Vortrag von Franz Otto Müller,

Landschaftswart für Greifvögel

und Eulen in der Wesermarsch,

über den Seeadler in der See-

felder Mühle statt.

„Der Seeadler – Neubürger

und Heimkehrer an der Jade“,

so der Titel des informativen

Referats, das um 19 Uhr in der

Seefelder Mühle beginnen wird.

Der Seeadler (Haliaetus al-

bicilla) gilt als Juwel intakter,

wasservogel- und fischreicher

Seen- und Flusslandschaften.

Jahrhundertelange Verfolgung

durch Falle, Flinte und Gift

brachten den größten europ -

ischen Adler in Deutschland an

den Rand der Ausrottung. Heu-

te leben wieder ca. 700 Paare

in der Bundesrepublik und 50

Paare in Niedersachsen – ein

Erfolg konsequenten Greifvo-

gel- und Artenschutzes.

Auch im Oldenburger Land ist

er nach mehr als 150 Jahren als

Brutvogel wieder zurückgekehrt

und hat 2013, dank der örtlichen

J ger, Landwirte, Teichbesitzer,

Anwohner und ehrenamtlichen

Betreuer, im Landkreis Weser-

marsch erstmalig erfolgreich

gebrütet.

Fachmann Franz-Otto Müller

berichtet in Seefeld anl sslich

der Gew sserwoche über die-

se erfreuliche Entwicklung. Der

Vortrag wird etwa 90 Minuten

dauern, Fragen sind erwünscht.

Der Eintritt ist frei.