Table of Contents Table of Contents
Previous Page  30 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 30 / 56 Next Page
Page Background

30

Musik & Szene

Friebo 24/2017

Sa. 17.06.

Neuenburg – Vereenshuus:

In The Sticks, 17.30 Uhr

OL – Cadillac: Local He-

roes Regionalentscheid, 20

Uhr

OL – Havana: Fiesta Cuba-

na mit Misses Melaza, 20 Uhr

OL – Laboratorium: Natalia

Mateo & Band, 20 Uhr

OL – Wilhelm13: Lange

Nacht der Musik, 19.30 Uhr

So. 18.06.

Dangast – Etta: Uwe

Mannsbarth, 19 Uhr

WST – Güterschuppen:

Ammerland Horns, 17 Uhr

Bad Zw`ahn – Wandelhalle:

Old Marytown Jazzband, 11

Uhr

Di. 20.06.

HB – Meisenfrei: Admiral

Tibet, 20 Uhr

HB – Modernes: Rudelsin-

gen, 19.30 Uhr

HB – Tower: Four Year

Strong + Trash Boat & Kid,

20 Uhr

Mi. 21.06.

WHV – Pumpwerk: Lack of

Limits, 19 Uhr

HB – Hart Backbord: Aaron

English & Elizabeth Hareza,

20 Uhr

HB – Meisenfrei: La Villa

Strangiato, 20 Uhr

Do. 22.06.

OL – Litfaß: Kate Vargas,

20 Uhr

Bad Zw`ahn – Park der

Gärten: Laith Al-Deen, 20 Uhr

HB – Modernes: Cat Balou,

20 Uhr

Fr. 23.06.

BHV - Taverne 202: Pan-

gea, 21 Uhr

HB – Meisenfrei: Northern

Comfort, 21 Uhr

Sa. 24.06.

Dangast – Sonnendeck:

Kate Vargas & The Reckless

Daughters, 19 Uhr

WHV – Nautimo: Pangea +

Wortsatia, 20 Uhr

HB – Lila Eule: Bob Wayne,

20 Uhr

HB – Kulturzentrum Lager-

haus: Festa do Brasil, 22 Uhr

HB – Meisenfrei: Led Zep,

21 Uhr

Worpswede – Music Hall:

Jesper Munk, 21 Uhr

Weitere ausführliche (und

stetig aktualisierte) Live-

Tipps gibt es auch unter

www.ralf-koch.de

Er bleibt unterwegs

Laith Al-Deen wieder live auf Tour

Bad Zwischenahn.

Es gab

nicht wenige, die anfangs da-

mit gerechnet hatten, dass er

irgendwann ausbrechen würde

aus der Bahn, in die er gerutscht

war. Dass der alte Rocker sich

wieder befreien würde aus dem

Korsett, das ihm der Erfolg an-

zulegen drohte. Passierte aber

nicht; war gar nicht nötig. Der

Mannheimer schaffte es, den

Spieß ganz langsam umzudre-

hen. Seine musikalische Ent-

wicklung wurde zu seiner eige-

nen, er setzte kleine Spitzen hier

und da und fand die Balance

zwischen kommerzieller Eingän-

gigkeit und Eigenständigkeit.

Anders wäre die Qualität, die er

seit mehr als 15 Jahren und acht

Studioalben mit eigenem Mate-

rial abliefert, nicht erklär- und

erreichbar. „Was wenn alles gut

geht“ war dabei 2014 ein Reife-

zeugnis, das alle Qualitäten des

Singer/Songwriters

vereinte,

„Bleib unterwegs“ zwei Jahre

später der Beweis, dass er die-

ses Niveau halten kann. „Bleib

unterwegs“ ist offensichtlich

auch weiterhin sein Motto, denn

nirgendwo sonst kann er als

Künstler das Feedback seines

Publikums so hautnah erleben.

Am

Donnerstag, 22. Juni

, ist

er im Park der Gärten.

(rk)

Bilder von ihm überdauern: Laith Al-Deen sorgt am 22. Juni im

Park der Gärten für Gänsehaut.

Foto: Sony Music Entertainment Germany GmbH

Pet Symmetry - Vision

Das Trio aus Chicago macht

fast alles richtig: Spritzig-ener-

getische Mischung aus Pop und

Rock/Punkmit einemFeuerwerk

an guten Hooklines. Jetzt nur

noch ein Hit, der richtige Show-

case oder Soundtrack-Beitrag,

dann sind wir im Geschäft!

(Po-

lyvinyl / ADA / Warner)

The Amazons - The Ama-

zons

Da brennt nicht nur der Van auf

dem Cover: Cooles Rock Album

mit viel Pop-Affinität, sprich tol-

len Hooklines, aber immer dem

nötigen Drive! Stimmungsmäßig

erinnerts ein wenig an die (frü-

hen) Killers, oft rockt es aber

auch noch kräftiger.

(Fiction /

Caroline)

Roger Waters - Is this the

life we really want?

Von Roger „The Wall“ Wa-

ters erwartet man Großes. Und

genau das liefert er. Textlich

anspruchsvoll,

musikalisch

herausfordernd, ein Spiel zwi-

schen Singer/Songwriter-Inti-

mität und Prog-Rock-Opulenz.

(Sony Music)

Galahad – Quiet Storms

Die Briten zeigen ihre ruhigere

Seite: Ein paar neue Songs, ein

paar neue Versionen bekannter

Songs, ein paar Coversongs,

dazu einige Gäste – bevor das

neue Album noch 2017 erschei-

nen soll, ist dies mehr als nur ein

Pausenfüller!

(Avalon Rec)

Seether – Poison The Parish

Sie stehen für die kantige

Seite des US Alternative Rock

und geben sich auf ihrem sieb-

ten Longplayer überraschend

rauh und wild. Die melodischen

Grooves und die kraftvolle Stim-

me von Frontmann Shaun Mor-

gan heben die Songs aber weit

übers

Durchschnittsniveau.

Klasse!

(Canine Riot/Spinefarm)

Songs & Whispers

Kate Vargas am 24. Juni in Dangast

Oldenburg / Dangast.

Die

New Yorker Singer-Songwriterin

ist in New Mexico geboren und

aufgewachsen – zwei Kultur-

kreise, die sie in ihrer Mischung

aus Folk, Blues und Rock gerne

kombiniert.

Die südwestliche Kultur und

die Art von Storytelling-Tra-

ditionen inspirieren viele ihrer

Songtexte, die sie mit ihrer zwei-

fellos einzigartigen Stimme er-

zählt werden. Zusammen ergibt

das einen Sound, den das Deli

Magazin „wie den Klang des

favorisierten Bourbon Whiskys

zum Leben erweckt“.

Auf Tournee wird sie begleitet

von den „Reckless Daughters“

Lizzy Vargas (Cajón, Vocals)

und Lena Kaminsky (Gesang).

Am

Donnerstag, 22. Juni

, sind

sie im Litfaß (OL), am

Samstag,

24. Juni

, im Sonnendeck, Dan-

gast.

(rk)