Table of Contents Table of Contents
Previous Page  10 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 10 / 56 Next Page
Page Background

10

Varel

Friebo 22/2017

Was ist los in Dangast?

Montag, 5. Juni

Ab 12 Uhr: Bärbel Purnhagen

stellt eigene Werke in Pastell-

und Aquarelltechnik vor und

lässt sich beim Malen über die

Schulter schauen.

Ab 15 Uhr: Führung entlang

des Dangaster Kunstpfades.

Am Pfingstmontag können

sich interessierte Gäste Karl-

Heinz Martinß anschließen,

der eine Führung entlang des

Dangaster Kunstpfades an-

bietet. Zusammen mit den

Teilnehmern begibt er sich auf

die Spuren der „Brücke-Maler“

Max Pechstein, Karl Schmidt-

Rottluff und Erich Heckel und

stellt die Blickwinkel vor aus

denen die Künstler die Motive

für ihre expressionistischen

Bilder gesehen haben. Treff-

punkt: Kurhaus Dangast, An

der Rennweide 46

Donnerstag, 8. Juni

Ab 15 Uhr: „Speckstein-

Kreativ-Kurs“ für Kinder und

Erwachsene im Weltnaturer-

beportal. In diesem ca. 2-stün-

digen Kurs werden unter Anlei-

tung von Frau Timpf vorgefer-

tigte Speckstein-Rohlinge mit

Schleifschwamm und Feile/

Raspel so bearbeitet, dass de-

korative Kettenanhänger und/

oder Handschmeichler entste-

hen. Die Anmeldung erfolgt

über die Tourist-Info: 04451/

9114-0

Ebenfalls ab 15 Uhr: Nati-

onalpark-Wattführung

zum

Leuchtturm Arngast mit Rück-

fahrt auf der „Etta von Dan-

gast“. Wattführer Gerke Ennen

wandert bei dieser körperlich

anspruchsvollen Führung mit

den Teilnehmern über Deich,

Salzwiesen und Watt zum

Leuchtturm Arngast und gibt

interessante Einblicke in Le-

bensraum und Geschichte des

Wattenmeeres. Geeignet ist die

Wattwanderung für Erwach-

sene und Kinder ab 8 Jahre

in Begleitung Erwachsener.

Anmeldung unter Tel.: 04465/

570, Treffpunkt: Strandcam-

pingplatz

Veranstaltungshinweise auf einen Blick

Ausstellung zur Badekultur

Großformatige Fotos laden zum Entdecken ein

Varel.

Noch bis

Sonntag, 11.

Juni

, ist im Kurhaus Dangast,

An der Rennweide 46, die Aus-

stellung „Badekultur im Nord-

seebad Dangast in der ersten

Hälfte des 20. Jahrhunderts“

zu sehen. Die Ausstellung ist in

Zusammenarbeit mit der Aka-

demie Dangast – Kunst & Natur

e.V. entstanden. Auf großfor-

matigen Fotos und Werbepro-

spekten ist die Entwicklung des

Strandlebens und der Bade-

mode gut erkennbar und lädt

zum Entdecken bekannter und

neuer Situationen ein. Die Ver-

größerungen und technischen

Rahmenbedingungen sind von

Michael Remmers von der Ol-

denburger Firma Komregis ge-

schaffen worden, die Originale

stammen aus dem Archiv des

Sammlers und Heimatforschers

Karl-Heinz Martinß. Zu den re-

gulären Öffnungszeiten des

Kurhauses (freitags bis sonn-

tags 9 bis 19 Uhr) sind alle Inte-

ressierten eingeladen.

(eb)

Badegetümmel gab es auch schon in früheren Zeiten am

Strand in Dangast.

Foto: Archiv Karl-Heinz Martinß

„Die Palette des Malers“

Öffentliche Ausstellungsführung am 4. Juni

Dangast.

Nachdem

die

Brücke-Maler Karl Schmidt-

Rottluff, Erich Heckel und Max

Pechstein von 1907 bis 1912

mehrere Sommer in Dangast

verbrachten, hat das Seebad

am Jadebusen den jüngeren

Malerkollegen Radziwill für im-

mer in seinen Bann gezogen.

1923 erwarb er dort ein Fi-

scherhaus. Obwohl Radziwill

seine frühe expressionistische

Bildsprache änderte, blieben die

typischen Farben der Brücke-

Künstler ein typisches Merkmal

seiner Malerei. In gestalterischer

Hinsicht sorgen diese bunten

Elemente für Spannung. Radzi-

wills fabelhafte Farbspiele sind

das Thema der Führung.

Am

Pfingstsonntag, 4. Juni

,

gibt es um 11.30 Uhr eine öffent-

liche Führung durch die Ausstel-

lung „Die Palette des Malers“, im

Franz Radziwill Haus, Sielstraße

3, in Dangast, der Eintritt beträgt

acht Euro.

„Das große Bienenhaus“, Öl-

gemälde von 1950.

Foto: Radziwill-Sammlung Claus

Hüppe, Eigentum Kunsthalle Emden

Spaziergang und BI-Stammtisch

Dangast.

Die Bürgerinitia-

tive (BI) Dangast weist auf die

zwei nächsten Termine hin und

lädt interessierte Bürger zur

Teilnahme ein: Gemeinsam mit

dem Kurverein Dangast und

der Ortsgruppe „Vegetarischer

Bund Varel“ lädt die Bürgerini-

tiative zu einem weiteren „infor-

mellen Spaziergang” bis zum

vorgesehenen Standort der ge-

planten Hähnchenmastanlage

in der Wehgaster Straße. Treff-

punkt ist am

Dienstag, 6. Juni,

um 17.30 Uhr am Nationalpark-

haus Dangast.

Darüber hinaus findet im An-

schluss an diese Exkursion der

nächste Stammtisch der BI Dan-

gast am selben Tag um 19 Uhr

im Strandcafé, Edo-Wiemken-

Straße, statt.

Erlebnisreise Andalusien

Reisebüro Sonnenschein: Glanzlicht amMittelmeer

Anzeige

Eine 8-tägige Erlebnisreise, bei der die Höhepunkte Andalusiens ent-

deckt werden können, bietet das Reisebüro Sonnenschein an.

Varel.

Das Reisebüro Sonnen-

schein in Obenstrohe, bietet vom

vom 18.10. bis 25.10.2017 eine Son-

dergruppenreise nach Andalusien

an. Zusammen mit der Inhaberin

Elke Wodtke und einer perfekt

deutsch sprechenden Reiseleitung

entdecken Sie die Höhepunke die-

ses Glanzlichtes am Mittelmeer.

Die Vielfalt der Landschaften, die

beeindruckenden Paläste und die

idyllischen Altstädte werden Sie

begeistern. Sevilla, die Stadt des

Flamenco, besticht als moderne

Metropole. In Córdoba und Granada

erkennen Sie den maurischen Ein-

fluss. Neben dem ausführlichen Be-

sichtigungsprogramm und den Ein-

trittsgeldern ist auch die Halbpensi-

on schon inklusive. Diese exclusive

Reise gibt es für den Preis von 1.245

Euro.

Eine Info-Veranstaltung dazu fin-

det am

Sonntag, 18. Juni,

um 11

Uhr in den Räumen des Reisebüros,

Wiefelsteder Straße 43 statt.

Anmeldungen

und

weitere

Informationen bei Elke Wodtke

04451/968260 unter www.rei-

sen-mit-sonnenschein.de

oder im

Reisebüro Sonnenschein, Wiefel-

steder Str. 43, 26316 Varel.

,

Spanien

Andalusien – Glanzlicht

am Mittelmeer

8-Tage Erlebnisreise vom 18.10. bis 25.10.2017

Sie entdecken die Höhepunkte Andalusiens. Die Vielfalt der

Landschaften, die beeindruckenden Paläste und die idyllischen

Altstädte werden Sie begeistern. Sevilla, die Stadt des Flamenco,

besticht als moderne Metropole. In Córdoba und Granada erken-

nen Sie den maurischen Einfluss. Ein andalusisches Sprichwort

heißt: „Wer Granada nicht gesehen hat, hat nichts gesehen”.

Besichtigung der Alhambra in

Granada

Ausflug zur britischen Exklave

nach Gibraltar

Die idyllische Bergwelt von Ronda

ab € 1.245

Spanien

Andalusien – Glanzlicht

am Mittelmeer

8-Tage Erlebnisrei e v m 18.10. bis 25.10.2017

Sie entdecken die Höhepunkte Andalusiens. Die Vielfalt der

Landschafte , die b eindruckenden Paläste nd die idyllischen

Altstädte werden Sie begeistern. Sevilla, die Stadt des Flamenco,

besticht als moderne Metropole. In Córdoba und Granada erken-

nen Sie den maurischen Einfluss. Ein andalusisches Sprichwort

heißt: „Wer Granada nicht gesehen hat, hat nichts gesehen”.

Besichtigung der Alhambra in

Granada

Ausflug zur britischen Exklave

nach Gibraltar

Die idyllische Bergwelt von Ronda

ab € 1.245