Table of Contents Table of Contents
Previous Page  16 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 16 / 56 Next Page
Page Background

16

Varel

Friebo 24/2017

Zweiradfachgeschäft Hegeler

Wir verkaufen nicht nur –

wir reparieren auch!

Gaststr. 17 ∙ 26316 Varel ∙ 04451-4710

Karl Schiller

Varel, Lange Straße 5

Telefon 0 44 51 / 58 07

Bestattungen

Sarglager

Überführungen

seit 1969

Wie „Friesenherz“ zum Erfolgsrezept wurde

BBS-Schüler entwickeln eigene Teesorte – Überschuss in Höhe von 3.500 Euro für die hjh-Stiftung

Varel.

Sie haben sich den

Namen „Teeklasse“ engagiert

erarbeitet. Schüler der Berufs-

bildenden Schule Varel (BBS)

haben mit ihrem Projekt einen

Überschuss in Höhe von 3.500

Euro erwirtschaftet und dieser

Betrag wurde nun an die Hans-

Joachim

Hoffmann-Stiftung

(hjh-Stiftung) übergeben. Die

Stiftung unterstützt die Hospiz-

und Palliativarbeit in der Region

und wie der Vorstandsvorsit-

zende Jan Hoffmann berichtete,

soll dieses Geld in das in Varel

geplante Haus der Hospiz- und

Palliativarbeit „Am Jadebusen“

fließen.

Jan Hoffmann war bei der

Scheckübergabe

begeistert:

„Ich bin überwältigt, das ist

wirklich kein alltäglicher Betrag.

Hut ab vor dieser Leistung, ihr

könnt wirklich stolz darauf sein.“

Im Rahmen ihres Unterrichts

hatten die angehenden Indus-

triekaufleute die Aufgabe be-

triebswirtschaftliche Inhalte pla-

stisch darzustellen, Projekte zu

planen, durchzuführen und zu

bewerten.

Dass seine „Teeklasse“ dies

so erfolgreich umsetzte, begeis-

tert auch Schulleiter Ralf Thiele:

„Sie haben etwas initiiert, das

eine Dynamik aufgenommen

hat, mit der man nicht rechnen

konnte. Es ist ein so erfolg-

reiches Projekt geworden!“,

Die Idee war, einen Tee zu

kreieren und diesen dann für ei-

nen guten Zweck zu verkaufen.

Ein Schlüssel des Erfolges war,

dass ein kompetenter und inno-

vativer Partner gefunden wurde.

Die Bremer Unternehmen Cha

Dô und MyCupOfTea GmbH

nahmen sich viel Zeit und das

motivierte die Schüler enorm.“

Nach einer ausführlichen Tee-

verkostung vor Ort in Bremen

entstand die Marke „Friesen-

herz“ – als schwarzer Tee, als

winterliche Mischung und in-

zwischen auch als Grüner Tee

für die Sommerzeit: „Wir haben

selbst geschmeckt und ein Ge-

fühl dafür entwickelt, was einen

guten Tee ausmacht“, erinnert

sich die Klasse. Der Tee eroberte

schnell die Herzen der Men-

schen in Varel und weit darüber

hinaus. Allein zu Weihnachten

wurden über 60 Geschenkpa-

kete verkauft, es gab zahlreiche

Stände in der Innenstadt und

verschiedenste Verkaufsstellen

konnten geworben werden: „Es

war eine tolle Erfahrung, dass

alle uns und die gute Sache

unterstützen wollten. Allein bei

Edeka Drieboldt haben wir rund

300 Pakete verkauft. Aber auch

in der Kurverwaltung, beim Hof-

laden Eilers oder am Hospiztag

wurde der fair gehandelte und

ökologisch angebaute Tee sehr

gut verkauft. Dafür bedanken

wir uns herzlich. Das alles in der

Theorie zu lernen war gut, das in

der Praxis zu erleben war aber

noch viel besser“, sind sich die

Schüler sicher. Insgesamt konn-

ten 1500 Pakete Tee verkauft

werden und aktuell ist der Be-

stand komplett ausverkauft.

Nicht ganz unschuldig an die-

sem Erfolg – und das ist wohl

leicht untertrieben – war ihr

Lehrer Werner Lorek. Ihm ist die

Freude am Projekt anzumerken:

„Die Motivation der Schüler ist

enorm – schließlich haben sie

alle ihre Ausbildung und die

Schule zu bewältigen und dann

noch am Wochenende so ein

Engagement – das ist einfach

toll.“ Ein Engagement, das auch

für Werner Lorek ein Selbstver-

ständnis war – war er doch auch

selbst praktisch bei jeder Ver-

kaufsaktion mit dabei und in der

heimischen Küche wurden dann

auch schon mal fleißig Pakete

versandfertig verpackt.

Die Erfolgsstory von „Friesen-

herz“ ist aber wohl noch nicht zu

Ende. Werner Lorek: „Wir pla-

nen die Gründung einer GmbH.

Auch die Schüler können dabei

Gesellschafter werden. Unser

Ziel ist es den Tee weiter zu

produzieren und dabei zugleich

einen regionalen caritativen As-

pekt und den fairen Handel zu

berücksichtigen.“

Vermutlich im Herbst soll die

Erfolgsstory „Friesenherz“ wei-

tergeschrieben werden.

(ak)

Engagiert und glücklich über den großartigen Erfolg: Schüler, Lehrer, Vertreter der Partner-

Unternehmen und Vertriebsstellen freuen sich über den riesigen Spendenscheck, den Jan

Hoffmann dankend entgegen nahm.

Foto: Anke Kück

Oberschule Varel lädt ein

Tag der offenen Tür am 20. Juni

Varel.

Im Rahmen der Pro-

jektwoche vom 13. bis zum 20.

Juni findet am

Dienstag, 20.

Juni

, von 15 bis 18 Uhr, ein

„Tag der offenen Tür“ in der

Oberschule Varel statt. Besu-

cher haben dann ausführlich

Gelegenheit, sich die Ergeb-

nisse der vielfältigen Schüler-

projektgruppen anzuschauen.

In der Aula erwartet die Gäste

ein abwechslungsreiches Büh-

nenprogramm. Unter anderem

wird die Musical-AG das Stück

„Der 16. Wunsch“ aufführen. Zu

diesem bunten und abwechs-

lungsreichen Nachmittag an der

Oberschule Varel lädt Schullei-

ter Andreas Michalke herzlich

ein.

„Felix Glückskind“

Kindertheater am 23. Juni – Auftakt Ferienpass

Varel.

Am

Freitag, 23. Juni

,

findet um 16 Uhr – als Auftakt

des Ferienpasses 2017 – eine

Vorführung des Theaters „com-

pania t“ aus Bremen für große

und kleine Theaterbegeisterte in

der Weberei Varel statt.

„Felix Glückskind“ erzählt die

Geschichte von dem bösen Kö-

nig, der Felix eine kaum zu lö-

sende Aufgabe stellt. Der König

will die drei goldenen Haare vom

Teufel, erst dann darf der Jäger

die Königstochter heiraten. Mu-

tig macht sich das Glückskind

auf den gefährlichen Weg zur

Teufelshöhle und muss dabei

viele Rätsel lösen und schwie-

rige Aufgaben bewältigen.

Das Theaterstück, gespielt

vom Kindertheater „compania

t“ aus Bremen macht Kindern

Mut, ihren Lebensweg zu gehen,

auch Schwierigkeiten zu über-

stehen und ihr Glück zu finden.