Table of Contents Table of Contents
Previous Page  46 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 46 / 56 Next Page
Page Background

46

Sport

Friebo 22/2017

SG VTB/Altjührden unter neuer Führung

Piet Lighthart hat Zepter übernommen – Rückkehr in 3. Liga innerhalb der nächsten drei Jahre geplant

Varel.

Nach der verpatzten

Relegation und dem daraus

resultierenden endgültigen Ab-

stieg in die Oberliga Nordsee

rüstet sich die SG VTB/Altjühr-

den sowohl sportlich als auch

administrativ für einen Neu-

anfang. Auf Vorstandsebene

wurde dieser jetzt bereits voll-

zogen. Lothar Brecht gab sein

Amt ab und zieht sich zurück,

die Verantwortung für die SG

trägt ab sofort Piet Ligthart, der

sowohl Gesellschafter als auch

Geschäftsführer der HSG Varel-

Friesland UG, dem wirtschaft-

lichen Träger der Mannschaft,

ist. Zusammen mit Enno Ulffers,

der jedoch im Sommer, nach 45

Jahren verdienstvoller Arbeit

für den Leistungssport in Varel

in „Handball-Ruhestand“ ge-

hen wird, wird er kurzzeitig als

Doppelspitze der reibungslose

Übergang in der Geschäftsfüh-

rung sicherstellen. Tatkräftige

Unterstützung erfährt Ligthart

von einem neunköpfigen Kom-

petenzteam.

Im Mittelpunkt der aktuellen

Arbeit stehen zur Zeit als wich-

tigste Aufgaben die Kaderpla-

nung und das Sponsoring. Die

Arbeit daran wurde direkt nach

der Vorstellung von Piet Ligthart

durch den Ausstieg von Trainer

Andrzeij Staszewski, der sich

nach fünf turbulenten Jahren

eine Auszeit nimmt, zusätzlich

erschwert. Mit Marek Mikici,

den es nach Aurich zog, Jan

Derk Janßen, Max Wieden-

mann, Björn Bröckerhoff, Et-

rit Xhafolli und Kevin Straten

steigen sechs Akteure definitiv

aus. Fest zugesagt für die kom-

mende Spielzeit haben bisher

Helge Janßen, Oliver Staszew-

ski, Kevin Langer, Fabian Hart-

wich und Justin Herrmann. Der

Verbleib von Martins Libergs,

Levin Stasch, Jochen Toepler

und Joke Brüning ist noch frag-

lich. Die Suche nach leistungs-

starken Spielern läuft daher auf

Hochtouren.

Der zweite überaus wichtige

Punkt ist der Kontakt zu den

Sponsoren, denen die neue

Führung kurzfristig das neue

Konzept erläutern will, damit

möglichst viele ihr Engagement

auch in der Oberliga fortsetzen.

„In jedem Fall wird sich der Kon-

takt zu den Sponsoren deutlich

verbessern“, heißt es seitens

des Teams. Piet Ligthart blickt,

trotz des Abstiegs, der ohne

Zweifel einen Einschnitt bedeu-

tet, gleichermaßen optimistisch

wie realistisch in die Zukunft.

Dennoch: Aussagen über sport-

liche Ziele, wie zum Beispiel

„Wir rechnen mit einem einstelli-

gen Tabellenplatz. Je nach dem

welche Verstärkungen kurzfri-

stig noch möglich sind, ist nach

oben hin keine Grenze gesetzt“

oder „Eine Rückkehr in die 3.

Liga ist innerhalb der nächsten

drei Jahre geplant“, erzeugen

jedoch beim Beobachter ange-

sichts des noch weitestgehend

unbestellten „SG-Gartens“ eher

Verwunderung und Erstaunen

als Überzeugung.

(mp)

Piet Ligthart übernahm am

vorigen Sonntag das Ruder

des nach dem Abstieg aus

der 3. Liga durch schwere

See fahrende Handball-Flag-

schiffs der Region, der SG

VTB/Altjührden.

70. Neuenburger Pfingstturnier

läuft auf Hochtouren

Neuenburg.

Am Freitag-

abend erfolgte der Start ins

Neuenburger

Handballwo-

chenende zu Pfingsten mit der

Disco-Fete „Players Night“ im

Festzelt, am Samstagvormittag

um 19 Uhr beginnt der sport-

liche Teil des „Unternehmens“.

Dann beginnen je ein Damen-

und ein Herrenturnier aus den

Leistungsklassen Regionsklas-

se, Regionsliga sowie Freizeit-,

Uni- und Hobbymannschaften,

die den „Volksbank-Cup“ aus-

spielen. Titelverteidiger bei den

Damen ist das Team „Donna

Della Schiuma“ aus Schaum-

burg, bei den Herren will das

Team „Talbrücke Köttersbach“

aus Angermund seinen Vorjah-

reserfolg wiederholen. Die Tur-

niere enden gegen 19 Uhr, ab 21

Uhr steigt dann Frieslands größ-

te Urwaldfete mit DJ Westi, der

einen Mix aus Dance Classics,

Charts, 80s, 90s sowie Rock

& Pop präsentiert. Am Sonn-

tagmorgen ab 11 Uhr beginnen

zwei Turniere mit insgesamt 15

Teams aus höheren Leistungs-

klassen, die gegen 16 Uhr been-

det sind. An beiden Tagen gibt

es eine Versorgung mit Imbissen

und Getränken, so dass die Ur-

waldkampfbahn sich durchaus

als Ziel für einen Pfingstausflug

eignet, egal, ob mit dem Auto,

dem Fahrrad oder zu Fuß.

(mp)

Handball vor der Kulisse des Neuenburger Urwaldes ist auch

im 70. Jahr noch immer ein Besuchermagnet.

Anmeldefrist für den Friesland-

Triathlon läuft noch

Bockhorn.

Der 2. Friesland-

Triathlon der Öffentlichen Ver-

sicherung rückt näher. Start

ist in knapp zwei Wochen am

Sonntag, 18. Juni 2017. An alle,

die an diesem sportlichen Event

teilnehmen möchten, es aber

irgendwie aus den Augen ver-

loren haben, richten sich diese

Zeilen. Die 1. Nachricht lautet:

Anmeldeschluss ist am

Sonn-

tag, 11. Juni.

Die Anmeldung

erfolgt online auf der Homepage

www.friesland-marathon.de

.

Unter dem Stichwort Ausschrei-

bung gibt es dort einen Link zum

laufmanager.net

, der die Anmel-

dungen verarbeitet.

Die 2. Nachricht bezieht sich

auf die Einzelheiten der Wett-

bewerbe. Alle relevanten In-

formationen zum Ablauf der

Triathlonveranstaltung gibt es

ebenfalls auf der Homepage der

Veranstaltung. Die 3. Nachricht

beschreibt einen Wettbewerb,

der neu im Programm steht. In

diesem Jahr gibt es erstma-

lig einen Staffelwettbewerb

für SportlerInnen ab Jahrgang

2003. Eine Staffel besteht im

Normalfall aus drei Sportlern,

die je eine Disziplin absolvieren.

Zugelassen sind aber auch Staf-

feln mit zwei Teilnehmern, die

jedoch keine zwei Disziplinen in

direkter Folge ableisten dürfen.

Die sportlichen Leistungen (500

m Schwimmen, 20 km Radfah-

ren, 5 km Laufen) entsprechen

den Anforderungen des Volks-

triathlons.

(mp)

www.facebook.com/frieslaenderbote