Table of Contents Table of Contents
Previous Page  12 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 12 / 56 Next Page
Page Background

12

Varel

Friebo 24/2017

Zweiradfachgeschäft Hegeler

Wir verkaufen nicht nur –

wir reparieren auch!

Gaststr. 17 ∙ 26316 Varel ∙ 04451-4710

Öffentl. Versteigerung - Auktion

am Samstag, 24. Juni 2017,

Beginn 13.00 Uhr ∙ Besichtigung ab 11:00 Uhr

in Varel-Obenstrohe

In der Galerie (Scheune) in Varel-Obenstrohe, Achter de Gast 35

Im Auftrage des Herrn Dr. Elmar Müller aus Wilhelmshaven

(Holzbildhauer) versteigere ich

ca. 50 figürliche – kleine und große – geschnitzte Holzskulpturen aus

ganzen Baumstämmen – Gerätschaften und Werkzeug – Tische und

Stühle , diverses an Holz (auch als Kaminholz geeignet) und was sich

sonst anfindet.

Teilweise ohne Limit! Änderungen vorbehalten! Der Verkauf erfolgt

nur gegen Barzahlung bzw. EC-Karte mit Geheimnummer!

Weitere Informationen und Fotos finden Sie unter

www.lambertus-auktionen.de

Gerhard Lambertus – vereid. Auktionator

Neumühlenstraße 44 · 26316 Varel

Tel.: 0 44 51 / 96 09 - 0

Versteigerung von Holzskulpturen

Gerhard Lambertus und Dr. Elmar Müller laden ein

– Anzeige

Eindrucksvolle

Kunstwerke,

immer aus einem Baumstamm

gefertigt, versteigert Gerhard

Lambertus im Rahmen einer

Auktion in der Galerie und

Werkstatt des Künstlers Dr. El-

mar Müller, Achter de Gast 35,

Obenstrohe

Varel.

Dr. Elmar Müller aus Wil-

helmshaven , ein begnadeter Holz-

bildhauer, gibt aus Altersgründen

seine Galerie und Werkstatt in der

Scheune in Obenstrohe, Achter de

Gast 35, auf.

In den letzten 10 bis 15 Jahren

hat er unglaublich tolle und ein-

drucksvolle

Figuren-Skulpturen

geschaffen. Seine Skulpturen fin-

det man in Kirchen, auf Friedhö-

fen, in Empfangsräumen diverser

Firmen oder auf unterschiedlichen

Plätzen in den verschiedensten

Orten.

Etwa 50 solcher Skulpturen

in den mit Größen von 30 Zenti-

metern bis zu drei Metern – aber

immer aus einem Baumstamm –

kommen jetzt zur Versteigerung

durch den vereidigten Auktionator

Gerhard Lambertus aus Varel. Die

Auktion findet am

Samstag, 24.

Juni 2017, ab 13 Uhr

statt.

Die Vorbesichtigung ist ab 11

Uhr möglich und im Internet fin-

det man viele Fotos unter: www.

lambertus-auktionen.de

. Interes-

sierte sind herzlich willkommen.

Tag des offenen Friedhofs am 17. Juni

Ev. Kirchengemeinde Varel und NABU Oldenburger Land gemeinsam ausgezeichnet

Varel.

„Der Vareler Friedhof

ist ein Ort des Abschieds, der

Namen und Gräber, aber auch

ein Ort der Begegnung von

Mensch und Natur. Wir sind

stolz darauf, mitten in der Stadt

eine solche Oase zu haben, die

zugleich ein Lebensraum für

Flora und Fauna ist“, sagt Pa-

stor Tom O. Brok.

Im Jahre 2009 initiierte die

Kirchengemeinde Varel in Zu-

sammenarbeit mit dem NABU

Oldenburger Land den „Leben-

digen Friedhof“. 2013 kam der

„Lebensraum Kirchturm“, eine

Nistmöglichkeit für Turmfalken

im Turm der Schlosskirche,

hinzu. Kirchengemeinde und

NABU freuen sich, dass dieses

Doppel-Projekt nun im Rahmen

der UN-Dekade „Biologische

Vielfalt“ offiziell gewürdigt wird.

Die Auszeichnung wird

am 17.

Juni 2017

ab 15 Uhr in der Auf-

erstehungskirche im Rahmen

eines kleinen Festaktes über-

geben.

Der Choral von Paul Gerhardt

„Geh aus mein Herz und suche

Freud“ wird durch Kantor Tho-

mas Meyer-Bauer erklingen und

gibt zudem die Überschrift zu

diesem Anlass. Gäste sind die

Staatssekretärin Almut Kottwitz

aus dem Niedersächsischen

Ministerium für Umwelt, Ener-

gie und Klimaschutz, die neue

Beauftragte für Umwelt, Klima-

schutz und Energie des Ober-

kirchenrates Oldenburg Andrea

Feyen, sowie der Vorsitzende

des NABU Oldenburger Land

Rolf Grösch.

Ein „Tag des offenen Fried-

hofes“ begleitet die Auszeich-

nung. Ab 14.30 Uhr ist in einer

Ausstellung die Entwicklung die-

ses Doppelprojekts im Spiegel

der Presse zu sehen. Diese wur-

de von Martin Heinze (NABU) zu-

sammengestellt. Er erklärt: „Au-

ßerdem wird die Förderung der

Biodiversität bei Blühpflanzen

sowie Höhlen- und Halbhöhlen-

brütern aufgezeigt.“ Informiert

wird auch über die aktuellen Pla-

nungen des kirchlichen Umwelt-

teams an der Schlosskirche. Es

gibt Informationen einer Stein-

metzwerkstatt sowie zur Bestat-

tungskultur. In einer Caféteria

kann man sich mit öko-fairen

Spezialitäten stärken.

Die Besucher haben die

Möglichkeit, in verschiedenen

Themenführungen den Fried-

hof und den Wandel der Be-

stattungskultur

kennenzuler-

nen. Im Rahmen des Projekts

„Lebendiger Friedhof“ wurde

mit Familien ein Insektenhotel

auf dem Friedhof aufgerichtet.

Büppeler Konfirmanden hatten

eine Trockenmauer für Am-

phibien gebaut und blühende

Sträucher für Schmetterlinge

gepflanzt. Marie-Luise Reiners

und Heidrun Bleß haben immer

wieder neue blühende Stau-

denbeete an verschiedenen

Stellen errichtet. Zusammen mit

der Jugendfeuerwehr, Andreas

Michalke und der 2012 entstan-

denen NABU-Ortsgruppe Varel

wurden in den Bäumen über 60

Kästen angebracht, um Vögeln

und Fledermäusen Unterkünf-

te anzubieten. Zusätzlich wur-

de der Kirchturm der Vareler

Schlosskirche für Turmfalken

geöffnet.

Ein Konzert des Folk-Trios

DreyBartLang erklingt zum Ab-

schluss des Tages um 17 Uhr.

(ak)

B 437: Sperrung mitten in Varel

Sanierungsarbeiten zwischen Tweehörn und Neue Str.

Varel.

Mit erheblichen Behin-

derungen müssen Kraftfahrer

ab dem 26. Juni

auf der B 437,

Bürgermeister-Heidenreich-

Straße in Varel rechnen: Wegen

Bauarbeiten zur Fahrbahner-

neuerung wird der Abschnitt

zwischen der Kreuzung Ol-

denburger Straße/Neue Straße

und dem Kreisel Tweehörnweg

in Fahrtrichtung Wesermarsch

gesperrt, der Verkehr wird über

eine mobile Ampel wechselnd

an der Baustelle vorbeigeführt.

Grund sind laut Landesbehör-

de für Straßenbau und Verkehr

notwendige Instandsetzungs-

arbeiten an der schadhaften

Fahrbahndecke und den ver-

drückten Entwässerungsrinnen.

Nach Mitteilung der Behörde

soll die Maßnahme am Montag,

26. Juni, mit Fräs- und Asph-

altarbeiten an der Fahrbahn-

decke beginnen. Während der

halbseitigen Fahrbahnsperrung

wird das Einbiegen von der Ol-

denburger Straße in die B 437

in Fahrtrichtung Wesermarsch

nicht möglich sein. Die Benut-

zung der seitlichen Geh- und

Fahrradwege ist hingegen auch

während der Bauzeit möglich.

Die Arbeiten werden nach Aus-

kunft der Landesbehörde vo-

raussichtlich bis Mitte Juli 2017

andauern, die Kosten für die

Reparaturarbeiten belaufen sich

insgesamt auf rund 310.000

Euro.

(fb)