Table of Contents Table of Contents
Previous Page  47 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 47 / 56 Next Page
Page Background

20. Mai 2017

Sport

47

Anmelden für den 2. Friesland-Triathlon in Bockhorn

Bockhorn.

Der Friesland-

Triathlon der Öffentlichen Ver-

sicherung, der im Vorjahr in

Bockhorn Premiere feierte, er-

lebt eine weitere Auflage.

Am

18. Juni 2017

heißt es wieder

im und rund um das Bockhor-

ner Erlebnisbad „Schwimmen,

Radfahren, Laufen“. Erneut

zeigte sich die Öffentliche Ver-

sicherung Oldenburg, vertreten

durch die lokalen Büros von

Holger Lohse und Holger Köp-

ken in Bockhorn, Frank Janßen

in Zetel sowie Dirk Minssen und

Falko Fricke in Varel, bereit, die

traditionsreiche Veranstaltung,

die die Triathlongemeinschaft

Norddeutschlands seit 30 Jah-

ren nach Varel und umzu führt,

erneut tatkräftig zu unterstüt-

zen.

Die Liste der Wettbewerbe

entspricht der des Vorjahres.

Es gibt die Einzelwettbewerbe

für die Schülerjahrgänge A-D,

deren Ergebnisse in die Wer-

tung des regional übergreifend

durchgeführten Schüler-Nord-

Cups aufgenommen werden, für

die Jugend A und B sowie einen

Volkstriathlon, aufgeteilt für die

Jugend A und die Erwachsenen.

Neu im Programm ist ein Staffel-

wettbewerb für SportlerInnen ab

Jahrgang 2003 mit den gleichen

Leistungen (500 m schwimmen,

20 km radfahren, 5 km laufen)

wie der Volkstriathlon. Eine Staf-

fel besteht im Normalfall aus drei

Sportlern, die je eine Disziplin

absolvieren. Zugelassen sind

aber auch Staffeln mit zwei Teil-

nehmern, die jedoch keine zwei

Disziplinen in direkter Folge ab-

leisten dürfen. Die Einzelheiten

zu den einzelnen Leistungen so-

wie der Zeitplan findet sich auf

der offiziellen Homepage www.

friesland-triathlon.de.

Die An-

meldung erfolgt online auf der

genannten Homepage. Unter

dem Stichwort Ausschreibung

gibt es einen Link zum laufma-

nager.net,

der die Anmeldungen

verarbeitet. Meldeschluss ist der

11. Juni 2017. Auf der genannten

Homepage gibt es zudem alle

relevanten Informationen zum

Ablauf der Triathlonveranstal-

tung.

(mp)

Radfahren auf einem Rundkurs Bockhorn-Zetel ist die 2. Dis-

ziplin des Friesland-Triathlon in Bockhorn.

TuS Obenstrohe kann

Schicksal spielen

Varel.

Für den TuS Oben-

strohe ist die Saison praktisch

gelaufen. In den zwei noch

ausstehenden Heimspielen ge-

gen den FC Hude an diesem

Wochenende und VfB Olden-

burg II zum Saisonausklang am

kommenden Samstag geht es

nur noch darum, den aktuellen

Rang 8 möglichst noch zu ver-

bessern. Platz 5 verspielte die

Mannschaft von Trainer Rainer

Kocks am vergangenen Sonn-

tag in Stenum. Damit bleibt im

besten Fall noch Platz 6, der

noch machbar ist, wenn der TuS

beide Spiele gewinnt und die

derzeit besser platzierten WSC

Frisia und TSV Abbehausen kei-

ne ihrer Begegnungen gewin-

nen. Platz 6 im Abschlussklas-

sement könnte die insgesamt

durchwachsene Spielzeit noch

ein bisschen aufpolieren. Die

überraschende Niederlage bei

VfL Oldenburg II rückt den im

Prinzip schon den Klassener-

halt feiernden FC Hude wie-

der in den Abstiegskampf und

verpasst dem Spiel in Oben-

strohe urplötzlich wieder eine

übergeordnete Bedeutung. Das

Spiel in Obenstrohe ist nämlich

das letzte Saisonspiel für die

Mannschaft aus dem Landkreis

Oldenburg. Verliert Hude die

Begegnung, bleibt die Huder

Saisonausbeute bei 36 Punkten

und die Mannschaft findet sich,

ein zeitgleicher Sieg von Turab-

din gegen den FC Rastede vo-

rausgesetzt, bereits an diesem

Wochenende in der Fusionsliga

wieder. Der TuS Obenstrohe be-

setzt also die nicht so beliebte

Rolle des Züngleins an der

Waage in puncto Abstieg des

FC Hude. Die Mannschaft sollte

sich auf einen motivierten Geg-

ner einstellen, der mit Macht um

seine letzte Chance kämpfen

wird.

(mp)

Kilian Kersting gehört zum

Stammpersonal der Oben-

stroher Defensive.

BV Bockhorn: Heimsieg als

Abschiedsgeschenk

Bockhorn.

Mit dem Spiel

gegen den ebenfalls abgestie-

genen STV Wilhelmshaven ver-

abschiedet sich der BV Bock-

horn an diesem Wochenende

von seinem treuen Heimpubli-

kum. Am 13. August 2006 star-

tete der BVB mit einem 3:1-Er-

folg über Turabdin Delmenhorst

in seine 1. Bezirksligasaison, die

er hinter den Überfliegern des

SSV Jeddeloh als Vizemeister

beendete. Diesen Erfolg konnte

die Mannschaft zwar nie wie-

derholen, das Team mauserte

sich in den folgenden Jahren je-

doch zu einer festen Größe der

Bezirksliga und lief zwischen

Platz 5 und Platz 11 ein. Zu den

Highlights dieser Zeit gehörten

ohne Zweifel die Nachbar-

schaftsduelle gegen den TuS

Obenstrohe, der dem alten Ri-

valen ein Jahr später in die Liga

folgte. Die Derbys fanden stets

vor einer großen Kulisse statt

und boten in der Regel ansehn-

lichen und spannenden Fußball.

In der Spielzeit 2015/16 konnte

die Mannschaft den Gang in

die Kreisliga noch abwenden, in

der jetzt auslaufenden Spielzeit

reichte es jedoch nicht mehr.

Ganze zweimal, am 2. und am

5. Spieltag, verließ der BVB die

direkte Abstiegszone, ab dem

8. Spieltag blieb die Mannschaft

auf dem vorletzten Tabellenplatz

festgemauert. Jetzt geht es also

in der Fusionsliga weiter, wo

mit Sicherheit ein Neuaufbau in

der BVB-eigenen Philosophie

mit dem eigenen Nachwuchs

und punktuellen Ergänzungen

stattfinden wird. Gegner STV

WHV wird den BVB am Ende

der Spielzeit in die Fusionsliga

begleiten. Vielleicht reicht die

BVB-Motivation ja noch aus, um

endlich den 2. Heimsieg der Sai-

son einzufahren.

(mp)

Das BVB-Urgestein Holger

Schütz wird auch in der Fusi-

onsliga Trainer Theilmann als

Co-Trainer unterstützen.