Table of Contents Table of Contents
Previous Page  13 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 13 / 56 Next Page
Page Background

3. Juni 2017

Varel

13

Qualität seit 1988

Ausführung sämtlicher

Pflasterarbeiten, auch

fachgerechte Instand-

setzung kleinerer Flächen

Drainage- und

Entwässerungsarbeiten

Fallrohranschlüsse

Kellerabdichtungen

Garagenhofbau

S

(04421) 203606 • (04453) 3506 •

www.wuebbenhorst-strassenbau.de

wir empfehlen:

vom 06.06. - 10.06.17

Obenstrohe 04451 / 9184330

Bockhorn 04453/ 71532

Varel

04451 / 9611207

Zetel 04453 / 64 54

Friedeburg 04465 / 97 92 92

Neuenburg

04452 / 84 00

Leckeres zum Grillen & Smokern

Räuber-

oder

Gyrosbraten

Schinkengulasch

Hähnchenbrustfilet

Kuhlmann´s Grobe

Roastbeef

schier

Kg

Kg

100 g

100 g

Stück

bratfertig

zubereitet

Zum Grillen, Braten

& Smokern

zart & mager

Grillbratwurst n.

Thüringer Art

fix & fertig

mariniert

6.99

6.99

2.59

0,99

0,80

Kochschinken

„ Unser Bester „

100 g

1,49

Partyservice Angebot Juni

pro Person:

Puterhappen

9,50

an Currysahnesoße,

mit Bratkartoffeln oder Gratin & Salat

Pubertät und Sexualität

Varel.

Die Beratungsstelle für

Menschen mit Behinderung und

ihrer Angehörigen lädt am

Don-

nerstag, 8. Juni

, um 19 Uhr,

zu einem Vortrag mit dem Titel

„Pubertät und Sexualität mit

Behinderung“ ins Zentrum für

Gesundheit und Familie am St.-

Johannes-Hospital in der Men-

ckestraße 4, ein. Referentin ist

Diplombiologin Wiebke Hendeß.

Sie ist selbst Rollstuhlfahrerin

und wird als Sexualberaterin für

behinderte Menschen und zu

diesen Themen in einem Vortrag

informieren und Raum für viele

Fragen bieten. Anmeldungen

nimmt Marion Ahlers unter

04451/9504883 oder

marion.ah

-

lers

@ wiki.de

entgegen.

(jg)

Radtour mit dem Förster

Forstamt lädt zur Führung durch den Herrenneuen – Anmeldung ist nicht erforderlich

Varel.

Zu einer informativen

Radtour durch den Forst Her-

renneuen lädt das Forstamt

Neuenburg am

Freitag, 9.

Juni,

ein. Treffpunkt ist um 17

Uhr der Eingang zum „Waldsee

Herrenneuen“ unmittelbar am

Aerotec-Werk, Riesweg. „Die

umfangreichen

Pflanzungen

der letzten Jahre kommen jetzt

ins Wachsen und wir wollen

zeigen, wie sich der Wald der

Zukunft unter dem Schirm der

alten Kiefern entwickelt“, so

Revierförster Tobias Gebers. Er

betreut den Wald Herrenneuen,

gelegen zwischen Büppel und

Conneforde, seit zwei Jahren.

Das Forstamt möchte bei einer

Tour durch das Gebiet allen in-

teressierten Bürgern die ersten

sichtbaren Ergebnisse der um-

fangreichen Waldarbeiten der

letzten Jahre zeigen.

Die Radtour wird voraussicht-

lich gute zwei Stunden dauern

und soll auch Gelegenheit für

Fragen und Anregungen geben.

Eine Anmeldung ist nicht erfor-

derlich.

Erst kürzlich hatte Revierför-

ster Tobias Gebers bei einer Be-

sichtigung des Vareler Waldes

Hintergründe zu einzelnen Ar-

beiten im Forst erläutert. Kon-

trovers diskutiert wurde dabei

unter anderem der Verbleib des

vielen Kronenholzes besonders

im Bereich der Großen Allee.

Gebers erläuterte dazu, dass

Äste und Feinreisig im Walde

verbleiben, um eine ausge-

glichene Nährstoffbilanz des

Waldbodens zu sichern. Zudem

werde aus Naturschutzsicht lie-

gendes und stehendes Totholz

für die Zersetzerlebensgemein-

schaften zunehmend wichtiger.

Mit dem Fahrrad durch den Wald – zu einer geführten Tour

durch den Herrenneuen lädt das Forstamt Neuenburg ein.

Foto: Landesforsten

„Luther-Mysterium“

Konzert mit Vareler Vokaltrio am 9. Juni

Wilhelmshaven-Neuende.

Eine Hommage an die Musik

der Reformationszeit und den

musikbegeisterten Martin Lu-

ther ist am

Freitag, 9. Juni

, 18

Uhr in der denkmalgeschützten

Wurtkirche St. Jakobi in Wil-

helmshaven-Neuende (Kirchrei-

he 104) zu hören.

Ausführende sind die Wil-

helmshavener Kirchenmusikerin

Milena Aroutjunowa (Orgel) und

das Vareler Vokaltrio, bestehend

aus Heide Sauer (Sopran), Dag-

mar Barten (Alt) und Reinhold

Dreier (Bariton). Zwischen den

Musikstücken liest Christine

Grätz, Pastorin an der Neuen-

der Kirche, Texte von Martin Lu-

ther. Auf dem Programm stehen

überwiegend kürzere geistliche

Werke aus der Lutherzeit und

dem Frühbarock. Das Konzert,

eine von fünf Veranstaltungen

in der Reihe „Orgelmixtur 2017“,

dauert etwa 80 Minuten. Der

Eintritt ist frei, um eine Kollekte

wird gebeten.

Freuen sich auf das Konzert: (v. l.) Reinhold Dreier, Heide Sau-

er, Dagmar Barten und Milena Aroutjunowa.

Foto: Privat