Table of Contents Table of Contents
Previous Page  33 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 33 / 56 Next Page
Page Background

3. Juni 2017

Friesische Wehde

33

Oldtimermarkt

A 29

Oldenburg-Wilhelmshaven

Info

04453

-

7

333

·

Fax

72

888

www.Bockhorner-Oldtimermarkt.de

RALLYE

Sonntag

Start:

9.30 Uhr

BOCKHORNER

JUNI

JUNI

Freitag nur mit 3-Tage-Ticket

Treffen

Fahrzeugmarkt

Ersatzteilmarkt

b r

00 Oldti

er

kommen

ü e 40

m

36. Internationaler

09.

11.

r 5

„Plattdütsch Kark on tour in Bockhorn“

Gottesdienst zum Luther-Jubiläumsjahr – Spenden für das geplante Hospiz

Bockhorn.

Schon jetzt vor-

merken sollten sich die Freunde

der Plattdeutschen Sprache

den

11. Juni 2017.

Um 19 Uhr findet in der Bock-

horner St. Cosmas und Dami-

an Kirche, Lauwstr. 5 ein Got-

tesdienst auf „Platt“ mit einer

Gruppe aus der Plattdeutschen

Runde Cäciliengroden statt.

Aufgrund der vielen positiven

Rückmeldungen nach den frü-

heren Andachten in Cäcilien-

groden, hat sich das Team um

Lektorin Wanda Weerda, ent-

schlossen, mit ihrem ausgear-

beiteten Gottesdienst zum „Lu-

ther-Jubiläumsjahr“ auf Tour zu

gehen. Frau Pastorin Albrecht

von der Bockhorner Kirchen-

gemeinde stellt dafür als Erste

ihr „Haus“ freundlicherweise

zur Verfügung.

Verbunden wird dies mit ei-

ner weiteren Aktion für den

geplanten Bau des Hospizes

in Varel. Die Vareler Hospizbe-

wegung wird bereits ab 18 Uhr

im Vorraum der evangelischen

Kirche in Bockhorn an einem

Stand über ihre Arbeit infor-

mieren. Wer dieses wichtige

Projekt finanziell unterstützen

möchte, hat dann Gelegen-

heit, etwas zu spenden, auch

als Baustein für das geplante

Haus. Des Weiteren geht die

Hälfte der Kollekte aus dem

nachfolgenden plattdeutschen

Gottesdienst an die Hospiz-

bewegung. Als die Lektorin

Wanda Weerda (federführend

bei dem Gottesdienst bezüg-

lich der Erstellung der Liturgie,

der Übersetzung einiger Lieder

auf Platt sowie der Predigt) ih-

rem Sohn, Andreas Cölsmann,

(Mitinitiator des 1. Hospiztages

in Varel) von den überwälti-

genden Reaktionen nach dem

plattdeutschen Gottesdienst

in Cäciliengroden berichtete,

wurde die Idee geboren, diesen

Gottesdienst auch in anderen

Kirchen zu wiederholen. Die

Kollekte soll dabei zur Hälfte für

einen guten Zweck verwendet

werden, den die Plattdeutsche

Runde bestimmt.

Die Plattdeutsche Runde Cä-

ciliengroden feierte unlängst ihr

5-jähriges Jubiläum. Leiterin

Hannelore Scharf erklärt: „Wir

treffen uns einmal monatlich im

Evangelischen Gemeindehaus

‚Die Brücke‘, jeweils am ersten

Donnerstag im Monat um 16.30

Uhr. Viermal haben wir nun ei-

nen Gottesdienst auf Platt aus-

gerichtet. Für uns ist es wich-

tig die Plattdeutsche Sprache

lebendig zu erhalten, Gott für

diese Gabe der Sprache zu

danken und diese Gabe zu nut-

zen um Gutes zu bewirken.

Wir wollen damit kundtun,

dass wir uns als Christen nicht

nur unter einem christlichen

Dach treffen, sondern dass

uns die Erfüllung des diako-

nischen Auftrages sehr wichtig

ist. Wir sind ein eingespieltes

Team und haben alle sehr viel

Freude daran. Unsere Gruppe

wird durch die vielen positiven

Rückmeldungen darin bestär-

kt, weiter zu machen. Und – wie

jetzt so häufig an uns herange-

tragen – der Bitte zu entspre-

chen, mit unserem Plattdeut-

schen Gottesdienst auch in

fremde Kirchen zu gehen. Also:

Plattdütsch Kark on tour!“

Die Predigerin, Wanda Weer-

da, langjährige Lektorin in der

Kirchengemeinde Sande-Cä-

ciliengroden, erläutert ihre be-

sonderen Beweggründe für das

Engagement: „Ich bin in der St.

Cosmas und Damian Kirche zu

Bockhorn getauft und konfir-

miert worden und verspüre aus

diesem Grunde noch immer

eine starke Verbundenheit zu

dieser, ‚meiner‘ Kirche. Aber

auch mit der Friesischen Weh-

de verbindet mich sehr viel.

Hier habe ich den größten Teil

meiner Kindheit und Jugend

verbracht. In Grabstede bin ich

zur Grundschule gegangen; in

Neuenburg habe ich Handball-

und an der Niederdeutschen

Bühne Theater gespielt; in

Bockhorn gehörte ich seiner-

zeit der Gründungsmannschaft

der Damen-Fußballriege an

und in Zetel ging ich zur Mit-

telschule. Einige kennen mich

vielleicht noch unter meinem

Mädchennamen ‚Säfken‘ oder

unter ‚Cölsmann‘.

Wenn ich mit meinem Team

aus Cäciliengroden etwas

Gutes bewirken kann, so dan-

ke ich dem Herrgott dafür, dass

er das möglich macht, und wir

bitten ihn um seinen Segen.

Dankbar bin ich ferner dafür,

auf diese Weise das Engage-

ment meines Sohnes ein wenig

unterstützen zu können, dem

das Projekt ‚Hospiz in Varel‘

längst zur Herzensangelegen-

heit geworden ist. Wir alle hof-

fen auf eine positive Resonanz,

sind dankbar für weitere Anre-

gungen und Ideen um weitere

Spenden für den wichtigen

Bau des geplanten Hospizes zu

sammeln, damit dieser rasch

realisiert werden kann.

Wie heißt es doch so schön

in der Bibel (2. Korinther, Kapi-

tel 9, Vers 7): Einen fröhlichen

Geber hat Gott lieb!“

(eb)

Lektorin Wanda Weerda hat

wichtige Teile des Gottes-

dienstes gestaltet.

Foto: Anke Kück

Fahrt zum Handwerkermuseum

Gesprächsabend lädt ein – Anmeldung bis 10. Juni

Neuenburg.

Für Ovelgönne

ist bis ins 19. Jahrhundert die

höchste Handwerkerdichte für

das Gebiet der heutigen We-

sermarsch nachweisbar. (Nach

Oldenburg und Delmenhorst).

Dies wird zum Anlass genom-

men, die historische Entwick-

lung des Handwerks am Bei-

spiel der Ovelgönner Verhält-

nisse im Museum darzustellen.

Alle Interessierten sind herz-

lich zu einer gemeinsamen

Fahrt am

Mittwoch, 14. Juni

,

mit den Mitgliedern der Offe-

nen Kirche und des Frauenge-

sprächsabends aus der Frie-

sischen Wehde eingeladen. Die

Sonderausstellung „100.000

Stiche“, ein Zeitarchiv der

weiblichen Handarbeiten, wird

ebenfalls Teil des Programms

sein.

Den Abschluss bildet wie

gewohnt ein gemeinsames

Vesper um 18.30 Uhr in Neu-

enburg.

Abfahrt 14.30 Uhr am Ge-

meindehaus. Es werden Fahr-

gemeinschaften gebildet und

auch für die Marschverpfle-

gung ist gesorgt. Wer nicht an

der Fahrt teilnehmen kann, darf

gerne zum Vesper dazu kom-

men.

Anmeldungen bis 10. Juni

bei Britta Siefken unter

04452/1783 (AB) oder Hilde-

gard Kriebitzsch

04452/7731

(AB).

Gemeinsame

Fahrradtour

Neuenburg.

Die Gemein-

schaft Friesische Wehde im

Verband Wohneigentum Nie-

dersachsen lädt seine Mitglie-

der zu einer gemeinschaftlichen

Fahrradtour durch die Friesische

Wehde am

Sonntag, 11. Juni

,

ab 14 Uhr, ein. Treffpunkt ist für

die Zeteler und Neuenburger an

der Ecke Raiffeisenstraße/An

der Hasenweide, Waldeingang

beim Spielplatz in Zetel. Für die

Osterforder/Bockhorner 14.15

Uhr am Kreisel in der Urwald-

straße in Bockhorn.

Im Anschluss an die geplante

Besichtigung ist eine Kaffee-

tafel vorgesehen. Damit der

Festausschuss entsprechend

planen kann, wird um Anmel-

dung bis zum 5. Juni unter

04452/918308 gebeten.