Table of Contents Table of Contents
Previous Page  37 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 37 / 48 Next Page
Page Background

13. Mai 2017

Zetel / Steuertipps

37

Cornelia Kowal

Beratungsstellenleiterin

Drostenstraße 6

26316 Varel

cornelia.kowal@vlh.de

04451 / 4665

Steuern?

Wir machen das.

Cornelia Kowal

Beratungsstellenleiterin

Obernstraße 13

26316 Varel

cornelia.kowal@vlh.de

04451 / 4665

Steuern?

Wir machen das.

Cornelia Kowal

Beratungsstellenleiterin

Drostenstraße 6

26316Varel cornelia.kowal@ vlh.de 0445

1 / 4665

Steuern?

Wir machen das.

Cornelia Kowal

Beratungsstellenleiterin

Obernstraße 13

26316 Varel

cornelia.kowal@vlh.de 04451 / 466

5

Steuern?

Wir machen das.

C

ornelia Kowal

Beratungsstellenleiter

in

O

bernstraße 13

26

316 Varel cornelia.kowal@vlh.de

04451 / 4665

Steuern?

Wir machen das.

Erich Thalmann

Steuerberater

Am Tennisplatz 8 • 26316 Varel

Tel.: 0 44 51 / 56 18 • Fax 0 44 51 / 96 96 06

Brosig & Brosig

Steuerberater

Partnerschaftsgesellschaft

Bentinckstraße 7

26316 Varel

Tel.: 04451-959040

Fax 959043

E-Mail:

kanzlei@stb-brosig.de

Beate Mustermann

Beratungsstellenleiterin

Musterstr. 22, 12345 Musterhausen

0

6321 490149

ratung stellenleiter

Jörg Lennemann

Neumühlenstraße 12 / 26316 Varel

Tel.: 04451 9690220

Email:

Joerg.Lennemann@vlh.de

Am 31. Mai endet offiziell die

Abgabefrist für die Steuerer-

klärung 2016. Alle, die dies bis

dahin nicht schaffen, sollten un-

bedingt einen Antrag auf Frist-

verlängerung beim Finanzamt

stellen. Denn auch wenn die

jährliche Steuererklärung zu den

eher lästigen Notwendigkeiten

gehört: Ausweichen kann man

ihr nicht!

Wer Hilfe benötigt, findet im

Friebo-Land selbstverständlich

eine Vielzahl von kompetenten

Fachleuten, die bei Fragen und

in Zweifelsfällen gerne weiter-

helfen. Sie können ferner eine

Fristverlänger ng für die Abga-

be der Erklärung erwirken. Wird

Hilfe von Steuerberatern oder

Lohnsteuerhilfevereinen in An-

Jetzt an die Steuererklärung denken

Verpflichtende Steuererklärung muss bis Ende Mai an das Finanzamt gehen – Fachleute helfen

spruch genommen, muss die

Erklärung in der Regel bis spä-

testens 31. Dezember abgeben

werden.

Übrigens: Auch wer nicht zur

Abgabe einer Steuererklärung

verpflichtet ist, kann diese frei-

willig abgeben – das kann sich

lohnen. Für die freiwillige Steu-

ererklärung bleiben bis zu vier

Jahre Zeit, noch bis zum 31. De-

zember 2017 ist also eine freiwil-

lige Einkommensteuererklärung

für 2013 möglich.

Zu Beginn des Jahres 2016

sind eine Reihe von steuerlichen

Änderungen in Kraft getreten.

Auf der Internetseite www.bun-

desfinanzministerium.de

wird

hierzu in einer Übersicht eine

Auswahl der für Bürger, Unter-

nehmen und Verwaltung we-

sentlichen Neuregelungen ge-

geben.

Die Bundesregierung hat im

Juli 2015 unter anderem Erhö-

hungen des Grundfreibetrags

und des Kinderfreibetrags für

die Jahre 2015 und 2016 be-

schlossen. Zum vollständigen

Abbau der kalten Progression

auf tariflicher Ebene wird ergän-

zend mit Wirkung ab dem 1. Ja-

nuar 2016 der Steuertarifverlauf

entsprechend der Inflation der

Jahre 2014 und 2015 angepasst.

Hinzu kommen Verbesse-

rungen gezielt für Familien durch

Erhöhungen des Kindergeldes,

des Entlastungsbetrags für Al-

leinerziehende und des Kinder-

zuschlags für Geringverdiener:

Anhebung des Grundfreibe-

trags 2016 von 8.472 Euro auf

8.652 Euro.

Rechtsverschiebung der üb-

rigen Tarifeckwerte 2016 um

die in der aktuellen gesamt-

wirtschaftlichen

Projektion

der Bundesregierung für die

Jahre 2014 und 2015 enthal-

tenen Inflationsraten von ins-

gesamt knapp 1,5 Prozent.

Anhebung des Kinderfreibe-

trags für 2016 auf 2.304 Euro

(ein Elternteil) beziehungswei-

se 4.608 (Elternpaar).

Anhebung des Kindergeldes

von monatlich 184 Euro für

das erste und zweite Kind,

190 Euro für das dritte und

215 Euro ab dem vierten Kind

um 4 Euro ab 2015 und wei-

tere 2 Euro ab 2016.

Anhebung des Kinderzu-

schlags um einen Betrag von

20 Euro auf 160 Euro monat-

lich ab dem 1. Juli 2016.

Anhebung des Entlastungsbe-

trags für Alleinerziehende auf

1.908 Euro ab 2015 und Staf-

felung nach der Kinderzahl. Er

steigt für das zweite und jedes

weitere Kind nochmals um je-

weils 240 Euro.

(Quelle: www.bundesfinanz-

ministerium.de

)

Neues aus dem Zeteler Jugendparlament

Zetel.

Zunächst mussten die

Jugendlichen kürzlich einen Ab-

gang verzeichnen, denn Sarah

Rittner hat kürzlich ihren Austritt

aus dem Zeteler Jugendpar-

lament bekanntgegeben. Für

sie rückt Antje Lange nach, die

bei der Wahl die nächsthöchste

Stimmenanzahl erhielt.

Für den Kinderspielplatz As-

tederfeld reichte die SPD im

letzten Jahr verschiedene An-

gebote für Kletterelemente

ein. Das Parlament sprach ihre

Empfehlung für einen Kletter-

turm der Firma Sauerland aus,

da dieser mit unterschiedlichen

Elementen den größten Spiel-

spaß bietet.

Ab sofort ist das Jugendpar-

lament Zetel auch auf Insta-

gram zu finden. Hier berichten

in Zukunft die Jugendlichen

über noch anstehende sowie

vergangene Aktionen. Dass das

Engagement der jungen Zeteler

groß ist, zeigt sich auch daran,

dass sie an einem Treffen der

Jugendparlamente aus dem

Umkreis teilnehmen wollen. Die

Anfrage von Dennis Harms,

dem Jugendbürgermeister aus

Friedeburg, wurde mit großem

Interesse aufgenommen.

In nächster Zeit stehen nun

einige Aktionen des Jugend-

parlaments an: Am kommenden

Wochenende finden die Kino-

tage des Jugendparlaments im

Zeli statt. Am

Freitag, 19. Mai,

wird um 16 Uhr der Kinderfilm

„Ronja Räubertocher“ (FSK 6)

gezeigt. Am

Samstag, 20. Mai,

wird es für Jugendliche ab 19

Uhr den Film „Mike & Dave Need

Weeding Dates“ (FSK 12) zu se-

hen geben. Der Eintritt ist für

beide Vorstellungen frei.

Am

Kinderferienprogramm

beteiligt sich das Jugendparla-

ment mit drei Aktionen. Bei der

Anfangsveranstaltung werden

Lea Bartsch und Anna Weigelt

Luftballons mit Karten zusam-

men mit den Kindern und Ju-

gendlichen steigen lassen. Fa-

bian Hübner bietet eine Radtour

zum Fußballgolfen (ab 12 Jahren)

an. Bei der Abschlussveranstal-

tung backen Anna Weigelt und

Lea Mutzke Stockbrot.

Bereits mit Blick auf den Welt-

kindertag am 16. September

planen die Jugendlichen ihre

Beteiligung am Aktionstag des

Präventionsrates:

Angeboten

wird das Bemalen von T-Shirts

unter Leitung von Anna Weigelt.