Table of Contents Table of Contents
Previous Page  14 / 40 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 14 / 40 Next Page
Page Background

14

Varel

Friebo 21/2017

Baustelle in Hohenberge

Versackung an der B 437 wird behoben

Varel.

Bereits seit einigen

Wochen ist eine Schadstelle auf

der B 437 in Hohenberge, kurz

nach der Kurve in Fahrtrich-

tung Diekmannshausen, durch

Sperrbaken gesichert, die Fahr-

spuren sind verengt und wer-

den an einer Versackung der

Fahrbahn vorbeigeführt. Dieser

Zustand soll in der kommenden

Woche abgestellt werden, die

Landesbehörde für Straßenbau

und Verkehr hat die Sanierung

des Schadens angekündigt.

Ab kommendem

Dienstag,

30. Mai,

ist daher wegen der

Baustelle mit erheblichen Be-

hinderungen auf der B 437 zwi-

schen Varel und Diekmannshau-

sen zu rechnen. Nach Mitteilung

der Landesbehörde wird die

Asphaltdeckschicht im betrof-

fenen Teilbereich abgefräst und

dann erneuert. Die Bauarbei-

ten werden unter halbseitiger

Sperrung der Bundesstraße

erfolgen, der Verkehr wird für

den Zeitraum über Baustellen-

ampeln geregelt, es wird eine

entsprechende

Reduzierung

der zulässigen Geschwindigkeit

angeordnet. Die Benutzung der

Fahrradwege wird aber auch

während der Bauzeit uneinge-

schränkt möglich sein. Die Re-

paraturarbeiten werden voraus-

sichtlich bis Mittwoch, 7. Juni,

andauern, die Kosten belaufen

sich laut Verkehrsbehörde auf

rund 61.000 Euro.

(tz)

Neue Wohnungen und mehr Parkraum im Zentrum

Eröffnung des Wohn- und Geschäftshauses am erweiterten Cityparkplatz

Varel.

Postgeschäfte können

ab kommendem Dienstag, 30.

Mai, in der Vareler Innenstadt

erledigt werden: Dann eröffnen

Post und Postbank die neue Fili-

ale im Neubau zwischen Obern-

straße und Cityparkplatz.

Am Montag wurde bereits der

neu geschaffene Parkplatz offi-

ziell freigegeben, Vertreter der

am Bau beteiligten Firmen, von

Stadtrat und Verwaltung sowie

geladene Gäste konnten sich

bei einem Rundgang außerdem

ein erstes Bild von der neuen

Post(bank)filiale machen.

Rund zehn Monate hat es ge-

dauert von der Präsentation der

Planung, damals noch im grünen

Garten hinter der Alten Apothe-

ke zwischen Niemannsgang und

Cityparkplatz, bis zur Eröffnung

des Neubaus. Vorhabenträger

ist das Vareler Unternehmen

Böske Baubetreuung. Etwa 3,7

Millionen Euro wurden nach Aus-

sage von Sefedin Selimi für den

viergeschossigen Neubau inve-

stiert, das Grundstück hat eine

Größe von etwa 3.700 Quadrat-

metern. Das neue Gebäude mit

den direkt angrenzenden acht

Parkplätzen bleibt Eigentum des

Investors, die Post zieht hier als

Mieter ein. Der um 26 öffentliche

Stellplätze erweiterte Citypark-

platz geht in städtisches Eigen-

tum über.

Schon bei der Vorstellung der

Pläne zeigte man sich seitens

des Stadtrats begeistert über

ein „Ankerprojekt“ zur Entwick-

lung der Innenstadt. Mit dem

Neubau werde ein Mehrwert in

vielerlei Hinsicht geschaffen:

Das alte Postgebäude wird frei,

der Dienstleister kann sich an

zentraler Stelle in zeitgemäßen

Räumen neu aufstellen, im Her-

zen der Stadt wird neuer Wohn-

raum geschaffen, die Struktur

in der Fußgängerzone werde

gestärkt und nicht zuletzt wür-

den weitere Parkplätze direkt

im Zentrum geschaffen. „Das

sorgt für neue Bewegung in der

Innenstadt“, so das rundum po-

sitive Fazit der Politik. In den

Obergeschossen des Hauses,

das sowohl vom Parkplatz aus

als auch über einen Eingang von

der Obernstraße zu erreichen

ist, sind insgesamt zehn Woh-

nungen geschaffen worden, von

denen einige bereits veräußert

sind.

Bürgermeister Gerd-Christian

Wagner zeigte sich bei der Er-

öffnung begeistert von der Ent-

wicklung des Quartiers: „Die

Politik hat hier einen weisen Ent-

schluss gefasst. Es wurde etwas

Attraktives geschaffen, die neue

Weite tut dem Platz insgesamt

gut.“ Möglicherweise könnten

hier künftig nicht ausschließlich

Fahrzeuge, sondern auch Ver-

anstaltungen einen Platz finden.

Rund 220.000 Euro hatte die

Stadt in den Ausbau des Park-

platzes investiert. Wagner dank-

te allen an Planung und Bau

Beteiligten, Sefedin Selimi und

Georg Böske luden die Gäste

zu einem kleinen Imbiss und zu

einem ersten Rundgang durch

die neue Postfiliale ein, die sich

über das gesamte Erdgeschoss

des Gebäudes erstreckt.

Am Montag bleibt wegen des

Umzuges die Vareler Post ge-

schlossen, Post und Postbank

eröffnen dann am Dienstag das

neue Service-Center an der

Obernstraße 4. Auf rund 470

Quadratmetern werden sechs

Mitarbeiter tätig sein. Im sepa-

raten Selbstbedienungsbereich

am Eingang von der Obern-

straße stehen den Kunden ein

Briefmarkenautomat und ein

Briefkasten sowie ein Geldau-

tomat und ein Service-Terminal

mit Auszugsdrucker rund um die

Uhr zur Verfügung.

(tz)

Bei der zeremoniellen Freigabe des neuen Parkplatzabschnitts und des neuen Wohn- und

Geschäftshauses am City-Parkplatz: Sefedin Selimi (Fa. Böske), Georg Ralle (Vorsitzender

des Bau- und Verkehrsausschusses), SPD-Bundestagskandidatin Siemtje Möller, Jona und

Ferdinand Selimi, Georg Böske und Bürgermeister Gerd-Christian Wagner.

Foto: Tietz

Varel.

Am kommenden

Mon-

tag, 29. Mai,

tagt der Bau- und

Verkehrsausschuss: Auf der Ta-

gesordnung stehen dabei unter

anderem der Antrag auf eine Be-

darfsampel an der Hafenstraße,

die konkretisierte Bauplanung

für den neuen Kindergarten „Im

Waldviertel“, ferner der Vor-

schlag der SPD, ein Konzept zur

Sanierung und künftigen Bewirt-

schaftung von städtischen Woh-

nungen zu erstellen. Außerdem

wird die Straßenbaubehörde die

Pläne für die Aufbringung eines

sogenannten Schutzstreifens für

Radfahrer auf der Fahrbahn der

K 109, Windallee ab B 437 über

Schloßplatz bis zur Mühlenstra-

ße, Einmündung Kirchenstraße,

vorstellen.

Die öffentliche Sitzung beginnt

um 17 Uhr im Rathaus II, Lan-

gendamm.

(tz)

Kindergarten, Fahrradstreifen

und Wohnraumkonzept