Table of Contents Table of Contents
Previous Page  46 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 46 / 56 Next Page
Page Background

46

Sport

Friebo 20/2017

Industrieservice Nord OHG

Bahnhofstraße 10c | 26452 Sande |

Tel.

04422/5088 -0

www.isn-trockeneisstrahlen.de

Trockeneisstrahlen

Sandstrahlen

Glasperlenstrahlen

Ultraschallreinigung

Blechbearbeitung

Motorrevision/Wartung

Grundierungen

Lackierungen

Pulverbeschichtungen

„Wir haben für Ihren Oldtimer

das Zeug zum Strahlen“

TV Neuenburg macht die Meisterschaft perfekt

Neuenburg.

Die Fußballer

des TV Neuenburg haben die

Meisterschaft in der 2. Kreis-

klasse Friesland/Wilhelmshaven

perfekt gemacht. Durch das 2:2

gegen FC Nordsee Hooksiel in

der Vorwoche liegt die Mann-

schaft im Meisterschaftsrennen

uneinholbar vorne. Die Qualifi-

kation für die neue Fusionsklas-

se B hatte der TV Neuenburg

längst geschafft und krönte jetzt

den positiven Saisonverlauf mit

der Meisterschaft.

Am Sonntag empfängt der TV

Neuenburg den TUS Varel II an

der Urwaldkampfbahn zum letz-

ten Heimspiel der Saison. Die

Spieler um die Top-Torjäger der

2. Kreisklasse, Massum Ceylan

(28 Tore) und Felix Krause (25

Tore), wollen das Spiel selbst-

verständlich gewinnen, um sich

ihren Anhängern als würdiger

Meister zu präsentieren.

Mit diesem Saisonverlauf ha-

ben die Verantwortlichen des

TV Neuenburg bei allem Opti-

mismus nicht gerechnet, denn

die Mannschaft wurde zu Sai-

sonbeginn komplett neu zusam-

mengestellt, nachdem die Spiel-

gemeinschaft mit dem FC Zetel

nicht weitergeführt wurde. Viele

Faktoren haben diese positive

Entwicklung möglich gemacht.

Der wichtigste Baustein des

Erfolges ist der überragende

Teamgeist der Spieler. Dieser

Teamgeist wird auch außerhalb

des Platzes gelebt und alles,

was die Jungs machen ist mit

viel Spaß verbunden.

Trainer Marc Siefken und Be-

treuer Marcio Perreira haben

ebenfalls einen riesen Anteil an

dem erfolgreichen Abschneiden

der Mannschaft. Marc Siefken

nimmt mehrfach in der Woche

die Fahrten aus Rhauderfehn

nach Neuenburg auf sich, um

möglichst keine Trainingseinheit

zu verpassen. Er ist einfach fuß-

ballverrückt, fühlt sich in Neu-

enburg wohl und kann diese

positive Einstellung optimal an

die Mannschaft transportieren.

Marcio Perreira ist die gute Seele

der Mannschaft und unterstützt

die Spieler, wo er nur kann.

Da das letzte Heimspiel er-

fahrungsgemäß einen guten

Rahmen für die Würdigung einer

herausragenden Saisonleistung

darstellt, würde sich der TV

Neuenburg über viele Zuschau-

er freuen, um diesen Erfolg mit

dem Verein zu feiern. Die Mann-

schaft hat es auf jeden Fall ver-

dient. Spielbeginn gegen den

TUS Varel II ist 11 Uhr an der Ur-

waldkampfbahn in Neuenburg.

Saisonschluss für die

Büppeler Fußballfrauen

Büppel.

Mit der Begegnung

gegen den Tabellensechsten

SV Ahlerstedt/Otterndorf be-

endet die Oberligamannsschaft

des TuS Büppel die Spielzeit

2016/17 mit einem Gesamter-

gebnis, das sich sehen lassen

kann. Ein Sieg an diesem Wo-

chenende, und die Mannschaft

beendet die Saison mindestens

auf Platz 3. Eine Position, die

sich im letzten Spiel eventuell

noch steigern lässt: Aktuell ran-

giert das Team von Trainer Mario

Lück auf dem 3. Platz der Ober-

ligatabelle, punktgleich mit BW

Hollage auf Platz 2. Schaut man

in die Tabelle, ist die Aufgabe

von Hollage weitaus schwieriger

einzuschätzen. Die Blau-Weißen

erwarten den Tabellenvierten

Andervenne, der sich, ein Sieg

in Hollage vorausgesetzt, selbst

noch Chancen auf die Vizemei-

sterschaft ausrechnen kann.

Der Büppeler Gegner Ahlerstedt

dagegen konnte aus den letzten

sechs Spielen lediglich einen

Sieg verbuchen und scheint sich

schon auf das Saisonende zu

freuen, wie man nach der Heim-

niederlage gegen das abstiegs-

gefährdete Suddendorf-Samern

am vergangenen Wochenende

vermuten könnte. Bringt der TuS

die Spielfreude und die Locker-

heit aus dem 6:1-Erfolg gegen

eben jenes Suddendorf noch

einmal auf den Platz, wird sich

der TuS durchsetzen. Die Vize-

meisterschaft wäre sogar bei

einem Sieg Hollages möglich,

wenn der TuS am Sonntag (13

Uhr) einen vergleichbar deut-

lichen Erfolg einfährt. Doch egal

ob 2. oder 3. der Abschlussta-

belle, die TuS-Mannschaft hat

sich im „verflixten 7. Jahr“ nach

dem Regionalligaabstieg 2010

wieder zu einer Spitzenmann-

schaft der Oberliga entwickelt.

Die Spielzeit 2016/17 bekommt

daher auf jeden Fall das Prädi-

kat „mehr als erfolgreich“.

(mp)

Groß war die Freude bei Le-

na-Sophie Rusin, dass sie am

vergangenen Sonntag nach

langer Verletzungspause wie-

der in der Anfangsformation

des Oberligisten TuS Büppel

auflaufen konnte.

Schulen, Kitas und Sportvereine

können voneinander profitieren

Friesland.

Im Oktober 2015

starteten die Kreissportbünde

Friesland und Wittmund sowie

der Stadtsportbund Wilhelms-

haven die Arbeit der BeSS, der

Servicestelle für Bewegungs-,

Spiel- und Sportangebote an

Schulen,

Kindertagesstätten

und bei Sportvereinen. Das Ziel

dieser Aktion ist die Förderung

und Begleitung der Zusammen-

arbeit von Schulen, Kinderta-

gesstätten und Sportvereinen.

Arbeitsfelder der BeSS sind

Projektentwicklungen und de-

ren Umsetzung, aber auch Be-

ratung ganz allgemein und die

Klärung offener Fragen im Be-

reich der Kooperationen, wie

zum Beispiel beim Vertragswe-

sen oder dem Versicherungs-

schutz, die Ausbildung von

Schulsport-Assistenten, Ange-

bote von Fachverbänden und

die Qualifizierung von Vereins-

führungskräften. Ansprechpart-

ner bei der BeSS in der Sport-

region FRI/WTM/WHV ist Andre

Osterkamp, der die bisherige

Entwicklung durchaus positiv

sieht, die Schwierigkeiten aber

nicht verschweigt. Projekte wie

das Mini-Sportabzeichen und

der Sportgutschein laufen be-

reits erfolgreich, weitere Koo-

perationen zu schaffen, ist auf-

grund unterschiedlicher Zielset-

zungen und Vorstellungen der

beteiligten Institutionen Verein,

Schule und Kita nicht immer

einfach. So scheitern mögliche

Kooperationen nicht selten an

der Bürokratie oder der finan-

ziellen Ausstattung der Schulen

und Kitas. Das ist, so Oster-

kamp, sehr schade, denn letzt-

lich könnten Schulen, Vereine

und Kitas durch eine effektive

Zusammenarbeit voneinander

profitieren.

Gut angelaufen ist das Mini-

Sportabzeichen für 3 bis 6jäh-

rige Kitakinder. Diese Koope-

rationsmöglichkeit haben be-

reits zahlreiche Einrichtungen

genutzt und so allein im ersten

Quartal des Jahres 2017 mehr

als 200 Kinder in Bewegung

gebracht. Eingebettet in den

Handlungsrahmen einer Ge-

schichte über die Aktivitäten

des Hasen Hoppel und des

Igels Bürste orientieren sich die

14 ausgewählten Übungen an

elementaren Grundfertigkeiten

wie Laufen, Kriechen, Krabbeln,

Werfen, Hüpfen, Balancieren,

Rollen, Hangeln, Schwingen

und Ziehen, die die Grundlage

vieler Bewegungsmöglichkeiten

sowohl im Alltag als auch im

Sport bilden. Die Kinder werden

so auf spielerische und fanta-

sieanregende Art und Weise

zu körperlicher Aktivität, die in

ihrem Alltag vielfach fehlt, ein-

geladen. Andre Osterkamp und

die BeSS stehen bei der Orga-

nisation der Aktion mit Rat und

Tat zur Verfügung. Die vom LSB

ausgearbeitete Materialienmap-

pe zum Mini-Sportabzeichen

werden den Übungsleitern zur

Verfügung gestellt. Erreichbar

ist die BeSS-Servicestelle beim

Kreissportbund Friesland unter

04461/ 9160926 und E-Mail

bess@ksb-friesland.de.

(mp)